Diesel: 1,268 Euro
Super 95: 1,348 Euro
 
 

Stadt :lichter

Vernissage. Die Volksbank Villach sieht sich als Förderer regionaler Künstlerinnen und Künstler. Nun lud Regionalleiter Mag Johannes Gregori zur Vernissage der Villacherin Gerda Plankenauer, die unter dem Synonym Gerò Eberwein malt. Unter den vielen Gästen und Kunden begrüßte er auch Vizebürgermeister Günther Albel, die Gemeinderäte Mag. Ingo Mittersteiner und Alfred Waldner. Geró Eberwein besticht in ihren 'Bilderwelten' durch den intuitiven Einsatz von Öl und Acryl, wobei die freudig-intensive Farbgebung durch einfühlsam temperierte Bildkompositionen kontrastiert wird. Die Ausstellung ist eine Auswahl aus dem Fundus von Gero Eberwein und ist bis 24. April 2014 während der Banköffnungszeiten zu besichtigen. Foto: privat
Vernissage. Die Volksbank Villach sieht sich als Förderer regionaler Künstlerinnen und Künstler. Nun lud Regionalleiter Mag Johannes Gregori zur Vernissage der Villacherin Gerda Plankenauer, die unter dem Synonym Gerò Eberwein malt. Unter den vielen Gästen und Kunden begrüßte er auch Vizebürgermeister Günther Albel, die Gemeinderäte Mag. Ingo Mittersteiner und Alfred Waldner. Geró Eberwein besticht in ihren 'Bilderwelten' durch den intuitiven Einsatz von Öl und Acryl, wobei die freudig-intensive Farbgebung durch einfühlsam temperierte Bildkompositionen kontrastiert wird. Die Ausstellung ist eine Auswahl aus dem Fundus von Gero Eberwein und ist bis 24. April 2014 während der Banköffnungszeiten zu besichtigen. Foto: privat
Vor der Sonne geschützt. Bei strahlendem Sonnenschein konnten die Kunden und Partner anlässlich der offiziellen Eröffnung des neuen Firmenstandortes von THM Sonnenschutz in der Tirolerstraße testen, wie der Sonnen-, Sicht-, Wetter- und Insektenschutz funktioniert. Inhaber Stefan Mathis und seine Gattin Heidi sorgten außerdem für ein buntes Rahmenprogramm. In Vertretung unseres Bürgermeisters überbrachte Stadträtin Mag. Gerda Sandriesser die besten Wünsche zur Geschäftseröffnung. Von links Gemeinderätin Brigitte Franc-Niederdorfer, Stefan und Heidi Mathis mit Tochter Emma und Stadträtin Mag.a Gerda Sandriesser. Foto: Willi Zore
Vor der Sonne geschützt. Bei strahlendem Sonnenschein konnten die Kunden und Partner anlässlich der offiziellen Eröffnung des neuen Firmenstandortes von THM Sonnenschutz in der Tirolerstraße testen, wie der Sonnen-, Sicht-, Wetter- und Insektenschutz funktioniert. Inhaber Stefan Mathis und seine Gattin Heidi sorgten außerdem für ein buntes Rahmenprogramm. In Vertretung unseres Bürgermeisters überbrachte Stadträtin Mag. Gerda Sandriesser die besten Wünsche zur Geschäftseröffnung. Von links Gemeinderätin Brigitte Franc-Niederdorfer, Stefan und Heidi Mathis mit Tochter Emma und Stadträtin Mag.a Gerda Sandriesser. Foto: Willi Zore
Kräutersaison. Auf Initiative von Marktreferent Stadtrat Mag. Peter Weidinger und in Zusammenarbeit mit dem Villacher Wochenmarktverein wurde kürzlich die diesjährige Kräutersaison am Wochenmarkt gestartet. Michael Schludermann, BlumenHofGärtner mit großer Kräuterauswahl, und 'Kräuterspatz' Christine Spazier, Kräuterpädagogin aus Landskron, informierten über Kräuter und deren Wirkungsweisen auf die Gesundheit. Um sich gleich von der Kräuterpower zu überzeugen, konnten Besucherinnen und Besuchern kostenlose Kräuter-Smoothies und Kräuteraufstriche probieren. Foto: Augstein
Kräutersaison. Auf Initiative von Marktreferent Stadtrat Mag. Peter Weidinger und in Zusammenarbeit mit dem Villacher Wochenmarktverein wurde kürzlich die diesjährige Kräutersaison am Wochenmarkt gestartet. Michael Schludermann, BlumenHofGärtner mit großer Kräuterauswahl, und 'Kräuterspatz' Christine Spazier, Kräuterpädagogin aus Landskron, informierten über Kräuter und deren Wirkungsweisen auf die Gesundheit. Um sich gleich von der Kräuterpower zu überzeugen, konnten Besucherinnen und Besuchern kostenlose Kräuter-Smoothies und Kräuteraufstriche probieren. Foto: Augstein
Goldhauben zu Besuch. Mit einem köstlichen Osterreindling stellte sich die neue Chefin der Villacher Goldhauben-Damen, Mag.a Tanja Steinmetz-Rauter mit ihren Stellvertreterinnen Susanne Kassl und Gertraud Sodian bei Bürgermeister Helmut Manzenreiter vor. Inmitten der gut beschirmten, sommerlichen Erholungsinsel in unserem Rathaus berichteten die Damen über ihre aktiven Pläne und ihren engagierten Verein. 35 traditionsverbundene und caritativ ambitionierte Villacherinnen zwischen 21 und 95 Jahren sind bei den Goldhaubenfrauen generationsvernetzend voll motiviert am Werken. Derzeit bereiten Steinmetz-Rauter und ihre Kolleginnen handgefertigte Kleinode für ihr Verkaufsstanderl am Jakobimarkt in der Kirchtagswoche vor. Unser Bürgermeister wünschte dem neuen Goldhauben-Team  alles Beste! Foto: Augstein
Goldhauben zu Besuch. Mit einem köstlichen Osterreindling stellte sich die neue Chefin der Villacher Goldhauben-Damen, Mag.a Tanja Steinmetz-Rauter mit ihren Stellvertreterinnen Susanne Kassl und Gertraud Sodian bei Bürgermeister Helmut Manzenreiter vor. Inmitten der gut beschirmten, sommerlichen Erholungsinsel in unserem Rathaus berichteten die Damen über ihre aktiven Pläne und ihren engagierten Verein. 35 traditionsverbundene und caritativ ambitionierte Villacherinnen zwischen 21 und 95 Jahren sind bei den Goldhaubenfrauen generationsvernetzend voll motiviert am Werken. Derzeit bereiten Steinmetz-Rauter und ihre Kolleginnen handgefertigte Kleinode für ihr Verkaufsstanderl am Jakobimarkt in der Kirchtagswoche vor. Unser Bürgermeister wünschte dem neuen Goldhauben-Team alles Beste! Foto: Augstein
Blühender Gewinn. Beim Gewinnspiel der März-Ausgabe unserer Villacher Stadtzeit winkten fünf prachtvolle Blumenkörbe als Dankeschön, die unser Stadtgarten liebevoll bepflanzt und gestaltet hatte. Bürgermeister Helmut Manzenreiter und Stadtrat Harald Sobe überreichten die schönen Blumengrüße inmitten unserer Frühlingslandschaft auf dem Rathausplatz an die erfreuten Gewinner Familie Werner Häusl, Therese Kreml, Ruth Kofler, Christiana Winkler und Monika Kleindienst. Foto: Augstein
Blühender Gewinn. Beim Gewinnspiel der März-Ausgabe unserer Villacher Stadtzeit winkten fünf prachtvolle Blumenkörbe als Dankeschön, die unser Stadtgarten liebevoll bepflanzt und gestaltet hatte. Bürgermeister Helmut Manzenreiter und Stadtrat Harald Sobe überreichten die schönen Blumengrüße inmitten unserer Frühlingslandschaft auf dem Rathausplatz an die erfreuten Gewinner Familie Werner Häusl, Therese Kreml, Ruth Kofler, Christiana Winkler und Monika Kleindienst. Foto: Augstein
Süße Ostern. Das ist wahrlich Kunsthandwerk der allerfeinsten Sorte. Konditormeister und 'Türmer' Raimund Rainer und sein Team schufen von Meisterhand einen Osterhasen aus köstlichster Schokolade. Bürgermeister Helmut Manzenreiter und Stadtmarketing-Geschäftsführer Gerhard Angerer waren entzückt, als sie den süßen, kunstvoll gefertigten  Osterbotschafter unter die Lupe nahmen. Katharina Rainer-Valtiner und Gerlinde Rainer präsentierten den Besuchern  noch weitere Köstlichkeiten ihrer traditionsreichen Konditorei am Oberen Kirchenplatz. Foto: Augstein
Süße Ostern. Das ist wahrlich Kunsthandwerk der allerfeinsten Sorte. Konditormeister und 'Türmer' Raimund Rainer und sein Team schufen von Meisterhand einen Osterhasen aus köstlichster Schokolade. Bürgermeister Helmut Manzenreiter und Stadtmarketing-Geschäftsführer Gerhard Angerer waren entzückt, als sie den süßen, kunstvoll gefertigten Osterbotschafter unter die Lupe nahmen. Katharina Rainer-Valtiner und Gerlinde Rainer präsentierten den Besuchern noch weitere Köstlichkeiten ihrer traditionsreichen Konditorei am Oberen Kirchenplatz. Foto: Augstein
Ehrenmitglied. Kürzlich wurde unser Bürgermeister im Rahmen des Antrittsbesuches von Wolfram Krenn, neuer Einsatzleiter der der Wasserrettung-Einsatzstelle Villach, zum Ehrenmitglied der Österreichischen Wasserrettung ernannt. Bürgermeister Manzenreiter dankte dafür und er dankte dem ÖWR-Team für den ehrenamtlichen Einsatz der Mitglieder. Er betonte, wie wichtig eine 'massive Unterstützung der Blaulichtorganisationen' durch die Öffentliche Hand sei. Gesucht werden übrigens freiwillige Helferinnen und Helfer. Infos unter Telefon 0676 / 69 89 566, Wolfram Krenn. Am Foto Einsatzleiter Wolfram Krenn (vierter von links) und Bürgermeister Helmut Manzenreiter im Kreise des Villacher ÖWR-Teams. Foto: Augstein
Ehrenmitglied. Kürzlich wurde unser Bürgermeister im Rahmen des Antrittsbesuches von Wolfram Krenn, neuer Einsatzleiter der der Wasserrettung-Einsatzstelle Villach, zum Ehrenmitglied der Österreichischen Wasserrettung ernannt. Bürgermeister Manzenreiter dankte dafür und er dankte dem ÖWR-Team für den ehrenamtlichen Einsatz der Mitglieder. Er betonte, wie wichtig eine 'massive Unterstützung der Blaulichtorganisationen' durch die Öffentliche Hand sei. Gesucht werden übrigens freiwillige Helferinnen und Helfer. Infos unter Telefon 0676 / 69 89 566, Wolfram Krenn. Am Foto Einsatzleiter Wolfram Krenn (vierter von links) und Bürgermeister Helmut Manzenreiter im Kreise des Villacher ÖWR-Teams. Foto: Augstein
'Frau in der Wirtschaft'. Dr.in Julia Klatil, Anwältin und Unternehmensberaterin in unserer Stadt, hat kürzlich von Maria Theresia Radinger den Vorsitz als 'Frau in der Wirtschaft'-Bezirksvorsitzende übernommen. Im Rahmen ihres Antrittsbesuches bei Bürgermeister Helmut Manzenreiter informierte sie ihn gemeinsam mit FiW-Geschäftsführerin Sabine Inschick (links) und FiW-Delegierter Ulrike Wöhlert (rechts im Bild) über die neuesten Pläne der Unternehmerinnen-Plattform. Foto: Augstein
'Frau in der Wirtschaft'. Dr.in Julia Klatil, Anwältin und Unternehmensberaterin in unserer Stadt, hat kürzlich von Maria Theresia Radinger den Vorsitz als 'Frau in der Wirtschaft'-Bezirksvorsitzende übernommen. Im Rahmen ihres Antrittsbesuches bei Bürgermeister Helmut Manzenreiter informierte sie ihn gemeinsam mit FiW-Geschäftsführerin Sabine Inschick (links) und FiW-Delegierter Ulrike Wöhlert (rechts im Bild) über die neuesten Pläne der Unternehmerinnen-Plattform. Foto: Augstein
VSV-Oldies spenden. Großes Sozialengagement beweisen jährlich die VSV-Old-Stars. Bei einem Benefizspiel in Velden gegen die seinerzeitigen Erzrivalen aus Klagenfurt wurde wieder ein stattlicher Betrag für sozial schwache Mitmenschen gesammelt und Stadträtin Mag. a Gerda Sandriesser übergeben. Über die Spende der VSV-Oldies freut sich VSV-Stadionsprecher Joschi Peharc, Engelbert Linder, Stadträtin Gerda Sandriesser, Dietmar Juvan, Arno Cuder, Roland Schurian (von links). Foto: Augstein
VSV-Oldies spenden. Großes Sozialengagement beweisen jährlich die VSV-Old-Stars. Bei einem Benefizspiel in Velden gegen die seinerzeitigen Erzrivalen aus Klagenfurt wurde wieder ein stattlicher Betrag für sozial schwache Mitmenschen gesammelt und Stadträtin Mag. a Gerda Sandriesser übergeben. Über die Spende der VSV-Oldies freut sich VSV-Stadionsprecher Joschi Peharc, Engelbert Linder, Stadträtin Gerda Sandriesser, Dietmar Juvan, Arno Cuder, Roland Schurian (von links). Foto: Augstein
Winterkehraus. Villachs Alpen Arena ist eine Erfolgsgeschichte. Beim Winterclosing gab es einen lustigen Wettkampf. Kinder, Jugendliche und Erwachsene beteiligten sich an Geschicklichkeitsrennen, attraktive Sachpreise, darunter auch Jahresabos, winkten. Von links Gemeinderätin Mag.a Elisabeth Dieringer-Granza, Gewinner Josef Wutte, Bürgermeister Helmut Manzenreiter, Jahresabo-Gewinner Alexander Amtmann und Christine Keuschnig, Landtagspräsident Ing. Reinhart Rohr, Alpen Arena-Geschäftsführer Franz Schmoliner, Obmann Gemeinderat Richard. Foto: Augstein
Winterkehraus. Villachs Alpen Arena ist eine Erfolgsgeschichte. Beim Winterclosing gab es einen lustigen Wettkampf. Kinder, Jugendliche und Erwachsene beteiligten sich an Geschicklichkeitsrennen, attraktive Sachpreise, darunter auch Jahresabos, winkten. Von links Gemeinderätin Mag.a Elisabeth Dieringer-Granza, Gewinner Josef Wutte, Bürgermeister Helmut Manzenreiter, Jahresabo-Gewinner Alexander Amtmann und Christine Keuschnig, Landtagspräsident Ing. Reinhart Rohr, Alpen Arena-Geschäftsführer Franz Schmoliner, Obmann Gemeinderat Richard. Foto: Augstein
Auto Wiegele fährt neu. Mit einem lässigen Showprogramm und vielen restlos begeisterten Gästen ging die Eröffnung des Traditionsautohauses Drive Wiegele über die Bühne. Firmenchef Ing. Hannes Wiegele und sein Team residieren jetzt im ehemaligen Gigasport-Geschäftslokal im GAV-Center und präsentieren die Marken VW, Seat und Audi auf einer Fläche von 4800 Quadratmeter. Das Autohaus Wiegele ist seit 128 Jahren in Familienbesitz. Bürgermeister Helmut Manzenreiter gratulierte den Wiegele-Chefs Hannes und Franz zur Eröffnung und wünschte weiter viel Erfolg. Foto: Willi Zore
Auto Wiegele fährt neu. Mit einem lässigen Showprogramm und vielen restlos begeisterten Gästen ging die Eröffnung des Traditionsautohauses Drive Wiegele über die Bühne. Firmenchef Ing. Hannes Wiegele und sein Team residieren jetzt im ehemaligen Gigasport-Geschäftslokal im GAV-Center und präsentieren die Marken VW, Seat und Audi auf einer Fläche von 4800 Quadratmeter. Das Autohaus Wiegele ist seit 128 Jahren in Familienbesitz. Bürgermeister Helmut Manzenreiter gratulierte den Wiegele-Chefs Hannes und Franz zur Eröffnung und wünschte weiter viel Erfolg. Foto: Willi Zore
Tüchtige Fischer. Der Villacher Fischereiverein 'Äsche' ist der größte und mitgliederstärkste Fischereiverein Kärntens. Entsprechend groß sind auch die bewirtschafteten Fischgewässer an Gail, Drau, im Vassacher und St. Leonharder See sowie im Ossiacher See. Im Vorjahr wurden über 13.000 Fische gefangen. Für Fischbesatz investiert der Verein pro Jahr 75.000 Euro. Das Ehrenzeichen in Gold erhielt Mag. Werner Raup. Für 50 Jahre Mitgliedschaft geehrt wurden Johann Gietler, Jakob Hohenberger sen., Josef Murrer, Alois Unterrainer, Werfried Weld. Bürgermeister Helmut Manzenreiter mit dem 'Äsche'-Vorstand Robert Stampf, Jakob Gatterer, Obmann Kurt Schneider, Alfred Thurner und Gerald Lackner (von rechts). Foto: Augstein
Tüchtige Fischer. Der Villacher Fischereiverein 'Äsche' ist der größte und mitgliederstärkste Fischereiverein Kärntens. Entsprechend groß sind auch die bewirtschafteten Fischgewässer an Gail, Drau, im Vassacher und St. Leonharder See sowie im Ossiacher See. Im Vorjahr wurden über 13.000 Fische gefangen. Für Fischbesatz investiert der Verein pro Jahr 75.000 Euro. Das Ehrenzeichen in Gold erhielt Mag. Werner Raup. Für 50 Jahre Mitgliedschaft geehrt wurden Johann Gietler, Jakob Hohenberger sen., Josef Murrer, Alois Unterrainer, Werfried Weld. Bürgermeister Helmut Manzenreiter mit dem 'Äsche'-Vorstand Robert Stampf, Jakob Gatterer, Obmann Kurt Schneider, Alfred Thurner und Gerald Lackner (von rechts). Foto: Augstein
Weltfrauentag. Großes Interesse an Veranstaltungen zum Frauentag. Schon die Auftaktveranstaltung zum Internationalen Frauentag in unserer Stadt war spannend: Die Villacher Kulturpreisträgerin Professorin Dr.in Maria Luise Caputo-Mayr las und referierte in der Alpen-Adria-Mediathek quer durch die Themenwelt, die Frauen berührt und betrifft: Familie, Karriere, Gesundheit, Chancengleichheit setzte Caputo-Mayr auch im internationalen Vergleich ins Rampenlicht. Frauenstadträtin Mag.a. Gerda Sandriesser begrüßte Villacher Kulturpreisträgerin Professorin Dr.in Maria Luise Caputo-Mayr zum Frauentag. Foto: Augstein
Weltfrauentag. Großes Interesse an Veranstaltungen zum Frauentag. Schon die Auftaktveranstaltung zum Internationalen Frauentag in unserer Stadt war spannend: Die Villacher Kulturpreisträgerin Professorin Dr.in Maria Luise Caputo-Mayr las und referierte in der Alpen-Adria-Mediathek quer durch die Themenwelt, die Frauen berührt und betrifft: Familie, Karriere, Gesundheit, Chancengleichheit setzte Caputo-Mayr auch im internationalen Vergleich ins Rampenlicht. Frauenstadträtin Mag.a. Gerda Sandriesser begrüßte Villacher Kulturpreisträgerin Professorin Dr.in Maria Luise Caputo-Mayr zum Frauentag. Foto: Augstein
AHA-Cafe. Das Senioren- und Pflegezentrum auf der Oberen Fellach bietet nun auch ein eigenes Kaffeehaus. Die mehr als 100 Heimbewohner haben die Möglichkeit, mit Freunden und Angehörigen in gemütlicher Atmosphäre ihre Zeit zu verbringen. Die Räumlichkeiten sind vielseitig zu nutzen, besonders für Ausstellungen und Vernissagen. Das Aha-Cafe ist öffentlich. Von links inten Gerhard Mosser (AHA-Geschäftsführer), Stellvertreter Dipl. Ing.  Paul Gellan, Vizebürgermeister Günther Albel, Pflegedienstleiter Julia Goldner, Heimleiter Daniel Nedved mit den Bewohnern Gerda Achernig, Anna Albel und Hermine Jost. FOTO: Augstein
AHA-Cafe. Das Senioren- und Pflegezentrum auf der Oberen Fellach bietet nun auch ein eigenes Kaffeehaus. Die mehr als 100 Heimbewohner haben die Möglichkeit, mit Freunden und Angehörigen in gemütlicher Atmosphäre ihre Zeit zu verbringen. Die Räumlichkeiten sind vielseitig zu nutzen, besonders für Ausstellungen und Vernissagen. Das Aha-Cafe ist öffentlich. Von links inten Gerhard Mosser (AHA-Geschäftsführer), Stellvertreter Dipl. Ing. Paul Gellan, Vizebürgermeister Günther Albel, Pflegedienstleiter Julia Goldner, Heimleiter Daniel Nedved mit den Bewohnern Gerda Achernig, Anna Albel und Hermine Jost. FOTO: Augstein
Junge Volkstänzer. 2013 war ein sehr erfolgreiches Jahr für die Kinder- und Jugendvolkstanzgruppe Villach. Das berichtete der Vorstand bei der Jahreshauptversammlung. Insgesamt absolvierten die jungen Volkstänzer 17 Auftritte in Kärnten, auch beim Alpenfest in Tarvis waren sie vertreten. Die Berichte von Obfrau Sabine Hausmann, Stellvertreter Richard Ache, Schriftführerin Ulli Fugger und Kassier Anja Fugger beeindruckten. Ein besonderes Anliegen des Vorstandes ist es, auf die Anfängerkurse hinzuweisen, es werden junge Mädchen und Burschen, die Spaß am Volkstanzen und Brauchtum haben, gesucht. Der Anfängerkurs findet jeden Donnerstag im Pfarrsaal St. Leonhard ab 17.30 Uhr statt. Von links Richard Ache, Sabine Hausmann, Gemeinderat Erwin Baumann und Gemeinderat Mag. Bernd Olexinksi. Foto: Willi Zore
Junge Volkstänzer. 2013 war ein sehr erfolgreiches Jahr für die Kinder- und Jugendvolkstanzgruppe Villach. Das berichtete der Vorstand bei der Jahreshauptversammlung. Insgesamt absolvierten die jungen Volkstänzer 17 Auftritte in Kärnten, auch beim Alpenfest in Tarvis waren sie vertreten. Die Berichte von Obfrau Sabine Hausmann, Stellvertreter Richard Ache, Schriftführerin Ulli Fugger und Kassier Anja Fugger beeindruckten. Ein besonderes Anliegen des Vorstandes ist es, auf die Anfängerkurse hinzuweisen, es werden junge Mädchen und Burschen, die Spaß am Volkstanzen und Brauchtum haben, gesucht. Der Anfängerkurs findet jeden Donnerstag im Pfarrsaal St. Leonhard ab 17.30 Uhr statt. Von links Richard Ache, Sabine Hausmann, Gemeinderat Erwin Baumann und Gemeinderat Mag. Bernd Olexinksi. Foto: Willi Zore
Faschingsausklang. Tradition hat das Rosenmontagskonzert des Villacher Musikvereins. Direktor Dr. Josef Paul (links im Bild) und Dirigent Gabriele Di Toma (Bildmitte) präsentierten Bürgermeister Helmut Manzenreiter das heurige Konzertprogramm: Neben dem Orchester und den Tänzerinnen der Ballett- und Tanzschule Runcan standen die 14-jährige Flötistin Leona Rajakowitsch und der junge Tenor Markus Murke im CCV, auf der Bühne. Unter anderem waren Werke von Johann Strauss, Franz Lehar und Gioacchino Rossini zu hören. Durch das Programm führte Manfred Tisal. Foto: Willi Zore
Faschingsausklang. Tradition hat das Rosenmontagskonzert des Villacher Musikvereins. Direktor Dr. Josef Paul (links im Bild) und Dirigent Gabriele Di Toma (Bildmitte) präsentierten Bürgermeister Helmut Manzenreiter das heurige Konzertprogramm: Neben dem Orchester und den Tänzerinnen der Ballett- und Tanzschule Runcan standen die 14-jährige Flötistin Leona Rajakowitsch und der junge Tenor Markus Murke im CCV, auf der Bühne. Unter anderem waren Werke von Johann Strauss, Franz Lehar und Gioacchino Rossini zu hören. Durch das Programm führte Manfred Tisal. Foto: Willi Zore
Schulwegplan. Die Kinder der Volksschule St. Martin haben jetzt einen kindgerechten Schulwegplan. Mittels Fragebögen wurde er von Pädagogen und Eltern gemeinsam mit den Kindern erarbeitet. Der Schulwegplan zeigt den jeweils günstigsten Weg zur Schule, macht auf Gefahrenstellen aufmerksam und gibt Tipps, wie diese am besten und sichersten gemeistert werden können. Auch Helmi war dabei, als Luana und Hannes gemeinsam mit Schulwegplan-Initiator Verkehrsreferent Stadtrat Mag. Peter Weidinger, Jürgen Witzemann vom Kuratorium für Verkehrssicherheit und Verkehrspolizist Franz Supanic einen Schulwegplan-sicheren-Zebrastreifen benutzten. Foto: Willi Zore
Schulwegplan. Die Kinder der Volksschule St. Martin haben jetzt einen kindgerechten Schulwegplan. Mittels Fragebögen wurde er von Pädagogen und Eltern gemeinsam mit den Kindern erarbeitet. Der Schulwegplan zeigt den jeweils günstigsten Weg zur Schule, macht auf Gefahrenstellen aufmerksam und gibt Tipps, wie diese am besten und sichersten gemeistert werden können. Auch Helmi war dabei, als Luana und Hannes gemeinsam mit Schulwegplan-Initiator Verkehrsreferent Stadtrat Mag. Peter Weidinger, Jürgen Witzemann vom Kuratorium für Verkehrssicherheit und Verkehrspolizist Franz Supanic einen Schulwegplan-sicheren-Zebrastreifen benutzten. Foto: Willi Zore
Gratis-Schikarten. Als besondere Nachwuchsförderung haben wieder in allen Kindergärten der Stadt Villach Schikurse stattgefunden. Hans Hopfgartner von der Gerlitzen-Kanzelbahn-Tourismus GesmbH & Co KG übergab heuer erstmals Gratis-Erwachsenenkarten, damit die Eltern das sportliche Interesse ihrer Kinder weiterhin fördern und dabei finanziell unterstützt werden. In der untersten Sektion bei der Klösterle-Abfahrt ist dafür ein eigener Schibereich mit Kinderland und Zauberteppich definiert. Außerdem gibt es einen Schiverleih. Eltern, die nicht Schi fahren, können ihre Kleinen von der Edelweißhütte aus bequem beobachten. Von rechts: Kindergartenreferent Stadtrat Harald Sobe, Hans Hopfgartner und Organisator Karl Autz mit drei kleinen Pistenflöhen. Foto: Augstein
Gratis-Schikarten. Als besondere Nachwuchsförderung haben wieder in allen Kindergärten der Stadt Villach Schikurse stattgefunden. Hans Hopfgartner von der Gerlitzen-Kanzelbahn-Tourismus GesmbH & Co KG übergab heuer erstmals Gratis-Erwachsenenkarten, damit die Eltern das sportliche Interesse ihrer Kinder weiterhin fördern und dabei finanziell unterstützt werden. In der untersten Sektion bei der Klösterle-Abfahrt ist dafür ein eigener Schibereich mit Kinderland und Zauberteppich definiert. Außerdem gibt es einen Schiverleih. Eltern, die nicht Schi fahren, können ihre Kleinen von der Edelweißhütte aus bequem beobachten. Von rechts: Kindergartenreferent Stadtrat Harald Sobe, Hans Hopfgartner und Organisator Karl Autz mit drei kleinen Pistenflöhen. Foto: Augstein
Stammtisch Blaulichtorganisationen. Feuerwehr, Rettung, Polizei, Berg- und Wasserrettung - sie alle leisten wertvolle Hilfe im Ernstfall. Beim traditionellen 'Blaulicht-Stammtisch' erörterten und analysierten die Einsatzkräfte mit unserem Bürgermeister vergangene Einsätze und zukünftige Pläne. Im Fall des Falles ist eine gezielte Koordination aller Blaulichtorganisationen von höchster Priorität, kann Menschenleben retten und materiellen Schaden abwenden. Am Bild Gastgeber Bürgermeister Helmut Manzenreiter und Vizebürgermeister Günther Albel mit den Vertretern der Villacher Blaulichtorganisationen. Foto: Augstein
Stammtisch Blaulichtorganisationen. Feuerwehr, Rettung, Polizei, Berg- und Wasserrettung - sie alle leisten wertvolle Hilfe im Ernstfall. Beim traditionellen 'Blaulicht-Stammtisch' erörterten und analysierten die Einsatzkräfte mit unserem Bürgermeister vergangene Einsätze und zukünftige Pläne. Im Fall des Falles ist eine gezielte Koordination aller Blaulichtorganisationen von höchster Priorität, kann Menschenleben retten und materiellen Schaden abwenden. Am Bild Gastgeber Bürgermeister Helmut Manzenreiter und Vizebürgermeister Günther Albel mit den Vertretern der Villacher Blaulichtorganisationen. Foto: Augstein
Sport- und Zuchtfischer. Auf zahlreiche Aktivitäten konnte der Sport- und Zuchtfischereiverein Villach bei seiner Jahresversammlung verweisen. Pachtverträge waren zu erneuern bzw. zu verlängern. Dank der Kooperation mit dem Gut Landskron unter der Führung von Dr. Mag. Ing. Gerald Hold planen die Fischer generationenübergreifende Projekte.  Wichtige Aufgaben sind nachhaltige Besatzmaßnahmen, die aus eigener Brut gedeckt werden soll. Insgesamt besteht der Verein aus 1028 Mitgliedern, davon 301 Jungfischer und Jungfischerinnen: Für heuer sind die nachhaltige Ausweitung der Fischaufzucht geplant, Kauf oder Pacht weiterer Vereinsgewässer sowie die verstärkte Förderung der Jugend. Von links: Andreas Hirsch (Geschäftsführer), Siegfried Katholnig (Obmann), Stadtrat Harald Sobe, Obmannstellvertreter Gemeinderat Dieter Berger. Foto: Augstein
Sport- und Zuchtfischer. Auf zahlreiche Aktivitäten konnte der Sport- und Zuchtfischereiverein Villach bei seiner Jahresversammlung verweisen. Pachtverträge waren zu erneuern bzw. zu verlängern. Dank der Kooperation mit dem Gut Landskron unter der Führung von Dr. Mag. Ing. Gerald Hold planen die Fischer generationenübergreifende Projekte. Wichtige Aufgaben sind nachhaltige Besatzmaßnahmen, die aus eigener Brut gedeckt werden soll. Insgesamt besteht der Verein aus 1028 Mitgliedern, davon 301 Jungfischer und Jungfischerinnen: Für heuer sind die nachhaltige Ausweitung der Fischaufzucht geplant, Kauf oder Pacht weiterer Vereinsgewässer sowie die verstärkte Förderung der Jugend. Von links: Andreas Hirsch (Geschäftsführer), Siegfried Katholnig (Obmann), Stadtrat Harald Sobe, Obmannstellvertreter Gemeinderat Dieter Berger. Foto: Augstein
Schmankerlküche. Schülerinnen und Schüler der Kärntner Tourismusschulen in Warmbad Villach (KTS) kochten kürzlich am Wochenmarkt auf. Für die überbackenen KTS-Schwarzbrotsandwiches und Kürbistaschen verwendeten sie ausschließlich heimische Zutaten vom Markt. 'Es freut mich sehr, dass diese kostenlose Aktion bei den Markbesucherinnen und -besuchern so gut angekommen ist', sagt Initiator Marktreferent Stadtrat Mag. Peter Weidinger. Von links Valentina Lampel, Elena Frauenlob, Stadtrat Mag. Peter Weidinger, Luisa Isola und KTS-Direktor Mag. Dr. Gerfried Pirker. Foto: Augstein
Schmankerlküche. Schülerinnen und Schüler der Kärntner Tourismusschulen in Warmbad Villach (KTS) kochten kürzlich am Wochenmarkt auf. Für die überbackenen KTS-Schwarzbrotsandwiches und Kürbistaschen verwendeten sie ausschließlich heimische Zutaten vom Markt. 'Es freut mich sehr, dass diese kostenlose Aktion bei den Markbesucherinnen und -besuchern so gut angekommen ist', sagt Initiator Marktreferent Stadtrat Mag. Peter Weidinger. Von links Valentina Lampel, Elena Frauenlob, Stadtrat Mag. Peter Weidinger, Luisa Isola und KTS-Direktor Mag. Dr. Gerfried Pirker. Foto: Augstein
Ruderverein. Eine wirtschaftlich und sportlich positive Bilanz konnte der Ruderverein Villach bei seiner Jahresversammlung ziehen. Mehr als 300 Mitglieder, davon 50 Aktive, zählt der Verein, der in Kärnten zur absoluten Spitze gehört. Sportliche Highlights des Vorjahres waren  die Teilnahme an den U-23 Weltmeisterschaften und der Gewinn von sechs Medaillen bei den Staatsmeisterschaften (1 x Gold, 1 x Silber, 4 x Bronze). Das erfolgreiche Führungsteam des Villacher Rudervereines: (hinten von links) Jörg Lesacher (Kassier), Gernot Pacher (Trainer), Stefan Praschnig (Cheftrainer), Hannes Loy (Schriftführer-Stellvertreter), vorne von links:  Hermann Lipitsch (Abgeordneter zum Nationalrat), Gemeinderat Gerhard Kofler, Sandro Vecellio (Obmann-Stellvertreter), Manfred Wagner (Obmann) und Gerfried Spath (Ehrenobmann). Foto: Augstein
Ruderverein. Eine wirtschaftlich und sportlich positive Bilanz konnte der Ruderverein Villach bei seiner Jahresversammlung ziehen. Mehr als 300 Mitglieder, davon 50 Aktive, zählt der Verein, der in Kärnten zur absoluten Spitze gehört. Sportliche Highlights des Vorjahres waren die Teilnahme an den U-23 Weltmeisterschaften und der Gewinn von sechs Medaillen bei den Staatsmeisterschaften (1 x Gold, 1 x Silber, 4 x Bronze). Das erfolgreiche Führungsteam des Villacher Rudervereines: (hinten von links) Jörg Lesacher (Kassier), Gernot Pacher (Trainer), Stefan Praschnig (Cheftrainer), Hannes Loy (Schriftführer-Stellvertreter), vorne von links: Hermann Lipitsch (Abgeordneter zum Nationalrat), Gemeinderat Gerhard Kofler, Sandro Vecellio (Obmann-Stellvertreter), Manfred Wagner (Obmann) und Gerfried Spath (Ehrenobmann). Foto: Augstein
Goldi-Talente-Cup. In unserer Alpenarena fand das Finale des Goldi-Talente-Cups statt. Trotz Schneefalls waren die 125 Finalisten und Finalistinnen aus ganz Österreich wetterfest und bewiesen ihr sportliches Können. Initiator Andi Goldberger konnte auf eine hochkarätige Jury zurückgreifen: Neben Olympiasieger Karl Schnabl war auch der frischgebackene Silbermedaillengewinner von Sotchi, Thomas Morgenstern anwesend, dessen sportliche Heimstätte die Villacher Alpenarena ist. Insgesamt wählte die Jury 24 junge Talente aus, auf denen große Zukunftshoffnungen für den nordischen Sport liegen. Bürgermeister Helmut Manzenreiter, 'Goldi' Andreas Goldberger, Stadtrat Dr. Josef Zauchner sowie die Gemeinderäte Erwin Baumann und Arnulf Jachs (von rechts) gratulierten den Gewinnerinnen und Gewinnern. Foto: Augstein
Goldi-Talente-Cup. In unserer Alpenarena fand das Finale des Goldi-Talente-Cups statt. Trotz Schneefalls waren die 125 Finalisten und Finalistinnen aus ganz Österreich wetterfest und bewiesen ihr sportliches Können. Initiator Andi Goldberger konnte auf eine hochkarätige Jury zurückgreifen: Neben Olympiasieger Karl Schnabl war auch der frischgebackene Silbermedaillengewinner von Sotchi, Thomas Morgenstern anwesend, dessen sportliche Heimstätte die Villacher Alpenarena ist. Insgesamt wählte die Jury 24 junge Talente aus, auf denen große Zukunftshoffnungen für den nordischen Sport liegen. Bürgermeister Helmut Manzenreiter, 'Goldi' Andreas Goldberger, Stadtrat Dr. Josef Zauchner sowie die Gemeinderäte Erwin Baumann und Arnulf Jachs (von rechts) gratulierten den Gewinnerinnen und Gewinnern. Foto: Augstein
Empfangen. Schon Tradition hat der Bürgermeister-Empfang im Vorfeld der ORF-Aufzeichnungen der Villacher Faschingssitzung. Auch heuer konnte unser Bürgermeister zahlreiche Festgäste willkommen heißen. von links Bürgermeister Manzenreiter, Ex-Musikanten-Stadl-Moderator Karl Moik, Schilegende Karl Schranz und Gildenkanzler Walter Rudka. Foto Willi Zore
Empfangen. Schon Tradition hat der Bürgermeister-Empfang im Vorfeld der ORF-Aufzeichnungen der Villacher Faschingssitzung. Auch heuer konnte unser Bürgermeister zahlreiche Festgäste willkommen heißen. von links Bürgermeister Manzenreiter, Ex-Musikanten-Stadl-Moderator Karl Moik, Schilegende Karl Schranz und Gildenkanzler Walter Rudka. Foto Willi Zore
Empfangen. Schon Tradition hat der Bürgermeister-Empfang im Vorfeld der ORF-Aufzeichnungen der Villacher Faschingssitzung. Auch heuer konnte unser Bürgermeister zahlreiche Festgäste willkommen heißen. von links ORF-Team Edgar Böhm, Bürgermeister Manzenreiter, Alexander Hofer und Willi Zanat. Foto Willi Zore
Empfangen. Schon Tradition hat der Bürgermeister-Empfang im Vorfeld der ORF-Aufzeichnungen der Villacher Faschingssitzung. Auch heuer konnte unser Bürgermeister zahlreiche Festgäste willkommen heißen. von links ORF-Team Edgar Böhm, Bürgermeister Manzenreiter, Alexander Hofer und Willi Zanat. Foto Willi Zore
Fernseh-Lei-Lei. Bürgermeister Helmut Manzenreiter, Erster Präsident des Kärntner Landtages Ing. Reinhart Rohr mit Gattin Anna sowie Landeshauptmann Dr. Peter Kaiser mit Partnerin Uli Wehr amüsierten sich bei der sogenannten Fernsehsitzung über die närrischen Pointen und Darbietungen der Villacher Gildenmitglieder. Foto Willi Zore
Fernseh-Lei-Lei. Bürgermeister Helmut Manzenreiter, Erster Präsident des Kärntner Landtages Ing. Reinhart Rohr mit Gattin Anna sowie Landeshauptmann Dr. Peter Kaiser mit Partnerin Uli Wehr amüsierten sich bei der sogenannten Fernsehsitzung über die närrischen Pointen und Darbietungen der Villacher Gildenmitglieder. Foto Willi Zore
G´schminkt. Diese Damen sorgten dafür, dass die Närrinnen und Narren der Villacher Faschingsgilde bei den heurigen 17 Faschingssitzungen so richtig fesch waren. Landeshauptmann Dr. Peter Kaiser und Bürgermeister Helmut Manzenreiter besuchten das Schminkteam anlässlich der letzten Sitzung des Faschings 2014 und bedankten sich mit modischen Villach-Uhren für den Einsatz. von links Erika Kemnitz, Michaela Miggitsch, Andrea Rabitsch und Isabella Rauter. Foto Willi Zore
G´schminkt. Diese Damen sorgten dafür, dass die Närrinnen und Narren der Villacher Faschingsgilde bei den heurigen 17 Faschingssitzungen so richtig fesch waren. Landeshauptmann Dr. Peter Kaiser und Bürgermeister Helmut Manzenreiter besuchten das Schminkteam anlässlich der letzten Sitzung des Faschings 2014 und bedankten sich mit modischen Villach-Uhren für den Einsatz. von links Erika Kemnitz, Michaela Miggitsch, Andrea Rabitsch und Isabella Rauter. Foto Willi Zore
Gebet für die Stadt. Der Ökumenische Arbeitskreis und Dechant Herbert Burgstaller luden in die Nikolaikirche zum Gebet für die Stadt ein. In diesem ökumenischen Gottesdienst würdigte man alle Villacherinnen und Villacher, die sich sozial engagieren. Für die ARGE Sozial gaben Gründungsmitglied Mirko Hofer und Vorstandsvorsitzender Siegrid Perchinig Statements ab. Auch Bürgermeister Helmut Manzenreiter ließ es sich nicht nehmen, der Messe beizuwohnen. Den Gottesdienst gestalteten Dechant Herbert Burgstaller, Hausherr Pfarrer Irenäus Tozcydlowsky und der evangelische Pfarrer von Villach Nord Armin Cencic. Foto: Willi Zore
Gebet für die Stadt. Der Ökumenische Arbeitskreis und Dechant Herbert Burgstaller luden in die Nikolaikirche zum Gebet für die Stadt ein. In diesem ökumenischen Gottesdienst würdigte man alle Villacherinnen und Villacher, die sich sozial engagieren. Für die ARGE Sozial gaben Gründungsmitglied Mirko Hofer und Vorstandsvorsitzender Siegrid Perchinig Statements ab. Auch Bürgermeister Helmut Manzenreiter ließ es sich nicht nehmen, der Messe beizuwohnen. Den Gottesdienst gestalteten Dechant Herbert Burgstaller, Hausherr Pfarrer Irenäus Tozcydlowsky und der evangelische Pfarrer von Villach Nord Armin Cencic. Foto: Willi Zore
Pinguine auf dem Eis. Lustige Pinguine, die kleinen Eisläufern beim Erlernen des rutschigen Sports unterstützen, stehen in unserer Eisarena auf  Rathausplatz bereit. Kleine Zeitung-Marketingchef MMag. Michael Kummerer und Sponsorlady Cornelia Mikula übergaben Rudolf Funk, Leiter unserer Sport- und Freizeitanlagen, die netten Helferlein. Die Eisarena steht den Schlittschuhfans noch einige Tage zur Verfügung. Foto: Willi Zore
Pinguine auf dem Eis. Lustige Pinguine, die kleinen Eisläufern beim Erlernen des rutschigen Sports unterstützen, stehen in unserer Eisarena auf Rathausplatz bereit. Kleine Zeitung-Marketingchef MMag. Michael Kummerer und Sponsorlady Cornelia Mikula übergaben Rudolf Funk, Leiter unserer Sport- und Freizeitanlagen, die netten Helferlein. Die Eisarena steht den Schlittschuhfans noch einige Tage zur Verfügung. Foto: Willi Zore
Oberkärntner Fischereiverein. Franz Wallensteiner, Obmann des jungen Oberkärntner Fischereivereines, will den Fischereiverein zu einem interdisziplinären Kompetenzzentrum ausbauen und vor allem die Jugend und Frauen für das Naturerlebnis Angelsport begeistern. Das berichtete er bei der Jahreshauptversammlung, die im Villacher Brauhof stattfand. Der engagierte Obmann berichtete von einer beachtlichen Leistungsbilanz. Obmann, Geschäftsführer Heinz Unterweger, Ehrenobmann Walter Haselsberger und Besatzungsmeister Herbert Unterweger machten mit ihren Schilderungen große Lust auf den Angelsport. Dem Vorstand wurde die Entlastung erteilt. Auch Vizebürgermeisterin Wally Rettl und Gemeinderätin Brigitte Franc-Niederdorfer waren beeindruckt. Text und Foto: Willi Zore
Oberkärntner Fischereiverein. Franz Wallensteiner, Obmann des jungen Oberkärntner Fischereivereines, will den Fischereiverein zu einem interdisziplinären Kompetenzzentrum ausbauen und vor allem die Jugend und Frauen für das Naturerlebnis Angelsport begeistern. Das berichtete er bei der Jahreshauptversammlung, die im Villacher Brauhof stattfand. Der engagierte Obmann berichtete von einer beachtlichen Leistungsbilanz. Obmann, Geschäftsführer Heinz Unterweger, Ehrenobmann Walter Haselsberger und Besatzungsmeister Herbert Unterweger machten mit ihren Schilderungen große Lust auf den Angelsport. Dem Vorstand wurde die Entlastung erteilt. Auch Vizebürgermeisterin Wally Rettl und Gemeinderätin Brigitte Franc-Niederdorfer waren beeindruckt. Text und Foto: Willi Zore
Rock'n'Roll-Talente. Zum ersten Mal unter Kadertrainerin Nicole Schojer mit Unterstützung von Trainer Sandro Spendier vom Jailhouse-Rock'n'Roll Club Villach fand das Rock'n'Roll Akrobatik-Training für Schüler und Junioren statt. Zu den flotten Villacherinnen und Villachern hatten sich auch Gäste aus Graz und Wien gesellt. Sportliche Horizont-Erweiterung und die Förderung der Gemeinschaft standen im Vordergrund. Die Paare mit der flotten Sohle haben nationale Turniere und die Europameisterschaft im  Visier. Großes Ziel ist aber der Weltcup am 29. März in Laibach. Gemeinderat Gerhard Kofler kam in Vertretung unseres Bürgermeisters, um dem Tanzwuchs alles Gute für  kommende Bewerbe zu wünschen. Foto: Stadt Villach
Rock'n'Roll-Talente. Zum ersten Mal unter Kadertrainerin Nicole Schojer mit Unterstützung von Trainer Sandro Spendier vom Jailhouse-Rock'n'Roll Club Villach fand das Rock'n'Roll Akrobatik-Training für Schüler und Junioren statt. Zu den flotten Villacherinnen und Villachern hatten sich auch Gäste aus Graz und Wien gesellt. Sportliche Horizont-Erweiterung und die Förderung der Gemeinschaft standen im Vordergrund. Die Paare mit der flotten Sohle haben nationale Turniere und die Europameisterschaft im Visier. Großes Ziel ist aber der Weltcup am 29. März in Laibach. Gemeinderat Gerhard Kofler kam in Vertretung unseres Bürgermeisters, um dem Tanzwuchs alles Gute für kommende Bewerbe zu wünschen. Foto: Stadt Villach
Neue Kripo-Chefin. Viola Trettenbrein aus Nötsch ist die neue Leiterin der Kriminalpolizei Villach. Sie folgte dem langjährigen Kriminalamtsleiter Fritz Hanser nach. Ihr Aufgabenbereich erstreckt sich von der Koordination der Kriminalpolizei in Villach bis hin zur Festlegung von speziellen Schwerpunktaktionen. Trettenbrein wurde 1975 in Villach geboren und wuchs in Nötsch im Gailtal auf. Ihre Karriere im Exekutivdienst begann sie 1998 in Wien. Kürzlich stellte sich die neue Villacher Kripo-Chefin Bürgermeister Helmut Manzenreiter im Rathaus vor. Unser Bürgermeister unterstrich dabei die hervorragende Kooperation der Stadt mit der Bundespolizeidirektion Villach. Am Bild von links Bürgermeister Helmut Manzenreiter, die neue Kripo-Chefin Viola Trettenbrein und Stadtpolizeikommandnat Ing. Erich Londer. Foto: Willi Zore
Neue Kripo-Chefin. Viola Trettenbrein aus Nötsch ist die neue Leiterin der Kriminalpolizei Villach. Sie folgte dem langjährigen Kriminalamtsleiter Fritz Hanser nach. Ihr Aufgabenbereich erstreckt sich von der Koordination der Kriminalpolizei in Villach bis hin zur Festlegung von speziellen Schwerpunktaktionen. Trettenbrein wurde 1975 in Villach geboren und wuchs in Nötsch im Gailtal auf. Ihre Karriere im Exekutivdienst begann sie 1998 in Wien. Kürzlich stellte sich die neue Villacher Kripo-Chefin Bürgermeister Helmut Manzenreiter im Rathaus vor. Unser Bürgermeister unterstrich dabei die hervorragende Kooperation der Stadt mit der Bundespolizeidirektion Villach. Am Bild von links Bürgermeister Helmut Manzenreiter, die neue Kripo-Chefin Viola Trettenbrein und Stadtpolizeikommandnat Ing. Erich Londer. Foto: Willi Zore
Audienz. Zwei Prinzenpaare konnte Bürgermeister Helmut Manzenreiter kürzlich im Rathaus begrüßen. Prinz Bert der Baumeister (Ing. Engelbert Hosner) und ihre Lieblichkeit Prinzessin Stefanie I. vom Schiliftblock (Stefanie Brunner), die heuer die Narren in Baldramsdorf mit einem kräftigen 'Lei ka Sun' regieren, erbaten Audienz und wurden gemeinsam mit dem Villacher Prinzenpaar (Julia Zmölnig und Rüdiger Kopeinig) gerne empfangen. Im Rahmen des 'feierlichen Aktes' wurde unserem Bürgermeister der Baldramsdorfer-Prinzenorden verliehen. Foto: Willi Zore
Audienz. Zwei Prinzenpaare konnte Bürgermeister Helmut Manzenreiter kürzlich im Rathaus begrüßen. Prinz Bert der Baumeister (Ing. Engelbert Hosner) und ihre Lieblichkeit Prinzessin Stefanie I. vom Schiliftblock (Stefanie Brunner), die heuer die Narren in Baldramsdorf mit einem kräftigen 'Lei ka Sun' regieren, erbaten Audienz und wurden gemeinsam mit dem Villacher Prinzenpaar (Julia Zmölnig und Rüdiger Kopeinig) gerne empfangen. Im Rahmen des 'feierlichen Aktes' wurde unserem Bürgermeister der Baldramsdorfer-Prinzenorden verliehen. Foto: Willi Zore
'Unsere Heimat'. Der kroatische Kulturverein 'Unsere Heimat Villach' feierte im Volkshaus Landskron seinen vierten Geburtstag. Das bunte, folkloristische Festprogramm gefiel den zahlreichen Gästen sehr. Auch Bürgermeister Helmut Manzenreiter lobte in seiner Ansprache die gelungene Integration der kroatischen Volksgruppe, die hauptsächlich wegen des Balkankrieges in Villach ein neues Zuhause gefunden hat. Als Gratulanten kamen auch der kroatische Kulturverein aus Klagenfurt und eine Abordnung aus Zagreb. Am Foto: Bürgermeister Helmut Manzenreiter mit dem Obmann des kroatischen Kulturvereines Villach, Zarko Gavran, und vielen Mitgliedern. Foto: Augstein
'Unsere Heimat'. Der kroatische Kulturverein 'Unsere Heimat Villach' feierte im Volkshaus Landskron seinen vierten Geburtstag. Das bunte, folkloristische Festprogramm gefiel den zahlreichen Gästen sehr. Auch Bürgermeister Helmut Manzenreiter lobte in seiner Ansprache die gelungene Integration der kroatischen Volksgruppe, die hauptsächlich wegen des Balkankrieges in Villach ein neues Zuhause gefunden hat. Als Gratulanten kamen auch der kroatische Kulturverein aus Klagenfurt und eine Abordnung aus Zagreb. Am Foto: Bürgermeister Helmut Manzenreiter mit dem Obmann des kroatischen Kulturvereines Villach, Zarko Gavran, und vielen Mitgliedern. Foto: Augstein
Rekordbesuch. Über einen Rekordbesuch konnten sich der Direktor der Höheren Technischen Bundeslehr- und Versuchsanstalt (HTL) Dipl.-Ing. Peter Kusstatscher und sein Team kürzlich freuen. Über 1600 Besucherinnen und Besucher wurden am Tag der offenen Tür gezählt. Stadtrat Harald Sobe und Vizebürgermeister Günther Albel wurden von Direktor Kusstatscher und den beiden Schülerinnen Kathrin Rieser und Viktoria Rest über das Angebot an Kärntens größter Schule informiert. Die Unterzeichnung des Kooperationsvertrags mit der Logistik Firma Knapp und die Verleihung des HTL-Awards 2014 an den Musterschüler Tobias Sacherer waren Höhepunkte des Infotages. Foto: Augstein
Rekordbesuch. Über einen Rekordbesuch konnten sich der Direktor der Höheren Technischen Bundeslehr- und Versuchsanstalt (HTL) Dipl.-Ing. Peter Kusstatscher und sein Team kürzlich freuen. Über 1600 Besucherinnen und Besucher wurden am Tag der offenen Tür gezählt. Stadtrat Harald Sobe und Vizebürgermeister Günther Albel wurden von Direktor Kusstatscher und den beiden Schülerinnen Kathrin Rieser und Viktoria Rest über das Angebot an Kärntens größter Schule informiert. Die Unterzeichnung des Kooperationsvertrags mit der Logistik Firma Knapp und die Verleihung des HTL-Awards 2014 an den Musterschüler Tobias Sacherer waren Höhepunkte des Infotages. Foto: Augstein
Finale am 22. Februar. Die mutigsten Buben und Mädchen hatten auch beim diesjährigen Goldi-Cup auf den kleinen Schanzen unserer Alpenarena wieder die Nase vorn. Zumal Olympia-Sieger Andreas Goldberger höchstpersönlich die beherzten Nachwuchs-Schispringer Schispringerinnen motivierte und ihnen wertvolle Tipps gab. Bürgermeister Helmut Manzenreiter und Stadtrat Dr. Josef Zauchner fieberten mit den Kinder mit. Das Österreichs-Finale des Goldi-Cups findet übrigens am 22. Februar ab 11 Uhr in unserer Alpenarena statt. Foto: Augstein
Finale am 22. Februar. Die mutigsten Buben und Mädchen hatten auch beim diesjährigen Goldi-Cup auf den kleinen Schanzen unserer Alpenarena wieder die Nase vorn. Zumal Olympia-Sieger Andreas Goldberger höchstpersönlich die beherzten Nachwuchs-Schispringer Schispringerinnen motivierte und ihnen wertvolle Tipps gab. Bürgermeister Helmut Manzenreiter und Stadtrat Dr. Josef Zauchner fieberten mit den Kinder mit. Das Österreichs-Finale des Goldi-Cups findet übrigens am 22. Februar ab 11 Uhr in unserer Alpenarena statt. Foto: Augstein
Neujahrsempfang. Zum Neujahrsempfang der evangelischen Pfarrgemeinde Villach-Stadtpark waren Sponsoren und Unterstützer der Pfarrgemeinde gekommen. Kurator Dr. Eberhard Kohlmayr nahm die Begrüßung vor. Superintendent Mag. Manfred Sauer  hielt Rückschau und bilanzierte über ein erfolgreiches Jahr 2013. Die Konfirmanten der Pfarre gaben Theatereinlagen unter der Leitung von Pfarrer Mag. Jürgen Öllinger zum besten. Die Kuratorstellvertreterin Doortje Wagner verlieh Urkundenverteilung an verdiente Mitarbeiter. Neu im Team sind Sylvia Ludolf und Gerhard Heinzl. Auch Bürgermeister Helmut Manzenreiter fand beim Neujahrsempfang Zeit für interessante Gespräche. Von links: Eberhard Kohlmayr, Doortje Wagner, Bürgermeister Manzenreiter und Manfred Sauer. Foto: Willi Zore
Neujahrsempfang. Zum Neujahrsempfang der evangelischen Pfarrgemeinde Villach-Stadtpark waren Sponsoren und Unterstützer der Pfarrgemeinde gekommen. Kurator Dr. Eberhard Kohlmayr nahm die Begrüßung vor. Superintendent Mag. Manfred Sauer hielt Rückschau und bilanzierte über ein erfolgreiches Jahr 2013. Die Konfirmanten der Pfarre gaben Theatereinlagen unter der Leitung von Pfarrer Mag. Jürgen Öllinger zum besten. Die Kuratorstellvertreterin Doortje Wagner verlieh Urkundenverteilung an verdiente Mitarbeiter. Neu im Team sind Sylvia Ludolf und Gerhard Heinzl. Auch Bürgermeister Helmut Manzenreiter fand beim Neujahrsempfang Zeit für interessante Gespräche. Von links: Eberhard Kohlmayr, Doortje Wagner, Bürgermeister Manzenreiter und Manfred Sauer. Foto: Willi Zore
Strahlender Gewinner. Viele strahlende Stunden sind dem Völkendorfer Bernhard Sorger gewiss. Er hatte beim Gewinnspiel anlässlich des Stadtlicht-Informationstages unter vielen, vielen Teilnehmern die Nase vorn. Einen riesigen Korb voll LED-Beleuchtungskörpern im Wert von 500 Euro überreichte ihm nun Vizebürgermeister Günther Albel. Er dankte dem glücklichen Gewinner für seinen engagierten Umgang mit  Energie. Sorger kündigte an, seine Wohnung sofort auf LED umzurüsten. Foto: Augstein
Strahlender Gewinner. Viele strahlende Stunden sind dem Völkendorfer Bernhard Sorger gewiss. Er hatte beim Gewinnspiel anlässlich des Stadtlicht-Informationstages unter vielen, vielen Teilnehmern die Nase vorn. Einen riesigen Korb voll LED-Beleuchtungskörpern im Wert von 500 Euro überreichte ihm nun Vizebürgermeister Günther Albel. Er dankte dem glücklichen Gewinner für seinen engagierten Umgang mit Energie. Sorger kündigte an, seine Wohnung sofort auf LED umzurüsten. Foto: Augstein
CHS - Tag der offenen Tür. Anlässlich des Tages der offenen Tür im CHS (Centrum humanberuflicher Berufe, www.chs-villach.at) besuchten auch Bürgermeister Helmut Manzenreiter (zweiter von links) und Schulreferent Stadtrat Harald Sobe (dritter von rechts) die Schule. Rund 1150 Schülerinnen und 150 Schüler werden derzeit von 130 Lehrkräften unterrichtet. Direktorin Professorin Mag.a Jutta Rom, Professorin OSTR. Mag.a Annemarie Mischitz (von rechts) und Fachvorstand FOL Dipl.-Päd. Gertraud Tomaschitz (links) und CHS-Schülerinnen und -Schüler informierten die Gäste über den laufenden Schulbetrieb. Bildmitte Landesschulrätin Dr. Renate Kanovsky. Folgende Fachrichtungen stehen zur Auswahl: Höhere Lehranstalten für wirtschaftliche Berufe, Kommunikation und Mediendesign, Künstlerische Gestaltung sowie Mode, Grafik und Design. Foto: Augstein
CHS - Tag der offenen Tür. Anlässlich des Tages der offenen Tür im CHS (Centrum humanberuflicher Berufe, www.chs-villach.at) besuchten auch Bürgermeister Helmut Manzenreiter (zweiter von links) und Schulreferent Stadtrat Harald Sobe (dritter von rechts) die Schule. Rund 1150 Schülerinnen und 150 Schüler werden derzeit von 130 Lehrkräften unterrichtet. Direktorin Professorin Mag.a Jutta Rom, Professorin OSTR. Mag.a Annemarie Mischitz (von rechts) und Fachvorstand FOL Dipl.-Päd. Gertraud Tomaschitz (links) und CHS-Schülerinnen und -Schüler informierten die Gäste über den laufenden Schulbetrieb. Bildmitte Landesschulrätin Dr. Renate Kanovsky. Folgende Fachrichtungen stehen zur Auswahl: Höhere Lehranstalten für wirtschaftliche Berufe, Kommunikation und Mediendesign, Künstlerische Gestaltung sowie Mode, Grafik und Design. Foto: Augstein
Professionelle psychologische Hilfe. Schlafstörungen und Depressionen sind nur einige psychische Probleme, die durch Hektik, Stress, eine bestimmte Lebensweise oder persönliche Probleme entstehen können. Dann ist professionelle Hilfe notwendig. Beste Betreuung im Bereich Psychiatrie und psychotherapeutische Medizin finden Patientinnen und Patienten seit einem Jahr bei Dr.in Helga Dorner, Moritschstraße 2, ehemaliges Parkhotel. Die Behandlung erfolgt meist nach Zuweisung eines Arztes, es kann aber auch jede Privatperson einen Termin vereinbaren. Ein Großteil der Kosten wird von der Gebietskrankenkasse refundiert. Stadträtin Mag.a Gerda Sandriesser besuchte die Fachärztin und Psychotherapeutin in Ihrer Praxis. Foto: Willi Zore
Professionelle psychologische Hilfe. Schlafstörungen und Depressionen sind nur einige psychische Probleme, die durch Hektik, Stress, eine bestimmte Lebensweise oder persönliche Probleme entstehen können. Dann ist professionelle Hilfe notwendig. Beste Betreuung im Bereich Psychiatrie und psychotherapeutische Medizin finden Patientinnen und Patienten seit einem Jahr bei Dr.in Helga Dorner, Moritschstraße 2, ehemaliges Parkhotel. Die Behandlung erfolgt meist nach Zuweisung eines Arztes, es kann aber auch jede Privatperson einen Termin vereinbaren. Ein Großteil der Kosten wird von der Gebietskrankenkasse refundiert. Stadträtin Mag.a Gerda Sandriesser besuchte die Fachärztin und Psychotherapeutin in Ihrer Praxis. Foto: Willi Zore
Neuer Manager in Warmbad. Arthur A. Guelfenburg ist seit Oktober des Vorjahres neuer Generaldirektor im Fünf-Sterne-Hotel Warmbaderhof im ThermenResort Warmbad-Villach. Der gebürtige Wiener bringt langjährige Erfahrung in der nationalen und internationalen Hotellerie mit. Guelfenburg war unter anderem General Manager des Pentahotels Wien und im Grand Hotel Europa in Innsbruck. Der Experte legt Wert auf Modernisierung und Servicequalität, ohne dass dabei die alt bekannte Tradition vernachlässigt wird. Außerdem ist für ihn der Gesundheitsaspekt ein wichtiges Thema. Bürgermeister Helmut Manzenreiter begrüßte den neuen Generaldirektor im Rathaus und wünschte ihm alles Gute in seinem Aufgabenbereich. Foto: Willi Zore
Neuer Manager in Warmbad. Arthur A. Guelfenburg ist seit Oktober des Vorjahres neuer Generaldirektor im Fünf-Sterne-Hotel Warmbaderhof im ThermenResort Warmbad-Villach. Der gebürtige Wiener bringt langjährige Erfahrung in der nationalen und internationalen Hotellerie mit. Guelfenburg war unter anderem General Manager des Pentahotels Wien und im Grand Hotel Europa in Innsbruck. Der Experte legt Wert auf Modernisierung und Servicequalität, ohne dass dabei die alt bekannte Tradition vernachlässigt wird. Außerdem ist für ihn der Gesundheitsaspekt ein wichtiges Thema. Bürgermeister Helmut Manzenreiter begrüßte den neuen Generaldirektor im Rathaus und wünschte ihm alles Gute in seinem Aufgabenbereich. Foto: Willi Zore
Alphörner. 'Das ist eine Premiere! Ich bin mir sicher, dass noch niemals Alphörner im Rathaus gespielt wurden', freute sich Bürgermeister Helmut Manzenreiter über ein Ständchen der besonderen Art. Die Villacher und Klagenfurter Musikerinnen und Musiker des 'Alphorn-Echo' gastierten im Vorjahr anlässlich der Landesausstellung Oberösterreich in Bad Leonfelden und wurden vom dortigen Bürgermeister Alfred Hartl ersucht, seinem Amtskollegen Manzenreiter musikalische Grüße zu überbringen. 'Das machen wir hiermit sehr gerne', so Mag. Ingomar Mattitsch, Ursula Moschitz, Gerhild Mlsna, Elisabeth Mattitsch und Dipl.-Ing. Karl-Heinz Moschitz (von rechts). Foto: Willi Zore
Alphörner. 'Das ist eine Premiere! Ich bin mir sicher, dass noch niemals Alphörner im Rathaus gespielt wurden', freute sich Bürgermeister Helmut Manzenreiter über ein Ständchen der besonderen Art. Die Villacher und Klagenfurter Musikerinnen und Musiker des 'Alphorn-Echo' gastierten im Vorjahr anlässlich der Landesausstellung Oberösterreich in Bad Leonfelden und wurden vom dortigen Bürgermeister Alfred Hartl ersucht, seinem Amtskollegen Manzenreiter musikalische Grüße zu überbringen. 'Das machen wir hiermit sehr gerne', so Mag. Ingomar Mattitsch, Ursula Moschitz, Gerhild Mlsna, Elisabeth Mattitsch und Dipl.-Ing. Karl-Heinz Moschitz (von rechts). Foto: Willi Zore
Glänzende Eröffnung - In der Gerbergasse 15 hat Juwelier Ernst Wilke sein Uhren- und Juwelierfachgeschäft am Freitag eröffnet. 'Die Villacher Altstadt hat sehr viel Potential!', erklärte der hochmotivierte Unternehmer Bürgermeister Helmut Manzenreiter, der zum neuen Geschäft gratulierte. 'Ich befinde mich hier an diesem Standort in unmittelbarer Nähe des Hauptplatzes, habe nicht nur eine Kurzparkzone vor dem Laden, sondern auch den großen Parkplatz nebenan, weil in unserer Branche auch das intensive Kundengespräch sehr wichtig ist.' Unser Bürgermeister wünschte viel Erfolg: 'Wir haben die Gerbergasse sehr modern umgestaltet. Die breiten Gehsteige werden von den Kundinnen und Kunden hoch geschätzt und stark frequentiert.' Foto: Zore
Glänzende Eröffnung - In der Gerbergasse 15 hat Juwelier Ernst Wilke sein Uhren- und Juwelierfachgeschäft am Freitag eröffnet. 'Die Villacher Altstadt hat sehr viel Potential!', erklärte der hochmotivierte Unternehmer Bürgermeister Helmut Manzenreiter, der zum neuen Geschäft gratulierte. 'Ich befinde mich hier an diesem Standort in unmittelbarer Nähe des Hauptplatzes, habe nicht nur eine Kurzparkzone vor dem Laden, sondern auch den großen Parkplatz nebenan, weil in unserer Branche auch das intensive Kundengespräch sehr wichtig ist.' Unser Bürgermeister wünschte viel Erfolg: 'Wir haben die Gerbergasse sehr modern umgestaltet. Die breiten Gehsteige werden von den Kundinnen und Kunden hoch geschätzt und stark frequentiert.' Foto: Zore
Gemeinschaftspraxis - In der Moritschstraße 5-7 eröffneten kürzlich die Psychotherapeutin Mag.a Christa Zettinig und die Psychologin Mag.a Gabriele Rossbacher ihre Gemeinschaftspraxis. Psychologische Beratung und psychosoziale Betreuung in vielen Lebensbereichen stellen ihr wichtiges Betätigungsfeld dar. Von links Mag.a Christa Zettinig, Mag.a Gabriele Rossbacher und Stadträtin Mag.a Gerda Sandriesser, die in Vertretung unseres Bürgermeisters zur Eröffnung herzlichst gratulierte. Foto: Augstein
Gemeinschaftspraxis - In der Moritschstraße 5-7 eröffneten kürzlich die Psychotherapeutin Mag.a Christa Zettinig und die Psychologin Mag.a Gabriele Rossbacher ihre Gemeinschaftspraxis. Psychologische Beratung und psychosoziale Betreuung in vielen Lebensbereichen stellen ihr wichtiges Betätigungsfeld dar. Von links Mag.a Christa Zettinig, Mag.a Gabriele Rossbacher und Stadträtin Mag.a Gerda Sandriesser, die in Vertretung unseres Bürgermeisters zur Eröffnung herzlichst gratulierte. Foto: Augstein
Alle Jahre wieder - Petra und Christian Prasser vom Gasthof Jedermann haben auch im Vorjahr ihr soziales Engagement bewiesen und bei ihren Stammgästen einen beachtlichen Spendenbetrag gesammelt. Kürzlich wurde dieser an Sozialreferentin Stadträtin Mag.a Gerda Sandriesser zu treuen Handen übergeben. Foto: Augstein
Alle Jahre wieder - Petra und Christian Prasser vom Gasthof Jedermann haben auch im Vorjahr ihr soziales Engagement bewiesen und bei ihren Stammgästen einen beachtlichen Spendenbetrag gesammelt. Kürzlich wurde dieser an Sozialreferentin Stadträtin Mag.a Gerda Sandriesser zu treuen Handen übergeben. Foto: Augstein
Truppenkontakt - Das Fernmeldebataillon 1 pflegt seit Jahren eine intensive bilaterale Partnerschaft mit der SAF CIS (Slovenian Armed Forces – Communication and Information System Unit) in Vrhnika (30 Kilometer westlich von Laibach). Kürzlich besuchte eine Abordnung der SAF CIS die österreichischen Kameraden in der Lutschounig-Kaserne. Vizebürgermeister Günther Albel begrüßte die Teilnehmer in Vertretung unseres Bürgermeisters im Rathaus. Von links Major Mihael Plvevnik, Oberst Herbert Pracher, Vizebürgermeister Albel, Delegationsleiter Oberstleutnant Andrej Svetanic, Oberstleutnant Ernst Berthold und Hauptmann Danilo Kekec. Foto: Augstein
Truppenkontakt - Das Fernmeldebataillon 1 pflegt seit Jahren eine intensive bilaterale Partnerschaft mit der SAF CIS (Slovenian Armed Forces – Communication and Information System Unit) in Vrhnika (30 Kilometer westlich von Laibach). Kürzlich besuchte eine Abordnung der SAF CIS die österreichischen Kameraden in der Lutschounig-Kaserne. Vizebürgermeister Günther Albel begrüßte die Teilnehmer in Vertretung unseres Bürgermeisters im Rathaus. Von links Major Mihael Plvevnik, Oberst Herbert Pracher, Vizebürgermeister Albel, Delegationsleiter Oberstleutnant Andrej Svetanic, Oberstleutnant Ernst Berthold und Hauptmann Danilo Kekec. Foto: Augstein
Radiologe - Viele Kollegen und Freunde kamen kürzlich zur offiziellen Eröffnung der Praxis des Radiologen Dr. Gerd Lindermuth, in die Italiener Straße 24 (vormals Dr. Komposch). Der Mediziner war nach 20 Jahren im LKH Villach und neun Jahren in Althofen wieder in seine Heimatstadt zurückgekehrt. Stadträtin Mag.a Gerda Sandriesser überbrachte im Namen unseres Bürgermeisters die besten Wünsche und gratulierte zur modernen Ausstattung der Behandlungsräume. auf unserem Foto Dr. Lindermuth mit seinem Team von links Sabine Novak, Gabriele Lyssy, Silvia Weißensteiner, Katharina Schauer BSc und Susanne Schöffmann sowie Stadträtin Mag.a Gerda Sandriesser. Foto: Augstein
Radiologe - Viele Kollegen und Freunde kamen kürzlich zur offiziellen Eröffnung der Praxis des Radiologen Dr. Gerd Lindermuth, in die Italiener Straße 24 (vormals Dr. Komposch). Der Mediziner war nach 20 Jahren im LKH Villach und neun Jahren in Althofen wieder in seine Heimatstadt zurückgekehrt. Stadträtin Mag.a Gerda Sandriesser überbrachte im Namen unseres Bürgermeisters die besten Wünsche und gratulierte zur modernen Ausstattung der Behandlungsräume. auf unserem Foto Dr. Lindermuth mit seinem Team von links Sabine Novak, Gabriele Lyssy, Silvia Weißensteiner, Katharina Schauer BSc und Susanne Schöffmann sowie Stadträtin Mag.a Gerda Sandriesser. Foto: Augstein
15 Jahre Cineplexx - Mit einer großen Geburtstagstorte und einem umfassenden Rahmenprogramm feierte Cineplexx kürzlich das 15-Jahr-Jubiläum. Kino hat nichts von seiner Faszination verloren. Bürgermeister Helmut Manzenreiter gratulierte dem Cineplexx-Team dankte für die gute Partnerschaft mit unserer Stadt. Gemeinsam mit Kino-Betriebsleister Alfred Buchbauer schnitt er die Geburtstagstorte an und verteilte die Stücke auch gleich an die Besucherinnen und Besucher. Übrigens - allein im Vorjahr wurden im Cineplexx Villach über acht Tonnen Popcorn und mehr als fünf Tonnen Nachos verspeist. Foto: Zore
15 Jahre Cineplexx - Mit einer großen Geburtstagstorte und einem umfassenden Rahmenprogramm feierte Cineplexx kürzlich das 15-Jahr-Jubiläum. Kino hat nichts von seiner Faszination verloren. Bürgermeister Helmut Manzenreiter gratulierte dem Cineplexx-Team dankte für die gute Partnerschaft mit unserer Stadt. Gemeinsam mit Kino-Betriebsleister Alfred Buchbauer schnitt er die Geburtstagstorte an und verteilte die Stücke auch gleich an die Besucherinnen und Besucher. Übrigens - allein im Vorjahr wurden im Cineplexx Villach über acht Tonnen Popcorn und mehr als fünf Tonnen Nachos verspeist. Foto: Zore
Für den Winter ausgestattet - Die Sportbörsen der Arbeiterkammer sind mittlerweile Kärntens größter Umschlagplatz für gebrauchte Sportartikel und Sportbekleidung. Auch heuer strömten wieder zahlreiche Sportinteressierte zur Hauptfeuerwache Villach, um sich auszustatten. Schi, Schischuhe, Schlittschuhe, Snowboards, Schlitten und natürlich Sportbekleidung - von Schianzügen bis zur Schimütze – garantieren Spaß bei allen Aktivitäten in der kalten Jahreszeit. Von links AK-Kärnten-Präsident Günther Goach, die karenzierte Stadträtin Irene Hochstetter-Lackner, Kommandant der Hauptfeuerwache Villach Harald Geissler und Stadtrat Harald Sobe mit Rafael und Gabriel. Foto: Augstein
Für den Winter ausgestattet - Die Sportbörsen der Arbeiterkammer sind mittlerweile Kärntens größter Umschlagplatz für gebrauchte Sportartikel und Sportbekleidung. Auch heuer strömten wieder zahlreiche Sportinteressierte zur Hauptfeuerwache Villach, um sich auszustatten. Schi, Schischuhe, Schlittschuhe, Snowboards, Schlitten und natürlich Sportbekleidung - von Schianzügen bis zur Schimütze – garantieren Spaß bei allen Aktivitäten in der kalten Jahreszeit. Von links AK-Kärnten-Präsident Günther Goach, die karenzierte Stadträtin Irene Hochstetter-Lackner, Kommandant der Hauptfeuerwache Villach Harald Geissler und Stadtrat Harald Sobe mit Rafael und Gabriel. Foto: Augstein
Räucherworkshop - Im Zuge des von Stadtrat Mag. Peter Weidingers initiierten Projektes 'Zusätzliche Belebung des Villacher Wochenmarktes am Mittwoch' fanden mittwochs in der Adventzeit besondere Veranstaltungen am Villacher Wochenmarkt, wie zum Beispiel ein eigens kreierter Räucherworkshop mit Christine Spazier statt. Das Villacher Publikum zeigte sich begeistert von den zusätzlichen Veranstaltungen. Am Foto von links: Herwig Tschernutter, Elisabeth Susiti, Stadtrat Mag. Peter Weidinger und Kräuterspatz Christine Spazier. Foto: Privat
Räucherworkshop - Im Zuge des von Stadtrat Mag. Peter Weidingers initiierten Projektes 'Zusätzliche Belebung des Villacher Wochenmarktes am Mittwoch' fanden mittwochs in der Adventzeit besondere Veranstaltungen am Villacher Wochenmarkt, wie zum Beispiel ein eigens kreierter Räucherworkshop mit Christine Spazier statt. Das Villacher Publikum zeigte sich begeistert von den zusätzlichen Veranstaltungen. Am Foto von links: Herwig Tschernutter, Elisabeth Susiti, Stadtrat Mag. Peter Weidinger und Kräuterspatz Christine Spazier. Foto: Privat
Freiwillig - Mehr als 2800 Freiwillige leisteten im Jahr 2012 beim Roten Kreuz Kärnten über 470.000 unentgeltliche Dienststunden und spendeten so durchschnittlich 168 Stunden ihrer Freizeit der Allgemeinheit. 220.000 Personen wurden gemeinsam mit Zivildienern und hauptberuflichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern versorgt. Dabei legten sie mehr als 10 Millionen Kilometer zurück, das entspricht an die 254 Erdumrundungen. Rotes Kreuz Landesgeschäftsführer Direktor Werner Glantschnig, Präsident Dr. Peter Ambrozy und Geschäftsführer Mag. Ingo Mostecky (von links) besuchten kürzlich Bürgermeister Helmut Manzenreiter und informierten ihn über die umfangreichen Aufgaben des Roten Kreuzes in Kärnten. Foto: Augstein.
Freiwillig - Mehr als 2800 Freiwillige leisteten im Jahr 2012 beim Roten Kreuz Kärnten über 470.000 unentgeltliche Dienststunden und spendeten so durchschnittlich 168 Stunden ihrer Freizeit der Allgemeinheit. 220.000 Personen wurden gemeinsam mit Zivildienern und hauptberuflichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern versorgt. Dabei legten sie mehr als 10 Millionen Kilometer zurück, das entspricht an die 254 Erdumrundungen. Rotes Kreuz Landesgeschäftsführer Direktor Werner Glantschnig, Präsident Dr. Peter Ambrozy und Geschäftsführer Mag. Ingo Mostecky (von links) besuchten kürzlich Bürgermeister Helmut Manzenreiter und informierten ihn über die umfangreichen Aufgaben des Roten Kreuzes in Kärnten. Foto: Augstein.
Behördenleiterempfang. Schon Tradition hat die vorweihnachtliche Informationsveranstaltung für Personen des öffentlichen und politischen Lebens sowie regionaler Gebietskörperschaften, zu der der Kommandant des Führungsunterstützungsbataillon 1 und Garnisonskommandant von Villach, Oberst Herbert Pracher, kürzlich in die Lutschounig-Kaserne lud. Unter den zahlreichen Gästen war auch Bürgermeister Helmut Manzenreiter der die besten Grüße und Wünsche unserer Stadt überbrachte. Foto Augstein
Behördenleiterempfang. Schon Tradition hat die vorweihnachtliche Informationsveranstaltung für Personen des öffentlichen und politischen Lebens sowie regionaler Gebietskörperschaften, zu der der Kommandant des Führungsunterstützungsbataillon 1 und Garnisonskommandant von Villach, Oberst Herbert Pracher, kürzlich in die Lutschounig-Kaserne lud. Unter den zahlreichen Gästen war auch Bürgermeister Helmut Manzenreiter der die besten Grüße und Wünsche unserer Stadt überbrachte. Foto Augstein
Schön helfen. Haare pflegen und damit Gutes tun. Iris Herschel-Kreuzer verwöhnte kürzlich ihre Kundinnen und Kunden einen ganzen Tag lang wie gewohnt, den Reinerlös stellte sie allerdings dem neu gegründeten Tierschutzverein Nanuk zur Verfügung. Sie und ihre Kolleginnen Claudia Defregger und Vanessa Schmölzer unterstützen damit das private Tierheim von Lidija Zawodsky in Ungarn, das sich um misshandelte, geschundene und gequälte Tier kümmert. Auch Vizebürgermeiser Günther Albel stellte sich in den Dienst der guten Sache. Von links Claudia Defregger, Iris Herschel-Kreuzer, Nanuk-Villach-Gründerin Doris Eder und Vanessa Schmölzer. Text und Foto: Willi Zore
Schön helfen. Haare pflegen und damit Gutes tun. Iris Herschel-Kreuzer verwöhnte kürzlich ihre Kundinnen und Kunden einen ganzen Tag lang wie gewohnt, den Reinerlös stellte sie allerdings dem neu gegründeten Tierschutzverein Nanuk zur Verfügung. Sie und ihre Kolleginnen Claudia Defregger und Vanessa Schmölzer unterstützen damit das private Tierheim von Lidija Zawodsky in Ungarn, das sich um misshandelte, geschundene und gequälte Tier kümmert. Auch Vizebürgermeiser Günther Albel stellte sich in den Dienst der guten Sache. Von links Claudia Defregger, Iris Herschel-Kreuzer, Nanuk-Villach-Gründerin Doris Eder und Vanessa Schmölzer. Text und Foto: Willi Zore
Exklusiv. Exklusivität stand beim vorweihnachtlichen Plausch im Trachtengeschäft Gössl am Hauptplatz kürzlich auf der Tagesordnung. Gössl-Geschäftsführerin Angelika Tarmastin holte sich dazu Verstärkung: Alessandro Zanchetta von 'A More Italiano' (Gerbergasse) bot Prossecco, Merlot und Passito Weine an. Michael Reiter kredenzte Nougato Kreationen und Anita Pratter (Juwelier Schützlhofer am Hauptplatz) präsentierte Atelierschmuck. Vizebürgermeisterin Wally Rettl war vom exklusiven Angebot beeindruckt. Von links : Alessandro Zanchetta, Anita Pratter, Vizebürgermeisterin Rettl, Angelika Tarmastin und Michael Reiter. Foto: Willi Zore
Exklusiv. Exklusivität stand beim vorweihnachtlichen Plausch im Trachtengeschäft Gössl am Hauptplatz kürzlich auf der Tagesordnung. Gössl-Geschäftsführerin Angelika Tarmastin holte sich dazu Verstärkung: Alessandro Zanchetta von 'A More Italiano' (Gerbergasse) bot Prossecco, Merlot und Passito Weine an. Michael Reiter kredenzte Nougato Kreationen und Anita Pratter (Juwelier Schützlhofer am Hauptplatz) präsentierte Atelierschmuck. Vizebürgermeisterin Wally Rettl war vom exklusiven Angebot beeindruckt. Von links : Alessandro Zanchetta, Anita Pratter, Vizebürgermeisterin Rettl, Angelika Tarmastin und Michael Reiter. Foto: Willi Zore
Marine. Die Marinekameradschaft Villach hielt kürzlich ihre Adventfeier in den Räumlichkeiten des Parkhotels ab. Dabei wurde den Mitgliedern und zahlreichen Ehrengästen historische Semmannsgeschichten und vorweihnachtliche Gedichte vorgetragen. Die Villacher Ortsgruppe, die bei zahlreichen öffentlichen Veranstaltungen präsent ist, blickt auf ein traditionsreiches Vereinsleben zurück, davon konnte sich auch Vizebürgermeisterin Wally Rettl überzeugen, die die Grüße unserer Stadt überbrachte. Von links Kurt Schlossstein (Obmann-Stellvertreter), Leo Terpetschnig (Ehrenobmann), Ing. Josef Habernig (Obmann), Vizebürgermeisterin Wally Rettl, Oberst i.R. Günther Janda (Schriftführer). Foto Augstein
Marine. Die Marinekameradschaft Villach hielt kürzlich ihre Adventfeier in den Räumlichkeiten des Parkhotels ab. Dabei wurde den Mitgliedern und zahlreichen Ehrengästen historische Semmannsgeschichten und vorweihnachtliche Gedichte vorgetragen. Die Villacher Ortsgruppe, die bei zahlreichen öffentlichen Veranstaltungen präsent ist, blickt auf ein traditionsreiches Vereinsleben zurück, davon konnte sich auch Vizebürgermeisterin Wally Rettl überzeugen, die die Grüße unserer Stadt überbrachte. Von links Kurt Schlossstein (Obmann-Stellvertreter), Leo Terpetschnig (Ehrenobmann), Ing. Josef Habernig (Obmann), Vizebürgermeisterin Wally Rettl, Oberst i.R. Günther Janda (Schriftführer). Foto Augstein
'So viel Licht...'. Einen bezaubernden Vorweihnachtabend erlebten die zahlreichen begeisterten Besucherinnen und Besucher gestern im CCV. Unser Frauenreferat lud zum Adventabend 'So viel Licht... wegen einem Kind' mit dem Schauspieler Max Müller und der Harfenistin Elisabeth Goritschnig. Der Reinerlös der Veranstaltung und der von Max Müller gespendeten CDs kommt dem Projekt 'Lerncafé' zu gute. Von links Bürgermeister Helmut Manzenreiter, Max Müller, Elisabeth Goritschnig, Frauenreferentin Stadträtin Mag.a Gerda Sandriesser, Mitorganisatorin Professorin Dr.in Gerda Fröhlich und Vizebürgermeisterin Wally Rettl. Foto Augstein
'So viel Licht...'. Einen bezaubernden Vorweihnachtabend erlebten die zahlreichen begeisterten Besucherinnen und Besucher gestern im CCV. Unser Frauenreferat lud zum Adventabend 'So viel Licht... wegen einem Kind' mit dem Schauspieler Max Müller und der Harfenistin Elisabeth Goritschnig. Der Reinerlös der Veranstaltung und der von Max Müller gespendeten CDs kommt dem Projekt 'Lerncafé' zu gute. Von links Bürgermeister Helmut Manzenreiter, Max Müller, Elisabeth Goritschnig, Frauenreferentin Stadträtin Mag.a Gerda Sandriesser, Mitorganisatorin Professorin Dr.in Gerda Fröhlich und Vizebürgermeisterin Wally Rettl. Foto Augstein
Alle Jahre wieder. Petra und Christian Prasser vom Gasthof Jedermann haben auch heuer ihr soziales Engagement bewiesen und bei ihren Stammgästen einen beachtlichen Spendenbetrag gesammelt. Kürzlich wurde dieser an Sozialreferentin Stadträtin Mag.a Gerda Sandriesser zu treuen Handen übergeben. Foto: Augstein
Alle Jahre wieder. Petra und Christian Prasser vom Gasthof Jedermann haben auch heuer ihr soziales Engagement bewiesen und bei ihren Stammgästen einen beachtlichen Spendenbetrag gesammelt. Kürzlich wurde dieser an Sozialreferentin Stadträtin Mag.a Gerda Sandriesser zu treuen Handen übergeben. Foto: Augstein
'Christkind-Helferlein'. Die Hortkinder in Lind haben heuer den Christbaum für das Rathaus-Fojer geschmückt. Die Mädchen und Buben aus dem Kindergarten Lind übergaben ihn unserem Bürgermeister und stimmten mit Liedern auf die stillste Zeit im Jahr ein. Bürgermeister Helmut Manzenreiter dankte den 'Christkind-Helferlein' mit einem Bücherpaket. Unser Foto zeigt Bürgermeister Manzenreiter mit Kindern des Kindergartens Lind, die pädagogische Leiterin unserer Kindergärten, Sigrid Müller, Madlene Oberreßl, Barbara Rieder und Sabine Fritzer vom Kindergarten Lind. Foto: Augstein
'Christkind-Helferlein'. Die Hortkinder in Lind haben heuer den Christbaum für das Rathaus-Fojer geschmückt. Die Mädchen und Buben aus dem Kindergarten Lind übergaben ihn unserem Bürgermeister und stimmten mit Liedern auf die stillste Zeit im Jahr ein. Bürgermeister Helmut Manzenreiter dankte den 'Christkind-Helferlein' mit einem Bücherpaket. Unser Foto zeigt Bürgermeister Manzenreiter mit Kindern des Kindergartens Lind, die pädagogische Leiterin unserer Kindergärten, Sigrid Müller, Madlene Oberreßl, Barbara Rieder und Sabine Fritzer vom Kindergarten Lind. Foto: Augstein
Winter im Naturpark. Beim traumhaftem Wetter und mit hunderten Besucherinnen und Besuchern beim sympathischen Eröffnungs fest startete der Naturpark Dobratsch in die Wintersaison. 'Unser Konzept des naturnahen, gemütlichen, stillen und familienfreundlichen Winters im Naturpark mit einem umfangreichen Programm ist voll aufgegangen', betonte Stadtrat und Naturpark-Vorsitzender Harald Sobe. Auch Vizebürgermeisterin Wally Rettl gefiel das von Naturpark-Manager organisierte Eröffnungsprogramm, das vor allem auf Familien abgestimmt war. Ein Highlight waren die Lama-Wanderungen von Rudolf Eggarter. Für die musikalische Umrahmung sorgte die Jagdmusik Villach. Foto: Heuberger
Winter im Naturpark. Beim traumhaftem Wetter und mit hunderten Besucherinnen und Besuchern beim sympathischen Eröffnungs fest startete der Naturpark Dobratsch in die Wintersaison. 'Unser Konzept des naturnahen, gemütlichen, stillen und familienfreundlichen Winters im Naturpark mit einem umfangreichen Programm ist voll aufgegangen', betonte Stadtrat und Naturpark-Vorsitzender Harald Sobe. Auch Vizebürgermeisterin Wally Rettl gefiel das von Naturpark-Manager organisierte Eröffnungsprogramm, das vor allem auf Familien abgestimmt war. Ein Highlight waren die Lama-Wanderungen von Rudolf Eggarter. Für die musikalische Umrahmung sorgte die Jagdmusik Villach. Foto: Heuberger
Christkindls Postamt. Im Hotel Post gibt es heuer zum dritten Mal ein Christkindl-Sonderpostamt. Zahlreiche Menschen verschicken von hier aus ihre Weihnachtskarten mit den neuesten Weihnachtsmotiven. Auch in Zeiten des elektronischen Zeitalters versenden viele Menschen ihre Weihnachtsgrüße 'traditionell', denn Motive, Briefmarken und Poststempel erfreuen sich großer Beliebtheit. Johann Erlach (Post), Stadtrat Mag. Peter Weidinger, Initiator Johann Funk (Briefmarkensammlerverein 'donau') und Peter Mayer hatten gleich bei der Eröffnung alle Hände voll zu tun, um mitzuhelfen, die Christkindl-Post zeitgerecht auf den Weg zu bringen. Foto: Augstein
Christkindls Postamt. Im Hotel Post gibt es heuer zum dritten Mal ein Christkindl-Sonderpostamt. Zahlreiche Menschen verschicken von hier aus ihre Weihnachtskarten mit den neuesten Weihnachtsmotiven. Auch in Zeiten des elektronischen Zeitalters versenden viele Menschen ihre Weihnachtsgrüße 'traditionell', denn Motive, Briefmarken und Poststempel erfreuen sich großer Beliebtheit. Johann Erlach (Post), Stadtrat Mag. Peter Weidinger, Initiator Johann Funk (Briefmarkensammlerverein 'donau') und Peter Mayer hatten gleich bei der Eröffnung alle Hände voll zu tun, um mitzuhelfen, die Christkindl-Post zeitgerecht auf den Weg zu bringen. Foto: Augstein
Ehrenbuch. Der Alternativnobelpreisträger und Solarpionier Huang Ming war einer der Referenten des heurigen Innovationskongresses und wurde gebeten, sich in unser Ehrenbuch einzutragen. In seinen Dankesworten betonte Huang Ming, welch besondere Ehre dies für ihn sei. Vizebürgermeister Günther Albel dankte dem Alternativnobelpreisträger und erzählte von den Bemühungen unserer Stadt, eine Smart City zu sein, und er sagte, dass dieser Eintrag in das Ehrenbuch ein Dank für die Bemühungen Huang Mings sei, Solarenergie nutzbar zu machen. Von links Mag. Martin Maitz, Vizebürgermeister Günther Albel, Huang Ming und Magistratsdirektor Dr. Hans Mainhart.   Foto: Augstein
Ehrenbuch. Der Alternativnobelpreisträger und Solarpionier Huang Ming war einer der Referenten des heurigen Innovationskongresses und wurde gebeten, sich in unser Ehrenbuch einzutragen. In seinen Dankesworten betonte Huang Ming, welch besondere Ehre dies für ihn sei. Vizebürgermeister Günther Albel dankte dem Alternativnobelpreisträger und erzählte von den Bemühungen unserer Stadt, eine Smart City zu sein, und er sagte, dass dieser Eintrag in das Ehrenbuch ein Dank für die Bemühungen Huang Mings sei, Solarenergie nutzbar zu machen. Von links Mag. Martin Maitz, Vizebürgermeister Günther Albel, Huang Ming und Magistratsdirektor Dr. Hans Mainhart. Foto: Augstein
Jubiläum. Seit 40 Jahre begeistern die Mitglieder des Kulturspektrums Maria Gail mit ihren Darbietungen in der Theatergruppe und bei der Faschingsgilde. Anlässlich der Jubiläumsfeier stellte sich auch Kulturreferent Vizebürgermeister Günther Albel im Volkshaus Maria Gail ein und gratulierte mit einem Scheck zu vier Jahrzehnten Kulturarbeit. Von links Gudrun Kavalar, Harry Baumgartner, Vizebürgermeister Albel und Michael Hafner. Foto: Willi Zore
Jubiläum. Seit 40 Jahre begeistern die Mitglieder des Kulturspektrums Maria Gail mit ihren Darbietungen in der Theatergruppe und bei der Faschingsgilde. Anlässlich der Jubiläumsfeier stellte sich auch Kulturreferent Vizebürgermeister Günther Albel im Volkshaus Maria Gail ein und gratulierte mit einem Scheck zu vier Jahrzehnten Kulturarbeit. Von links Gudrun Kavalar, Harry Baumgartner, Vizebürgermeister Albel und Michael Hafner. Foto: Willi Zore
Es wurde Licht. Wie das in unserer Stadt mit der Beleuchtung genau ist, wie und wo sie aus Sicherheitsgründen und als Effektbeleuchtung eingesetzt wird, wer für die Wartung zuständig ist und viele Fragen mehr konnten interessierte Villacherinnen und Villacher kürzlich beantwortet bekommen. Vor allem ging es auch um den Einsatz von modernen, umweltfreundlichen Lichtquellen: Beim sogenannten 'Lichttag' konnten MMag. Ursula Lackner, Dipl. Ing.in Edith Jäger von der Arge Erneuerbare Energie, Dipl. Ing. Leopold Piechl und Vizebürgermeister Günther Albel viele Besucherinnen und Besucher willkommen heißen. Foto: Augstein
Es wurde Licht. Wie das in unserer Stadt mit der Beleuchtung genau ist, wie und wo sie aus Sicherheitsgründen und als Effektbeleuchtung eingesetzt wird, wer für die Wartung zuständig ist und viele Fragen mehr konnten interessierte Villacherinnen und Villacher kürzlich beantwortet bekommen. Vor allem ging es auch um den Einsatz von modernen, umweltfreundlichen Lichtquellen: Beim sogenannten 'Lichttag' konnten MMag. Ursula Lackner, Dipl. Ing.in Edith Jäger von der Arge Erneuerbare Energie, Dipl. Ing. Leopold Piechl und Vizebürgermeister Günther Albel viele Besucherinnen und Besucher willkommen heißen. Foto: Augstein
Prominenter Gast. Im Rahmen der Reihe 'Literatur um 8' las der steirische Autor Thomas Glavinic im Dinzlschloss aus seinem neuesten Roman 'Das größere Wunder'. Zuvor trug er sich im Beisein von Vizebürgermeister Günther Albel ins Ehrenbuch unserer Stadt ein. Zur Erinnerung an seinem Villach-Besuch überreichte ihm Vizebürgermeister Günther Albel einen Bildband über unsere Stadt. Kritiker bezeichnen 'Das größere Wunder' als Glavinics‘ bisher bestes Werk. Seine Romane werden in 18 Sprachen übersetzt. Foto: Willi Zore
Prominenter Gast. Im Rahmen der Reihe 'Literatur um 8' las der steirische Autor Thomas Glavinic im Dinzlschloss aus seinem neuesten Roman 'Das größere Wunder'. Zuvor trug er sich im Beisein von Vizebürgermeister Günther Albel ins Ehrenbuch unserer Stadt ein. Zur Erinnerung an seinem Villach-Besuch überreichte ihm Vizebürgermeister Günther Albel einen Bildband über unsere Stadt. Kritiker bezeichnen 'Das größere Wunder' als Glavinics‘ bisher bestes Werk. Seine Romane werden in 18 Sprachen übersetzt. Foto: Willi Zore
Süßes und Saures. Axel Winkler hat sich im Gemüse- und Obsthandel etabliert, dennoch widmet er den süßen Kreationen von Josef Zotter einen eigenen Bereich in seinem Geschäft in der Italiener Straße. Kürzlich lud er wieder ein, um 'Zotters' Neuigkeiten zu verkosten. Auch das Saure kam nicht zu kurz. Die Firma 'Gölles' brachte Essig-Kostbarkeiten und Edelbrände mit. 'Trausners Genuss Werkstatt' überzeugte mit Marmeladen, Fruchtgelees und dem neuen Enziansirup. Von rechts Stadtrat Harald Sobe, Josef Zotter, Axel Winkler, Dominik Pirstinger (Gölles) und Walter Trausner (Trausners Genuss Werkstatt). Foto: Augstein
Süßes und Saures. Axel Winkler hat sich im Gemüse- und Obsthandel etabliert, dennoch widmet er den süßen Kreationen von Josef Zotter einen eigenen Bereich in seinem Geschäft in der Italiener Straße. Kürzlich lud er wieder ein, um 'Zotters' Neuigkeiten zu verkosten. Auch das Saure kam nicht zu kurz. Die Firma 'Gölles' brachte Essig-Kostbarkeiten und Edelbrände mit. 'Trausners Genuss Werkstatt' überzeugte mit Marmeladen, Fruchtgelees und dem neuen Enziansirup. Von rechts Stadtrat Harald Sobe, Josef Zotter, Axel Winkler, Dominik Pirstinger (Gölles) und Walter Trausner (Trausners Genuss Werkstatt). Foto: Augstein
Theater in St. Magdalen. Seit 2001 gibt es die Theatergruppe St. Magdalen, die mit ihren zehn Laienschauspielern für Humor und gute Stimmung sorgt. Kürzlich gaben sie mit der Komödie 'Perle mit Köpfchen' wieder eine Kostprobe ihres Könnens im ausverkauften Volkshaus Magdalen. Für Obmann Thomas Ramsbacher ist die gelebte Dorfgemeinschaft in Verbindung mit dem Theaterspielen ein wichtiges gesellschaftliches Ziel. Jährlich unterstützen die Laiendarsteller mit den Erlösen der Theatervorstellungen Magdalener Vereine und in Not geratene Magdalener Familien. Am Bild: Vizebürgermeister Günther Albel, Stadtrat Harald Sobe sowie die Gemeinderäte Herbert Hartlieb, Günther Stastny und Dieter Berger dankten der Magdalener Theatergruppe. Foto: Augstein
Theater in St. Magdalen. Seit 2001 gibt es die Theatergruppe St. Magdalen, die mit ihren zehn Laienschauspielern für Humor und gute Stimmung sorgt. Kürzlich gaben sie mit der Komödie 'Perle mit Köpfchen' wieder eine Kostprobe ihres Könnens im ausverkauften Volkshaus Magdalen. Für Obmann Thomas Ramsbacher ist die gelebte Dorfgemeinschaft in Verbindung mit dem Theaterspielen ein wichtiges gesellschaftliches Ziel. Jährlich unterstützen die Laiendarsteller mit den Erlösen der Theatervorstellungen Magdalener Vereine und in Not geratene Magdalener Familien. Am Bild: Vizebürgermeister Günther Albel, Stadtrat Harald Sobe sowie die Gemeinderäte Herbert Hartlieb, Günther Stastny und Dieter Berger dankten der Magdalener Theatergruppe. Foto: Augstein
'Das ist ein wunderbares Geschenk', freute sich Bürgermeister Helmut Manzenreiter über das Modell unserer Adventmarkthütten, das ihm eine Abordnung der Gemeinde Malborghetto-Valbruna, an der Spitze Bürgermeister Dr. Alessandro Oman, überreichte. 'Als ein Zeichen unserer Verbundenheit mit der österreichischen Tradition', so Dr. Oman der von der großen Weihnachtskrippe 'Unser Dorf im Schrank' erzählte, die zurzeit in der Pfarrkirche Malborghetto zu sehen ist. Das übrige Jahr ist die Krippe im Palazzo Veneziano ausgestellt. Von links Bürgermeister  Manzenreiter, Bürgermeister Dr. Oman, die Krippenkünstlerinnen Darina Gioitti, Donatella Bertos, Laura Pinagli, und Anna Jank sowie Stadträtin Mag.a Gerda Sandriesser vor dem Modell, das im Foyer unseres Rathauses ausgestellt ist. Foto: Willi Zore
'Das ist ein wunderbares Geschenk', freute sich Bürgermeister Helmut Manzenreiter über das Modell unserer Adventmarkthütten, das ihm eine Abordnung der Gemeinde Malborghetto-Valbruna, an der Spitze Bürgermeister Dr. Alessandro Oman, überreichte. 'Als ein Zeichen unserer Verbundenheit mit der österreichischen Tradition', so Dr. Oman der von der großen Weihnachtskrippe 'Unser Dorf im Schrank' erzählte, die zurzeit in der Pfarrkirche Malborghetto zu sehen ist. Das übrige Jahr ist die Krippe im Palazzo Veneziano ausgestellt. Von links Bürgermeister Manzenreiter, Bürgermeister Dr. Oman, die Krippenkünstlerinnen Darina Gioitti, Donatella Bertos, Laura Pinagli, und Anna Jank sowie Stadträtin Mag.a Gerda Sandriesser vor dem Modell, das im Foyer unseres Rathauses ausgestellt ist. Foto: Willi Zore
 

Impressum | Inhalt

Stadt Villach | Rathausplatz 1, 9500 Villach
T 04242 / 205-1888 | E service@villach.at

Mobile Version verlassen