Diesel: 0,968 Euro
Super 95: 1,098 Euro
 
 

Stadt :lichter

Stadtschlüssel wieder zurück. Das Prinzenpaar, Ihre Lieblichkeit Prinzessin Sophia I. (Sophia Telesko) und Prinz Fidelius LX. (Stefan Mathis), erhielten traditionell am 11.11 um 11:11 Uhr beim Faschingsauftakt den Stadtschlüssel. Nach dem Fasching wollten sie diesen jedoch nicht ohne Ablöse zurückgeben. Stattdessen sollte der 'Stadtchef' 20 bedürftige Kinder aus Villach und Wernberg beschenken. Bürgermeister Günther Albel kam diesem Wunsch gerne nach und lud die Kleinen auf das Kirchtagsgelände ein. Es gab ein Essen, einige Freifahrten auf dem Rummelplatz und kleine Geschenke. Mit den Kindern freuten sich Bürgermeister Günther Albel, Stefan Mathis, Vizebürgermeisterin Mag.a Gerda Sandriesser und der Bürgermeister der Gemeinde Wernberg Franz Zwölbar. Foto: Höher
Stadtschlüssel wieder zurück. Das Prinzenpaar, Ihre Lieblichkeit Prinzessin Sophia I. (Sophia Telesko) und Prinz Fidelius LX. (Stefan Mathis), erhielten traditionell am 11.11 um 11:11 Uhr beim Faschingsauftakt den Stadtschlüssel. Nach dem Fasching wollten sie diesen jedoch nicht ohne Ablöse zurückgeben. Stattdessen sollte der 'Stadtchef' 20 bedürftige Kinder aus Villach und Wernberg beschenken. Bürgermeister Günther Albel kam diesem Wunsch gerne nach und lud die Kleinen auf das Kirchtagsgelände ein. Es gab ein Essen, einige Freifahrten auf dem Rummelplatz und kleine Geschenke. Mit den Kindern freuten sich Bürgermeister Günther Albel, Stefan Mathis, Vizebürgermeisterin Mag.a Gerda Sandriesser und der Bürgermeister der Gemeinde Wernberg Franz Zwölbar. Foto: Höher
Österreichischer Meister. Nachdem die Herren im Vorjahr den Staatsmeistertitel eingeheimst hatten, folgten jetzt Villachs Rollhockey-Damen erfolgreich nach. Voraussetzung für die guten Ergebnisse waren deren außerordentlicher Einsatz und Kampfgeist. Die Sporthalle in St. Martin bietet den sportlichen Damen ausgezeichnete Trainingsbedingungen. In der Damenmannschaft spielen derzeit Frauen im Alter von 16 bis 35 Jahren. Im Nachwuchsbereich trainieren Mädchen und Burschen gemeinsam. Stadtrat Dipl.-Ing. (FH) Andreas Sucher überreichte den Rollhockey-Damen die Meistertorte. Foto: Augstein
Österreichischer Meister. Nachdem die Herren im Vorjahr den Staatsmeistertitel eingeheimst hatten, folgten jetzt Villachs Rollhockey-Damen erfolgreich nach. Voraussetzung für die guten Ergebnisse waren deren außerordentlicher Einsatz und Kampfgeist. Die Sporthalle in St. Martin bietet den sportlichen Damen ausgezeichnete Trainingsbedingungen. In der Damenmannschaft spielen derzeit Frauen im Alter von 16 bis 35 Jahren. Im Nachwuchsbereich trainieren Mädchen und Burschen gemeinsam. Stadtrat Dipl.-Ing. (FH) Andreas Sucher überreichte den Rollhockey-Damen die Meistertorte. Foto: Augstein
Talentierter Nachwuchs. Im Rahmen der 'Crescendo-Woche' der Musikschule gab es unter anderem ein Orchesterkonzert im CCV. 170 Nachwuchskünstlerinnen und -künstler konnten ihr hochklassiges musikalisches Können unter Beweis stellen. Bei Auftritten und Veranstaltungen in unserer Stadt wirken die Schülerinnen und Schüler mit und perfektionieren so ihr musikalisches Knowhow. Gemeinderat  Isidor Scheriau, Dipl.-Ing. (FH) Wladysloaw Krainski (Obmann Elternverein), Vizebürgermeisterin Mag.a Gerda Sandriesser, Direktor-Stellvertreterin Heidrun Springer und Direktor Günter Wurzer waren stolz auf die Leistungen des Nachwuchses. Foto: Augstein
Talentierter Nachwuchs. Im Rahmen der 'Crescendo-Woche' der Musikschule gab es unter anderem ein Orchesterkonzert im CCV. 170 Nachwuchskünstlerinnen und -künstler konnten ihr hochklassiges musikalisches Können unter Beweis stellen. Bei Auftritten und Veranstaltungen in unserer Stadt wirken die Schülerinnen und Schüler mit und perfektionieren so ihr musikalisches Knowhow. Gemeinderat Isidor Scheriau, Dipl.-Ing. (FH) Wladysloaw Krainski (Obmann Elternverein), Vizebürgermeisterin Mag.a Gerda Sandriesser, Direktor-Stellvertreterin Heidrun Springer und Direktor Günter Wurzer waren stolz auf die Leistungen des Nachwuchses. Foto: Augstein
Wassertag. Wass-er-leben, der Aktionstag für Wasserbewusstsein, fand im Congress Center statt. Hunderte Besucherinnen und Besucher informierten sich an interaktiven Wasserstationen, bei Filmen und Fachvorträgen über bewussten Umgang mit der wertvollen Ressource Wasser. Es wurde experimentiert, gekostet, geschätzt, geklärt, geschmolzen, gerätselt, gestaunt, gemessen und beobachtet. Wasser-Stadträtin Katharina Spanring und Gemeinderat Christian Pober zeigten sich ebenfalls begeistert von der Veranstaltung. Foto: Stadt Villach
Wassertag. Wass-er-leben, der Aktionstag für Wasserbewusstsein, fand im Congress Center statt. Hunderte Besucherinnen und Besucher informierten sich an interaktiven Wasserstationen, bei Filmen und Fachvorträgen über bewussten Umgang mit der wertvollen Ressource Wasser. Es wurde experimentiert, gekostet, geschätzt, geklärt, geschmolzen, gerätselt, gestaunt, gemessen und beobachtet. Wasser-Stadträtin Katharina Spanring und Gemeinderat Christian Pober zeigten sich ebenfalls begeistert von der Veranstaltung. Foto: Stadt Villach
Unter einem Dach. Neue medizinische Versorgung in Villach-Auen. Dr. Christian Thaler eröffnete eine Gemeinschaftspraxis für Zahnheilkunde, Kieferorthopädie und Orthopädie. Auch eine Physiotherapeutin und ein Internist stehen zur Verfügung. Ab November wird das Team durch einen Heilmasseur vergrößert. Gemeinderat Dieter Berger überzeugte sich vom Angebot und wurde dabei kompetent von Dr. Holger Werner, Christian Schabus, Dr.in Michaela Roth, Dr. Martin Herzeg und Dr. Christian Thaler betreut. Foto: Augstein
Unter einem Dach. Neue medizinische Versorgung in Villach-Auen. Dr. Christian Thaler eröffnete eine Gemeinschaftspraxis für Zahnheilkunde, Kieferorthopädie und Orthopädie. Auch eine Physiotherapeutin und ein Internist stehen zur Verfügung. Ab November wird das Team durch einen Heilmasseur vergrößert. Gemeinderat Dieter Berger überzeugte sich vom Angebot und wurde dabei kompetent von Dr. Holger Werner, Christian Schabus, Dr.in Michaela Roth, Dr. Martin Herzeg und Dr. Christian Thaler betreut. Foto: Augstein
ÖAMTC-Frühschoppen. Traditionell viele Besucherinnen und Besucher lockte der ÖAMTC -Frühschoppen an. Für die musikalische Umrahmung sorgte diesmal der Polizeichor Villach, die Sänger­runde Fellach-Oberdörfer, die 'KraftSpender', ein Trio aus der Steiermark und das Trio Moos. Gemeinderat Klaus Frey beglückwünschte Standortleiter Johann Hribernig, ÖAMTC-Vizepräsident Robert Prohinig und Funktionär Gerold Rosenstein zur gelungenen Veranstaltung. Foto: Höher
ÖAMTC-Frühschoppen. Traditionell viele Besucherinnen und Besucher lockte der ÖAMTC -Frühschoppen an. Für die musikalische Umrahmung sorgte diesmal der Polizeichor Villach, die Sänger­runde Fellach-Oberdörfer, die 'KraftSpender', ein Trio aus der Steiermark und das Trio Moos. Gemeinderat Klaus Frey beglückwünschte Standortleiter Johann Hribernig, ÖAMTC-Vizepräsident Robert Prohinig und Funktionär Gerold Rosenstein zur gelungenen Veranstaltung. Foto: Höher
Großzügige Spende. Familie Glock hat Herz für die Schwächsten! Trozt Unterstützung der öffentlichen Hand, allen voran der Stadt Villach, ist die ARGE auch auf Spenden von Firmen und Privaten angewiesen, um bedürftigen Menschen zu helfen. Kathrin und Gaston Glock unterstützen die ARGE Sozial, ganz konkret die Gratis-Lebensmittelausgabe, mit 20.000 Euro. Der Scheck wurde kürzlich in der Tagesstätte im Beisein von Bürgermeister Günther Albel (rechts) von Kathrin Glock (2. von links) an ARGE-Präsident Mag. Gilbert Isep und ARGE-Geschäftsführerin Mag. Kathrin Lex-Michevc überreicht. Foto: Höher
Großzügige Spende. Familie Glock hat Herz für die Schwächsten! Trozt Unterstützung der öffentlichen Hand, allen voran der Stadt Villach, ist die ARGE auch auf Spenden von Firmen und Privaten angewiesen, um bedürftigen Menschen zu helfen. Kathrin und Gaston Glock unterstützen die ARGE Sozial, ganz konkret die Gratis-Lebensmittelausgabe, mit 20.000 Euro. Der Scheck wurde kürzlich in der Tagesstätte im Beisein von Bürgermeister Günther Albel (rechts) von Kathrin Glock (2. von links) an ARGE-Präsident Mag. Gilbert Isep und ARGE-Geschäftsführerin Mag. Kathrin Lex-Michevc überreicht. Foto: Höher
Alles von der Zirbe. Harald Körbler ist ein gefragter Tischler, gilt aber auch als Experte für Zirbenholz. Seit bereits vier Jahren bietet der Zirbenholz-Unternehmer deshalb individuelle und kreative Erzeugnisse aus dem beliebten und gesunden Holz an. Im neuen Standort 'Holz Kreativ' in der Ossiacher Straße 75, direkt im Jagersberg-Haus, kann nun jeder Interessierte diese Produkte begutachten und erwerben, beste Beratung inklusive. Schlafsysteme, Naturholzmöbel für das Badezimmer, ein modulares Zirbenkinderbett und zahlreiche Deko-Accessoires garantieren eine gesunde Lebensweise. Anstatt Lacken verwendet Harald Körbler natürliche Öle aus der Natur. Vizebürgermeisterin Dr.in Petra Oberrauner besuchte den Zirbenholz-Experten und zeigte sich vom Angebot begeistert. Foto: Augstein
Alles von der Zirbe. Harald Körbler ist ein gefragter Tischler, gilt aber auch als Experte für Zirbenholz. Seit bereits vier Jahren bietet der Zirbenholz-Unternehmer deshalb individuelle und kreative Erzeugnisse aus dem beliebten und gesunden Holz an. Im neuen Standort 'Holz Kreativ' in der Ossiacher Straße 75, direkt im Jagersberg-Haus, kann nun jeder Interessierte diese Produkte begutachten und erwerben, beste Beratung inklusive. Schlafsysteme, Naturholzmöbel für das Badezimmer, ein modulares Zirbenkinderbett und zahlreiche Deko-Accessoires garantieren eine gesunde Lebensweise. Anstatt Lacken verwendet Harald Körbler natürliche Öle aus der Natur. Vizebürgermeisterin Dr.in Petra Oberrauner besuchte den Zirbenholz-Experten und zeigte sich vom Angebot begeistert. Foto: Augstein
Partnerschaftlich. Mit der slowenischen Gemeinde Tolmin verbindet unsere Stadt seit dem Vorjahr eine offizielle Partnerschaft. Intensive freundschaftliche Kontakte werden bereits seit 2010 gepflegt. Nun wurde im Rathaus das Stadtwappen unserer jüngsten Partnerstadt feierlich enthüllt. Vizebürgermeisterin Mag.a Gerda Sandriesser und Tolmins Bürgermeister Uros Brezan betonten die Wichtigkeit dieser gelebten Städtepartnerschaft, die von beiden Seiten auch in Zukunft 'gehegt und gepflegt' werden soll. Tolmin wird übrigens 2016 Alpenstadt des Jahres. Foto: Höher
Partnerschaftlich. Mit der slowenischen Gemeinde Tolmin verbindet unsere Stadt seit dem Vorjahr eine offizielle Partnerschaft. Intensive freundschaftliche Kontakte werden bereits seit 2010 gepflegt. Nun wurde im Rathaus das Stadtwappen unserer jüngsten Partnerstadt feierlich enthüllt. Vizebürgermeisterin Mag.a Gerda Sandriesser und Tolmins Bürgermeister Uros Brezan betonten die Wichtigkeit dieser gelebten Städtepartnerschaft, die von beiden Seiten auch in Zukunft 'gehegt und gepflegt' werden soll. Tolmin wird übrigens 2016 Alpenstadt des Jahres. Foto: Höher
Finanzchor Villach mit neuer CD. Der Finanzchor Villach feiert heuer sein 35-jähriges Bestandsjubiläum. Gleichzeitig wurde auf der Burgruine Finkenstein im Rahmen des 'Festivals der Chöre' ihre brandneue CD präsentiert. Dabei wird besonders das Liedgut aus der Dreiländerregion Kärnten, Friaul, Julisch-Venetien und Slowenien gepflegt. Internationale Volkslieder und geistige Literatur komplettieren das große Musikrepertoire des Villacher Traditionsvereines. Mit bodenständigen Liedern aus dem 'Senza-Confini-Bereich' und einmalige Solostimmen können die Musikliebhaber mit der neuen CD des Finanzchores Villach rechnen. Am Bild von links: Chorleiter Dr. Arno Kohlweg, Bürgermeister Günther Albel und Kassier DI Fritz Pertl. Foto: Augstein
Finanzchor Villach mit neuer CD. Der Finanzchor Villach feiert heuer sein 35-jähriges Bestandsjubiläum. Gleichzeitig wurde auf der Burgruine Finkenstein im Rahmen des 'Festivals der Chöre' ihre brandneue CD präsentiert. Dabei wird besonders das Liedgut aus der Dreiländerregion Kärnten, Friaul, Julisch-Venetien und Slowenien gepflegt. Internationale Volkslieder und geistige Literatur komplettieren das große Musikrepertoire des Villacher Traditionsvereines. Mit bodenständigen Liedern aus dem 'Senza-Confini-Bereich' und einmalige Solostimmen können die Musikliebhaber mit der neuen CD des Finanzchores Villach rechnen. Am Bild von links: Chorleiter Dr. Arno Kohlweg, Bürgermeister Günther Albel und Kassier DI Fritz Pertl. Foto: Augstein
Etappenziel. Bereits zum zweiten Mal war der Dobratsch kürzlich das Etappenziel der Österreich Radrundfahrt. Insgesamt wurden bei der 4. Etappe, mit Ziel auf der Rosstratte, 210 Kilometer abgespult. Sportstadtrat Dipl. Ing. (FH) Andreas Sucher war vom hohem Niveau der Spitzensportler begeistert und gratulierte dem spanischen Etappensieger De la Parte herzlich. Für Hobbysportler und Touristen bietet der Dobratsch mit seiner Tier- und Pflanzenfauna ein einzigartiges Naturambiente. Am Bild von links: Etappensieger am Dobratsch, Jan Hirt (2.), De la Parte (Sieger) und Ben Hermans (3.) mit Sportstadtrat Dipl. Ing. (FH) Andreas Sucher (li.) und Hostessen. Foto. Augstein
Etappenziel. Bereits zum zweiten Mal war der Dobratsch kürzlich das Etappenziel der Österreich Radrundfahrt. Insgesamt wurden bei der 4. Etappe, mit Ziel auf der Rosstratte, 210 Kilometer abgespult. Sportstadtrat Dipl. Ing. (FH) Andreas Sucher war vom hohem Niveau der Spitzensportler begeistert und gratulierte dem spanischen Etappensieger De la Parte herzlich. Für Hobbysportler und Touristen bietet der Dobratsch mit seiner Tier- und Pflanzenfauna ein einzigartiges Naturambiente. Am Bild von links: Etappensieger am Dobratsch, Jan Hirt (2.), De la Parte (Sieger) und Ben Hermans (3.) mit Sportstadtrat Dipl. Ing. (FH) Andreas Sucher (li.) und Hostessen. Foto. Augstein
90 Jahre Marinekameradschaft. Feierlich wurde das 90-jährige Bestehen der Marinekameradschaft Villach 'Fregattenkapitän Peter-Pirkham' im Parkhotel Villach begangen. Obmann-Stv. Oberst Günther Janda brachte einen interessanten Rückblick auf 90 Jahre Vereinsgeschichte. Neben zahlreichen öffentlichen Auftritten wird die österreichische Marinetradition und Kameradschaft besonders gepflegt. Beim Vereinsjubiläum nahmen zahlreiche Marinekameradschaftsverbände aus dem In- und Ausland teil, musikalisch umrahmt von der EMV Stadtkapelle Villach. Am Bild von links: Obmann-Stv. Oberst Günther Janda, Valerie Herrenstein, Obmann Ing. Josef Habernig, in Vertretung des Bürgermeisters Stadtrat Mag. Peter Weidinger, Oberst Volkmar Ertl (Kommandant Pionierbataillon 1). Foto: Augstein
90 Jahre Marinekameradschaft. Feierlich wurde das 90-jährige Bestehen der Marinekameradschaft Villach 'Fregattenkapitän Peter-Pirkham' im Parkhotel Villach begangen. Obmann-Stv. Oberst Günther Janda brachte einen interessanten Rückblick auf 90 Jahre Vereinsgeschichte. Neben zahlreichen öffentlichen Auftritten wird die österreichische Marinetradition und Kameradschaft besonders gepflegt. Beim Vereinsjubiläum nahmen zahlreiche Marinekameradschaftsverbände aus dem In- und Ausland teil, musikalisch umrahmt von der EMV Stadtkapelle Villach. Am Bild von links: Obmann-Stv. Oberst Günther Janda, Valerie Herrenstein, Obmann Ing. Josef Habernig, in Vertretung des Bürgermeisters Stadtrat Mag. Peter Weidinger, Oberst Volkmar Ertl (Kommandant Pionierbataillon 1). Foto: Augstein
Neuübernahme Pfiff. Schon als Kind hat die aus St. Johann in Salzburg stammende Junggastronomin Jasmania Muminovic unsere Stadt und seine Umgebung schätzen gelernt. Jetzt übernahm sie die Cafe/Bar 'Pfiff' in der Ringmauergasse 2. Von 6.30 Uhr bis 20 Uhr können insbesonders Berufstätige mit einem köstlichen Frühstück den Arbeitstag beginnen. Kleine Snacks, Toasts und belegte Brötchen werden immer frisch zubereitet. Und nach der Arbeit werden ihre Gäste mit 'pfiffigen' Getränken verwöhnt. Am Bild von links: Mit 'Pfiff' und Herzlichkeit startet Jasmania Muminovic mit Tochter Amina in der Ringmauergasse durch, Gemeinderätin Isabella Rauter wünschte im Namen unserer Stadt viel Erfolg! Foto: Augstein
Neuübernahme Pfiff. Schon als Kind hat die aus St. Johann in Salzburg stammende Junggastronomin Jasmania Muminovic unsere Stadt und seine Umgebung schätzen gelernt. Jetzt übernahm sie die Cafe/Bar 'Pfiff' in der Ringmauergasse 2. Von 6.30 Uhr bis 20 Uhr können insbesonders Berufstätige mit einem köstlichen Frühstück den Arbeitstag beginnen. Kleine Snacks, Toasts und belegte Brötchen werden immer frisch zubereitet. Und nach der Arbeit werden ihre Gäste mit 'pfiffigen' Getränken verwöhnt. Am Bild von links: Mit 'Pfiff' und Herzlichkeit startet Jasmania Muminovic mit Tochter Amina in der Ringmauergasse durch, Gemeinderätin Isabella Rauter wünschte im Namen unserer Stadt viel Erfolg! Foto: Augstein
Wasser marsch! Die Freiwillige Feuerwehr Landskron feiert heuer das 130-Jahr-Jubiläum. 'Auch wenn sich die Einsätze und Ansprüche verändert haben, ist der Leitsatz Eurer Gründungsmitglieder bis heute geblieben, nämlich Leben und Hab und Gut zu retten', erklärte Bürgermeister Günther Albel im Rahmen der Feier. 'Selbstlos setzt ihr euch für die Menschen ein und seid jederzeit einsatzbereit. Dafür danke ich euch herzlich.' Von links: Bezirksfeuerwehrkommandant-Stellvertreter Horst Müller, Kommandant Patrick Unterrieder, Bürgermeister Günther Albel, Domenic Bartoli, Sarah Unterrieder und Domenic Zimmermann von der Jugendfeuerwehr, Nabg. Hermann Lippitsch und Bezirksfeuerwehrkommandant Andreas Stroitz. Foto: Augstein
Wasser marsch! Die Freiwillige Feuerwehr Landskron feiert heuer das 130-Jahr-Jubiläum. 'Auch wenn sich die Einsätze und Ansprüche verändert haben, ist der Leitsatz Eurer Gründungsmitglieder bis heute geblieben, nämlich Leben und Hab und Gut zu retten', erklärte Bürgermeister Günther Albel im Rahmen der Feier. 'Selbstlos setzt ihr euch für die Menschen ein und seid jederzeit einsatzbereit. Dafür danke ich euch herzlich.' Von links: Bezirksfeuerwehrkommandant-Stellvertreter Horst Müller, Kommandant Patrick Unterrieder, Bürgermeister Günther Albel, Domenic Bartoli, Sarah Unterrieder und Domenic Zimmermann von der Jugendfeuerwehr, Nabg. Hermann Lippitsch und Bezirksfeuerwehrkommandant Andreas Stroitz. Foto: Augstein
Villacher Stadtpokal 2015. Villachs Fußballvereine beteiligten sich schon traditionell beim Stadtpokal-Turnier. Jene Vereine, die bereits im vollen Training stehen, nützten dieses Turnier, um den nötigen Feinschliff für die kommende Meisterschaft zu erhalten. Letztendlich konnte Favorit Landskron die meisten Punkte erzielen und nahm den begehrten Wanderpokal mit nach Hause. Die Endergebnisse: 1. Landskron, 2. VSV, 3. Magdalen, 4. Maria Gail, 5. Admira Villach. In Vertretung des Bürgermeisters überreichte Gemeinderat Ing. Klaus Frei (rechts) den Wanderpokal der siegreichen Mannschaft aus Landskron. Foto: Augstein
Villacher Stadtpokal 2015. Villachs Fußballvereine beteiligten sich schon traditionell beim Stadtpokal-Turnier. Jene Vereine, die bereits im vollen Training stehen, nützten dieses Turnier, um den nötigen Feinschliff für die kommende Meisterschaft zu erhalten. Letztendlich konnte Favorit Landskron die meisten Punkte erzielen und nahm den begehrten Wanderpokal mit nach Hause. Die Endergebnisse: 1. Landskron, 2. VSV, 3. Magdalen, 4. Maria Gail, 5. Admira Villach. In Vertretung des Bürgermeisters überreichte Gemeinderat Ing. Klaus Frei (rechts) den Wanderpokal der siegreichen Mannschaft aus Landskron. Foto: Augstein
Kulturhofsommer 2015 eröffnet. Mit der Premiere des Stück 'Das Maß aller Dinge', von Neil LaBute, wurde der Kulturhofsommer 2015 in der Lederergasse eröffnet. Ein ganz besonderes Flair bietet dabei der romantische Innenhof. Dem Publikum wird in diesem Sommer ein anspruchsvolles Gesamtpaket aus qualitätsvollem Theater und kulinarischen Leckerbissen unter freiem Himmel geboten. Insgesamt gibt es 12 Vorstellungen, von 22. Juli bis 16. August, Beginn jeweils um 20.30 Uhr. Alle Infos auf www.kulturhofsommer.at Am Bild: Bei der Premiere besuchte Gemeinderätin Mag.a Nicole Schojer das junge Schauspielerteam. Von links: Gemeinderätin Mag.a Nicole Schojer, Iris Maria Stromberger, Stefan Kurt Reiter, Michael Kristof, Sabine Kranzelbinder, Stefan Ebner (Regie), Birgit Kronig (Pressesprecherin). Foto: Augstein
Kulturhofsommer 2015 eröffnet. Mit der Premiere des Stück 'Das Maß aller Dinge', von Neil LaBute, wurde der Kulturhofsommer 2015 in der Lederergasse eröffnet. Ein ganz besonderes Flair bietet dabei der romantische Innenhof. Dem Publikum wird in diesem Sommer ein anspruchsvolles Gesamtpaket aus qualitätsvollem Theater und kulinarischen Leckerbissen unter freiem Himmel geboten. Insgesamt gibt es 12 Vorstellungen, von 22. Juli bis 16. August, Beginn jeweils um 20.30 Uhr. Alle Infos auf www.kulturhofsommer.at Am Bild: Bei der Premiere besuchte Gemeinderätin Mag.a Nicole Schojer das junge Schauspielerteam. Von links: Gemeinderätin Mag.a Nicole Schojer, Iris Maria Stromberger, Stefan Kurt Reiter, Michael Kristof, Sabine Kranzelbinder, Stefan Ebner (Regie), Birgit Kronig (Pressesprecherin). Foto: Augstein
Gästeehrung. Seit 30 Jahren kommt Marie-Luise Harter mit ihrem Mann und ihrer Tochter zum Urlaub in die Seepension Smoley am Magdalenensee. Für Tourismusstadträtin Katharina Spanring Anlass, die treue Urlauberin besonders zu ehren. Für diese ist das Urlaubsdomizil auch emotional etwas ganz besonders: „Ich hab hier meinen Mann kennengelernt.“ Und dass Tochter Ann-Kristin ein ganz besonderes 'Mitbringsel' eines Urlaubs war, hat sie augenzwinkernd auch noch verraten. Von rechts Stadträtin Katharina Spanring, Wilhelm Smoley, Marie-Luise, Gerhard und Ann-Kristin Harter, Waltraud und Michaela Smoley. Foto: Augstein
Gästeehrung. Seit 30 Jahren kommt Marie-Luise Harter mit ihrem Mann und ihrer Tochter zum Urlaub in die Seepension Smoley am Magdalenensee. Für Tourismusstadträtin Katharina Spanring Anlass, die treue Urlauberin besonders zu ehren. Für diese ist das Urlaubsdomizil auch emotional etwas ganz besonders: „Ich hab hier meinen Mann kennengelernt.“ Und dass Tochter Ann-Kristin ein ganz besonderes 'Mitbringsel' eines Urlaubs war, hat sie augenzwinkernd auch noch verraten. Von rechts Stadträtin Katharina Spanring, Wilhelm Smoley, Marie-Luise, Gerhard und Ann-Kristin Harter, Waltraud und Michaela Smoley. Foto: Augstein
Villachs schönster Kirchtagsladen ist die Obere Apotheke 'Team Santé' von Dr. Klaus Schirmer. Beim traditionellen Schaufensterwettbewerb des Stadtmarketings reihte die Jury die kreative und originelle Kirchtagsdekoration des Apothekers auf den ersten Platz. An die zweite Stelle schaffte es der Hifi-Laden d-t-s in der Gerbergasse, Bronze errang Plessin Oakley-Boutique am Rathausplatz. Die Plätze vier und fünf gingen an Blumen Moser in der 10. Oktober Straße und 'Promente Jugend, Kinder, Familie'. Im Voting der Kleine Zeitung-APP hatte Frisör Petelin die Nase vorn. Vizebürgermeisterin Dr.in Petra Oberrauner und Kirchtagsobmann Richard Pfeiler gratulierten! Foto: Augstein
Villachs schönster Kirchtagsladen ist die Obere Apotheke 'Team Santé' von Dr. Klaus Schirmer. Beim traditionellen Schaufensterwettbewerb des Stadtmarketings reihte die Jury die kreative und originelle Kirchtagsdekoration des Apothekers auf den ersten Platz. An die zweite Stelle schaffte es der Hifi-Laden d-t-s in der Gerbergasse, Bronze errang Plessin Oakley-Boutique am Rathausplatz. Die Plätze vier und fünf gingen an Blumen Moser in der 10. Oktober Straße und 'Promente Jugend, Kinder, Familie'. Im Voting der Kleine Zeitung-APP hatte Frisör Petelin die Nase vorn. Vizebürgermeisterin Dr.in Petra Oberrauner und Kirchtagsobmann Richard Pfeiler gratulierten! Foto: Augstein
72. Villacher Kirchtag: Anzapt ist - Bürgermeister Günther Albel, Vizebürgermeisterin Dr.in Petra Oberrauner, die Stadträte Katharina Spanring, Mag. Peter Weidinger und Dipl.-Ing. (FH) Andreas Sucher beim Draustädter-Bieranstich. Foto: Augstein
72. Villacher Kirchtag: Anzapt ist - Bürgermeister Günther Albel, Vizebürgermeisterin Dr.in Petra Oberrauner, die Stadträte Katharina Spanring, Mag. Peter Weidinger und Dipl.-Ing. (FH) Andreas Sucher beim Draustädter-Bieranstich. Foto: Augstein
Jährlich lockt der Jakobimarkt am Kirchtagsmontag mit altem und neuem Handwerk rund um die Stadtpfarrkirche. Bürgermeister Günther Albel war von der Vielfaltdes Angebotes der Goldhaubenfrauen beim traditionellen Jakobimarkt beeindruckt. Foto: Augstein
Jährlich lockt der Jakobimarkt am Kirchtagsmontag mit altem und neuem Handwerk rund um die Stadtpfarrkirche. Bürgermeister Günther Albel war von der Vielfaltdes Angebotes der Goldhaubenfrauen beim traditionellen Jakobimarkt beeindruckt. Foto: Augstein
Kirchtag ist eröffnet! Mit dem feierlichen Hochamt in der Stadtpfarrkirche und dem traditionellen Bieranstich samt Auftanz auf dem Rathausplatz startete unsere Stadt am Sonntag, 26. Juli, in die schönste Woche des Jahres. 'Es ist ein wunderschönes Bild zu sehen, wie die Villacherinnen und Villacher den Kirchtag mit Begeisterung leben und pflegen', freute sich Bürgermeister Günther Albel. Am Foto von links: Kirchtagsobman Richard Pfeiler, Bürgermeister Günther Albel und Vorstandsvorsitzender der Vereinigten Kärntner Brauereien AG, Mag. Clemens Aigner, beim traditionellen Bieranstich auf dem Rathausplatz. Foto: Villacher Kirchtagsverein
Kirchtag ist eröffnet! Mit dem feierlichen Hochamt in der Stadtpfarrkirche und dem traditionellen Bieranstich samt Auftanz auf dem Rathausplatz startete unsere Stadt am Sonntag, 26. Juli, in die schönste Woche des Jahres. 'Es ist ein wunderschönes Bild zu sehen, wie die Villacherinnen und Villacher den Kirchtag mit Begeisterung leben und pflegen', freute sich Bürgermeister Günther Albel. Am Foto von links: Kirchtagsobman Richard Pfeiler, Bürgermeister Günther Albel und Vorstandsvorsitzender der Vereinigten Kärntner Brauereien AG, Mag. Clemens Aigner, beim traditionellen Bieranstich auf dem Rathausplatz. Foto: Villacher Kirchtagsverein
Junge Musicalstars. Die engagierte Musicalschule Villach brachte das Stück 'AMY und der magische Kongress' auf die Bühne des Congress Centers. Dass sie das ganze Jahr über eifrig und erfolgreich Tanz, Gesang und Schauspiel trainiert hatten, stellten die jungen Talente dabei eindrucksvoll unter Beweis. Stadtrat Dipl.-Ing. (FH) Andreas Sucher war von den Darbietungen schwer beeindruckt und gratulierte den aufstrebenden Musicalstars im Namen des Bürgermeisters zu ihrer sensationellen Leistung. Foto: Stadt Villach
Junge Musicalstars. Die engagierte Musicalschule Villach brachte das Stück 'AMY und der magische Kongress' auf die Bühne des Congress Centers. Dass sie das ganze Jahr über eifrig und erfolgreich Tanz, Gesang und Schauspiel trainiert hatten, stellten die jungen Talente dabei eindrucksvoll unter Beweis. Stadtrat Dipl.-Ing. (FH) Andreas Sucher war von den Darbietungen schwer beeindruckt und gratulierte den aufstrebenden Musicalstars im Namen des Bürgermeisters zu ihrer sensationellen Leistung. Foto: Stadt Villach
Erster 'Streetfood Market'. Kleine Garküchen, einfache Stände und Food Trucks liegen im Trend. Marktreferent Stadtrat Mag. Peter Weidinger und Tourismusreferentin Katharina Spanring holten den 'Streetfood Market' nun erstmals auch in unsere Stadt. 20 Gastronominen und Gastronomen bereiteten auf dem Geländes des Villacher Wochenmarktes und in der Widmanngasse köstliche Speisen zu, verarbeiteten hochwertige regionale Produkte und luden die Besucherinnen und Besucher quasi zu einer spannenden kulinarisch-internationalen Erkundungstour ein. Foto: Augstein
Erster 'Streetfood Market'. Kleine Garküchen, einfache Stände und Food Trucks liegen im Trend. Marktreferent Stadtrat Mag. Peter Weidinger und Tourismusreferentin Katharina Spanring holten den 'Streetfood Market' nun erstmals auch in unsere Stadt. 20 Gastronominen und Gastronomen bereiteten auf dem Geländes des Villacher Wochenmarktes und in der Widmanngasse köstliche Speisen zu, verarbeiteten hochwertige regionale Produkte und luden die Besucherinnen und Besucher quasi zu einer spannenden kulinarisch-internationalen Erkundungstour ein. Foto: Augstein
Afrikanisches Flair. Neue Dirndl-Trends gibt es ab sofort am Hauptplatz 7. Hier eröffnete ein weiteres kreatives Fachgeschäft mitten in unserer Altstadt. Die beiden Kärntnerinnen Stefanie Kaiser und Martina Ressmann gründeten vor einem Jahr das Modelabel 'AFRIKAdirndl'. Das Dirndlkleid verbindet österreichische Tradition mit afrikanischen Stoffen. Die aktuelle Kollektion wurde unter anderem auf der Swahili Fashion Week in Dar Es Salaam vorgestellt. Auf die Herren warten Gilets mit einem Hauch von Afrika. Vizebürgermeisterin Mag.a Gerda Sandriesser überzeugte sich von den Kreationen. Foto: Augstein
Afrikanisches Flair. Neue Dirndl-Trends gibt es ab sofort am Hauptplatz 7. Hier eröffnete ein weiteres kreatives Fachgeschäft mitten in unserer Altstadt. Die beiden Kärntnerinnen Stefanie Kaiser und Martina Ressmann gründeten vor einem Jahr das Modelabel 'AFRIKAdirndl'. Das Dirndlkleid verbindet österreichische Tradition mit afrikanischen Stoffen. Die aktuelle Kollektion wurde unter anderem auf der Swahili Fashion Week in Dar Es Salaam vorgestellt. Auf die Herren warten Gilets mit einem Hauch von Afrika. Vizebürgermeisterin Mag.a Gerda Sandriesser überzeugte sich von den Kreationen. Foto: Augstein
Golfernachwuchs. Um den Golfsport der Jugend näher zu bringen, lädt unsere Stadt alljährlich zum Projekt 'Schulgolfen' ein. Heuer versuchte sich die Volksschule Auen auf den Greens der Golfanlage Schloss Finkenstein mit dem kleinen, weißen Ball. Was die Mädchen und Buben in vier Tagen gelernt hatten, berichteten sie bei der Urkundenverteilung auch gleich stolz Vizebürgermeisterin Mag.a Gerda Sandriesser, die den möglichen Nachwuchsgolferinnen und -golfern herzlich gratulierte. Foto: Stadt Villach
Golfernachwuchs. Um den Golfsport der Jugend näher zu bringen, lädt unsere Stadt alljährlich zum Projekt 'Schulgolfen' ein. Heuer versuchte sich die Volksschule Auen auf den Greens der Golfanlage Schloss Finkenstein mit dem kleinen, weißen Ball. Was die Mädchen und Buben in vier Tagen gelernt hatten, berichteten sie bei der Urkundenverteilung auch gleich stolz Vizebürgermeisterin Mag.a Gerda Sandriesser, die den möglichen Nachwuchsgolferinnen und -golfern herzlich gratulierte. Foto: Stadt Villach
Traditionelle Sonnwendfeier des VTV. Auf dem Gelände des Turnvereines fand die traditionelle Sonnwendfeier mit einem anspruchsvollen Schauturnen- und -tanzen statt. Der Villacher Turnverein bietet seinen mehr als 900 Mitgliedern ein perfektes Umfeld, um sich sportlich zu betätigen. Aber auch bei Wettkämpfen sind die Turnerinnen und Turner immer wieder im Spitzenfeld zu finden. Bei den ÖTB-Bundesmeisterschaften gewannen sie sieben von acht Bewerben. Zwischen 2 und 92 Jahren alt sind die Mitglieder des Villacher Turnvereines, hier die Jugendgruppe bei der Sonnwendfeier mit Stadtrat Dipl.-Ing.(FH) Andreas Sucher, Obmann Peter Bechtloff und ASVÖ-Kärnten-Präsident Kurt Steiner. Foto: Augstein
Traditionelle Sonnwendfeier des VTV. Auf dem Gelände des Turnvereines fand die traditionelle Sonnwendfeier mit einem anspruchsvollen Schauturnen- und -tanzen statt. Der Villacher Turnverein bietet seinen mehr als 900 Mitgliedern ein perfektes Umfeld, um sich sportlich zu betätigen. Aber auch bei Wettkämpfen sind die Turnerinnen und Turner immer wieder im Spitzenfeld zu finden. Bei den ÖTB-Bundesmeisterschaften gewannen sie sieben von acht Bewerben. Zwischen 2 und 92 Jahren alt sind die Mitglieder des Villacher Turnvereines, hier die Jugendgruppe bei der Sonnwendfeier mit Stadtrat Dipl.-Ing.(FH) Andreas Sucher, Obmann Peter Bechtloff und ASVÖ-Kärnten-Präsident Kurt Steiner. Foto: Augstein
Siegerprojekt. Im Beisein von Landeshauptmann Dr. Peter Kaiser, Bürgermeister Günther Albel sowie Mag. Marcus Wild, CEO der SES Spar European Shopping Centers, Betreiber und Eigentümer des ATRIO, fand kürzlich die Präsentation des diesjährigen Siegerprojektes des ATRIO senza confini Zukunftsfonds statt: Das Alpe-Adria Bikefestival wird mit einer Summe von 20.000 Euro unterstützt. Foto: Marco Riebler
Siegerprojekt. Im Beisein von Landeshauptmann Dr. Peter Kaiser, Bürgermeister Günther Albel sowie Mag. Marcus Wild, CEO der SES Spar European Shopping Centers, Betreiber und Eigentümer des ATRIO, fand kürzlich die Präsentation des diesjährigen Siegerprojektes des ATRIO senza confini Zukunftsfonds statt: Das Alpe-Adria Bikefestival wird mit einer Summe von 20.000 Euro unterstützt. Foto: Marco Riebler
Leichtathletik-Bundesmeisterschaften. 18 Mannschaften aus ganz Österreich nehmen an den Leichtathletik-Bundesmeisterschaften der Sportmittelschulen in Villach teil. In den Disziplinen 60-Meter Lauf, Weitsprung, Kugelstoßen und 1500 Meter-Lauf sind alle Landesmeister der Burschen und Mädchen qualifiziert. Großer Erfolg auch für die Mädchen unserer Sportmittelschule in Villach-Lind. Als Landesmeister wollen sie den Heimvorteil natürlich nützen. Stadtrat Dipl.-Ing. (FH) Andreas Sucher wünschte der Villacher Mädchenmannschaft viel Glück: Von links: Stadtrat Dipl.-Ing. (FH) Andreas Sucher, Julia Möderndorfer, Rivana Neidhart, Sarah Jelinek, Mag.a Renate Macher-Meyenburg (Schulaufsicht f. Bewegungserziehung und Sport), Selina Kuncic, Albert Gitschthaler (Präsident d. Ktn. Leichtathletikverbandes), Celina Potocnik, Pädagogin Judith Glas und Christian Gfrerer (Sportkoordinator Kärnten). Foto: Augstein
Leichtathletik-Bundesmeisterschaften. 18 Mannschaften aus ganz Österreich nehmen an den Leichtathletik-Bundesmeisterschaften der Sportmittelschulen in Villach teil. In den Disziplinen 60-Meter Lauf, Weitsprung, Kugelstoßen und 1500 Meter-Lauf sind alle Landesmeister der Burschen und Mädchen qualifiziert. Großer Erfolg auch für die Mädchen unserer Sportmittelschule in Villach-Lind. Als Landesmeister wollen sie den Heimvorteil natürlich nützen. Stadtrat Dipl.-Ing. (FH) Andreas Sucher wünschte der Villacher Mädchenmannschaft viel Glück: Von links: Stadtrat Dipl.-Ing. (FH) Andreas Sucher, Julia Möderndorfer, Rivana Neidhart, Sarah Jelinek, Mag.a Renate Macher-Meyenburg (Schulaufsicht f. Bewegungserziehung und Sport), Selina Kuncic, Albert Gitschthaler (Präsident d. Ktn. Leichtathletikverbandes), Celina Potocnik, Pädagogin Judith Glas und Christian Gfrerer (Sportkoordinator Kärnten). Foto: Augstein
Walderlebnistag. Aus Anlass der 'Woche des Waldes' veranstalteten die Bezirksforstinspektion Villach, der Kärntner Forstverein und der Naturpark Dobratsch gemeinsam mit örtlichen Unternehmen aus der Wald- und Forstwirtschaft einen Walderlebnistag. Dabei konnten sich 110 Schulkassen und über zweitausend SchülerInnen aus Villach und dem Bezirk Villach bei 43 Stationen zu verschiedensten Themen über den Natur- und Werkstoff Holz ausführlich informieren. Forst, Naturschutz, Holzwirtschaft und Umwelt, aber auch der Wald als Erholungs- und Entspannungsraum wurden anschaulich demonstriert. Sicheres Holzfällen wurde von den Profis Thomas Löscher (li.) und Karl-Heinz Zerza im Beisein von Stadtrat Erwin Baumann den begeisterten Schülern demonstriert. Foto: Augstein
Walderlebnistag. Aus Anlass der 'Woche des Waldes' veranstalteten die Bezirksforstinspektion Villach, der Kärntner Forstverein und der Naturpark Dobratsch gemeinsam mit örtlichen Unternehmen aus der Wald- und Forstwirtschaft einen Walderlebnistag. Dabei konnten sich 110 Schulkassen und über zweitausend SchülerInnen aus Villach und dem Bezirk Villach bei 43 Stationen zu verschiedensten Themen über den Natur- und Werkstoff Holz ausführlich informieren. Forst, Naturschutz, Holzwirtschaft und Umwelt, aber auch der Wald als Erholungs- und Entspannungsraum wurden anschaulich demonstriert. Sicheres Holzfällen wurde von den Profis Thomas Löscher (li.) und Karl-Heinz Zerza im Beisein von Stadtrat Erwin Baumann den begeisterten Schülern demonstriert. Foto: Augstein
Schülertheater. Eines der bekanntesten Bühnenstücke des Dramatikers Carlo Goldoni, 'Der Diener zweier Herren' gaben die SchülerInnen der fünften bis achten Klassen des BR/BRG St. Martin bei ihrer Jahresabschlussfeier zum Besten. Unter Aufsicht der Spielleiterin Mag.a Gabriele Kandolf übten seit Oktober 2014 insgesamt 11 Schüler und Schülerinnen diesen humorvollen Text. Bei den drei Aufführungen zeigten sie sich von der besten Seite und begeisterten das Publikum. Am Bild: In Vertretung der Stadt Villach überzeugte sich Gemeinderätin Mag.a Ines Wutti (4. von links) von den schauspielerischen Qualitäten der Jugendlichen. Foto: Augstein
Schülertheater. Eines der bekanntesten Bühnenstücke des Dramatikers Carlo Goldoni, 'Der Diener zweier Herren' gaben die SchülerInnen der fünften bis achten Klassen des BR/BRG St. Martin bei ihrer Jahresabschlussfeier zum Besten. Unter Aufsicht der Spielleiterin Mag.a Gabriele Kandolf übten seit Oktober 2014 insgesamt 11 Schüler und Schülerinnen diesen humorvollen Text. Bei den drei Aufführungen zeigten sie sich von der besten Seite und begeisterten das Publikum. Am Bild: In Vertretung der Stadt Villach überzeugte sich Gemeinderätin Mag.a Ines Wutti (4. von links) von den schauspielerischen Qualitäten der Jugendlichen. Foto: Augstein
Österreich Tafel. Dank und Anerkennung sprachen Bürgermeister Günther Albel und Stadträtin Mag.a Gerda Sandriesser bei einem gemeinsamen Abendessen den vielen ehrenamtlichen Helfern des Roten Kreuzes und der ARGE Sozial aus. Im Rahmen des Projektes 'Österreich Tafel' konnten im Laufe des Jahres wieder Tausenden bedürftigen Menschen geholfen werden. Unterstützung kommt dabei auch von den heimischen Lebensmittelketten, die nicht verdorbene Waren den Organisationen zur Verfügung stellt.  Am Bild von links: Str.in Mag.a Gerda Sandriesser, Elke Tschudnig (RK Villach), Bürgermeister Günther Albel, Nina Fugger (Jugend RK Villach), Sigrid Rath (RK Villach), Robert Esterl (Bezirksrettungskommandant RK Villach), Georg Madrian (ARGE Sozial). Foto: Augstein
Österreich Tafel. Dank und Anerkennung sprachen Bürgermeister Günther Albel und Stadträtin Mag.a Gerda Sandriesser bei einem gemeinsamen Abendessen den vielen ehrenamtlichen Helfern des Roten Kreuzes und der ARGE Sozial aus. Im Rahmen des Projektes 'Österreich Tafel' konnten im Laufe des Jahres wieder Tausenden bedürftigen Menschen geholfen werden. Unterstützung kommt dabei auch von den heimischen Lebensmittelketten, die nicht verdorbene Waren den Organisationen zur Verfügung stellt. Am Bild von links: Str.in Mag.a Gerda Sandriesser, Elke Tschudnig (RK Villach), Bürgermeister Günther Albel, Nina Fugger (Jugend RK Villach), Sigrid Rath (RK Villach), Robert Esterl (Bezirksrettungskommandant RK Villach), Georg Madrian (ARGE Sozial). Foto: Augstein
Sonnwendfeier. Schon traditionell wird die Sonnwendfeier der Villacher Bauerngman am Vassacherfeld durchgeführt. Der 'Feuerredner' gibt dabei Informationen über die Entwicklung der Natur, den Kreislauf und die lebensspendende Kraft der Sonne, aber auch der mahnende Ruf über die Zerstörung des Lebensraumes durch den Menschen. Umso wichtiger sei auch die Erhaltung alter Sitten und Gebräuche sowie die Unterstützung notleidender Villacher durch die Bauerngman. Die stimmungsvolle Feier wurden von der Volkstanzgruppe Villach tänzerisch begleitet. Am Bild von links: Großbauer Dipl. Ing. Michael Vodicka-Unterweger, Ing. Valentin Schnabl, Mag. Martin Zankl, Ing. Mag. Josef Willroider, Vizebürgermeisterin Petra Oberrauner. Foto: Augstein
Sonnwendfeier. Schon traditionell wird die Sonnwendfeier der Villacher Bauerngman am Vassacherfeld durchgeführt. Der 'Feuerredner' gibt dabei Informationen über die Entwicklung der Natur, den Kreislauf und die lebensspendende Kraft der Sonne, aber auch der mahnende Ruf über die Zerstörung des Lebensraumes durch den Menschen. Umso wichtiger sei auch die Erhaltung alter Sitten und Gebräuche sowie die Unterstützung notleidender Villacher durch die Bauerngman. Die stimmungsvolle Feier wurden von der Volkstanzgruppe Villach tänzerisch begleitet. Am Bild von links: Großbauer Dipl. Ing. Michael Vodicka-Unterweger, Ing. Valentin Schnabl, Mag. Martin Zankl, Ing. Mag. Josef Willroider, Vizebürgermeisterin Petra Oberrauner. Foto: Augstein
Kids2gether. Unter dem Motto 'Kinder erleben Gemeinschaft' präsentierte sich der gemeinnützige Verein 'Kids2gether' beim Tag der offenen Tür in der Dr. Semmelweis-Straße 6. Schwerpunkt ist die Nachmittagsbetreuung auf christlicher Basis für schulpflichtige Kinder. Neben der Lern- und Hausaufgabenbetreuung wird den Jugendlichen ein abwechslungsreiches Programm geboten. Radausflüge, gemeinsam singen mit dem Chor 'Sing2gether', basteln oder im Freien sich sportlich betätigen. Gemeinsam und frisch zubereitete Mittagessen sollen auch das familiäre Miteinander fördern. Am Bild: Stadträtin Mag.a Gerda Sandriesser (li.) besuchte die Gruppe mit den Betreuern unter der Leitung von Dipl. Päd. Claudia Preiml (4.v.li.). Foto: Augstein
Kids2gether. Unter dem Motto 'Kinder erleben Gemeinschaft' präsentierte sich der gemeinnützige Verein 'Kids2gether' beim Tag der offenen Tür in der Dr. Semmelweis-Straße 6. Schwerpunkt ist die Nachmittagsbetreuung auf christlicher Basis für schulpflichtige Kinder. Neben der Lern- und Hausaufgabenbetreuung wird den Jugendlichen ein abwechslungsreiches Programm geboten. Radausflüge, gemeinsam singen mit dem Chor 'Sing2gether', basteln oder im Freien sich sportlich betätigen. Gemeinsam und frisch zubereitete Mittagessen sollen auch das familiäre Miteinander fördern. Am Bild: Stadträtin Mag.a Gerda Sandriesser (li.) besuchte die Gruppe mit den Betreuern unter der Leitung von Dipl. Päd. Claudia Preiml (4.v.li.). Foto: Augstein
Spiel, Satz und Sieg. Einen Besuch stattete Sportstadtrat Dipl.-Ing. (FH) Andreas Sucher dem TCI in Warmbad ab, wo sich die Bundesliga-Tennismannschaft gegen Union Mauthausen matchte. Die beiden TCI-Chefs Stefan Winkler und Mag. Helmut Trojani präsentierten dem sportlich begeisterten Stadtrat, wie engagiert, erfolgreich und hochkarätig sie vor allem auch in der Nachwuchsarbeit auf ihrer voll modernisierten Freizeitanlage unterwegs sind. Sucher, hier mit den Tennis-Hoffnungsträgern Maximilian Löscher, Fabian Lipautz und Markus Ahne, sagte zu, weiterhin fest die Daumen zu drücken.
Spiel, Satz und Sieg. Einen Besuch stattete Sportstadtrat Dipl.-Ing. (FH) Andreas Sucher dem TCI in Warmbad ab, wo sich die Bundesliga-Tennismannschaft gegen Union Mauthausen matchte. Die beiden TCI-Chefs Stefan Winkler und Mag. Helmut Trojani präsentierten dem sportlich begeisterten Stadtrat, wie engagiert, erfolgreich und hochkarätig sie vor allem auch in der Nachwuchsarbeit auf ihrer voll modernisierten Freizeitanlage unterwegs sind. Sucher, hier mit den Tennis-Hoffnungsträgern Maximilian Löscher, Fabian Lipautz und Markus Ahne, sagte zu, weiterhin fest die Daumen zu drücken.
Theaterstück. Mit einem ganzjährigem Projekt konnten die Schülerinnen und Schüler der neuen Mittelschule Landskron ihre Kreativität zum Thema Lesen in Form des Theaterstückes 'Der magische Bücherladen' zum Ausdruck bringen. In einem Aufsatzwettbewerb wurden die besten Geschichten verarbeitet und aufgeführt. In kreativen Stationen konnten die Besucher auch die künstlerische Kompetenz der Schüler bewundern. Hörspiele, Blindenschrift, Bibellabyrinth und mehrsprachige Theaterstücke waren einige Themenschwerpunkte. Am Bild von links: GR Harald Sobe, Projektleiterin Christine Lampel, Rachel, Katharina, Nina, Tshidam, Fabienne, Chiara, Kathrin und Dir.in Gabriele Nußbaumer. Foto: Augstein
Theaterstück. Mit einem ganzjährigem Projekt konnten die Schülerinnen und Schüler der neuen Mittelschule Landskron ihre Kreativität zum Thema Lesen in Form des Theaterstückes 'Der magische Bücherladen' zum Ausdruck bringen. In einem Aufsatzwettbewerb wurden die besten Geschichten verarbeitet und aufgeführt. In kreativen Stationen konnten die Besucher auch die künstlerische Kompetenz der Schüler bewundern. Hörspiele, Blindenschrift, Bibellabyrinth und mehrsprachige Theaterstücke waren einige Themenschwerpunkte. Am Bild von links: GR Harald Sobe, Projektleiterin Christine Lampel, Rachel, Katharina, Nina, Tshidam, Fabienne, Chiara, Kathrin und Dir.in Gabriele Nußbaumer. Foto: Augstein
Neues Geschäftslokal. Das Immobilien-Makler-Netzwerk RE/MAX eröffnete kürzlich in der Italienerstraße 9 einen neuen Standort. Als Franchise-Unternehmen wird nun auch den Bewohnern von Villach und Umgebung eine kompetente und zuverlässige Immobilienvermittlung mit besonderer Servicequalität geboten. Am Bild von links: GR Mag.a Irene Hochstetter-Lackner freut sich mit Büroleiter Joachim Zmölnig (li.) und KommR Christian Hrdliczka ((RE/MAX Business Development Manager) über den neuen Standort in der Italienerstraße 9. Foto: Augstein
Neues Geschäftslokal. Das Immobilien-Makler-Netzwerk RE/MAX eröffnete kürzlich in der Italienerstraße 9 einen neuen Standort. Als Franchise-Unternehmen wird nun auch den Bewohnern von Villach und Umgebung eine kompetente und zuverlässige Immobilienvermittlung mit besonderer Servicequalität geboten. Am Bild von links: GR Mag.a Irene Hochstetter-Lackner freut sich mit Büroleiter Joachim Zmölnig (li.) und KommR Christian Hrdliczka ((RE/MAX Business Development Manager) über den neuen Standort in der Italienerstraße 9. Foto: Augstein
Olympisch. Stadtrat Dipl.-Ing. (FH) Andreas Sucher, Zweiter Landtagspräsident Rudolf Schober, BFK Andreas Stroitz, Klassenlehrerin Birgit Velikogne, LHStv. Dr.in Beate Prettner und Vizebürgermeisterin Mag.a Gerda Sandriesser verabschiedeten die Kinder der Volksschule Landskron anlässlich ihrer Teilnahme bei den Bundesmeisterschaften der Kindersicherheitsolympiade „Safety on tour 2015“. Die Mädchen und Buben gingen beim Landesfinale unter zehn Teilnehmern als Sieger hervor. Foto: Augstein
Olympisch. Stadtrat Dipl.-Ing. (FH) Andreas Sucher, Zweiter Landtagspräsident Rudolf Schober, BFK Andreas Stroitz, Klassenlehrerin Birgit Velikogne, LHStv. Dr.in Beate Prettner und Vizebürgermeisterin Mag.a Gerda Sandriesser verabschiedeten die Kinder der Volksschule Landskron anlässlich ihrer Teilnahme bei den Bundesmeisterschaften der Kindersicherheitsolympiade „Safety on tour 2015“. Die Mädchen und Buben gingen beim Landesfinale unter zehn Teilnehmern als Sieger hervor. Foto: Augstein
Kleinkaliberschießen. Auf der HSV-Anlage in Latschach wurde kürzlich zum 32. Mal das Kleinkaliberschießen des österreichischen Kameradschaftsbundes - Bezirksverband Villach - durchgeführt. 90 Teilnehmer aus 23 Ortsgruppen des Bezirkes konnten im Rahmen dieses sportlichen Wettkampfes ihre Zielgenauigkeit überprüfen. Angetreten wurde in den Kategorien Kleinkaliber-Sportgewehr, Kleinkaliber-Sportpistole (jeweils Männer/Frauen), und einem Mannschaftsbewerb. Am Bild von links: Die Tagessieger mit Wilhelm Fritz (Bezirksobmann Kameradschaftsbund), Oberst Volkmar Ertl, Michael Stramer (Tagessieger, Ortsverband Gegendtal), Elisabeth Eichholzer (Siegerin Sportgewehr, Ortsverband Gegendtal), in Vertretung der Stadt Villach Stadtrat Erwin Baumann, Adolf Scherwitzl (Sieger Sportgewehr und Sportpistole, Ortsverband St. Jakob/St. Egyden), Bernd Paulitsch (Bezirksobmann Stv.) Foto: Augstein
Kleinkaliberschießen. Auf der HSV-Anlage in Latschach wurde kürzlich zum 32. Mal das Kleinkaliberschießen des österreichischen Kameradschaftsbundes - Bezirksverband Villach - durchgeführt. 90 Teilnehmer aus 23 Ortsgruppen des Bezirkes konnten im Rahmen dieses sportlichen Wettkampfes ihre Zielgenauigkeit überprüfen. Angetreten wurde in den Kategorien Kleinkaliber-Sportgewehr, Kleinkaliber-Sportpistole (jeweils Männer/Frauen), und einem Mannschaftsbewerb. Am Bild von links: Die Tagessieger mit Wilhelm Fritz (Bezirksobmann Kameradschaftsbund), Oberst Volkmar Ertl, Michael Stramer (Tagessieger, Ortsverband Gegendtal), Elisabeth Eichholzer (Siegerin Sportgewehr, Ortsverband Gegendtal), in Vertretung der Stadt Villach Stadtrat Erwin Baumann, Adolf Scherwitzl (Sieger Sportgewehr und Sportpistole, Ortsverband St. Jakob/St. Egyden), Bernd Paulitsch (Bezirksobmann Stv.) Foto: Augstein
Knackige Kirschen. Mit einer Villacher Torte begrüßte Bürgermeister Günther Albel begrüßte seinen Amtskollegen Franc Muzic aus Brda, der eine Abordnung aus der Goriška Brda anführte. Hunderte Kilo knackige Kirschen haben unsere Nachbarn für das traditionelle Kirschenfest auf dem Rathausplatz mitgebracht. Trotz des regnerischen Wetters nutzten die Villacherinnen und Villacher die Gelegenheit, die saftigen Cešnje zu verkosten und zu kaufen. Rechts im Bild Mag. Stefan Lesjak (Finanzreferent des AACC), zweiter von links Bernhard Sadovnik, (Vorsitzender des AACC = Alpe-Adria-Centar). Foto: Augstein.
Knackige Kirschen. Mit einer Villacher Torte begrüßte Bürgermeister Günther Albel begrüßte seinen Amtskollegen Franc Muzic aus Brda, der eine Abordnung aus der Goriška Brda anführte. Hunderte Kilo knackige Kirschen haben unsere Nachbarn für das traditionelle Kirschenfest auf dem Rathausplatz mitgebracht. Trotz des regnerischen Wetters nutzten die Villacherinnen und Villacher die Gelegenheit, die saftigen Cešnje zu verkosten und zu kaufen. Rechts im Bild Mag. Stefan Lesjak (Finanzreferent des AACC), zweiter von links Bernhard Sadovnik, (Vorsitzender des AACC = Alpe-Adria-Centar). Foto: Augstein.
Für Extrembiker. Der neue elite bike store im Sportgeschäft Thomasser in St. Martin setzt voll auf ambitionierte Dowhnhill Biker und Enduro-Spezialisten, also auf all jene Extrem-Mountainbiker, die sich über die steilsten Abfahrten mit ihren Rädern hinunterstürzen. 'Wir sind ein Spezialgeschäft, das im Bereich Radsport dort ansetzt, wo andere aufhören', betont Shopleiter Stefan Sager. Gehandelt werden All-Mountain, Enduro, Free Ride sowie Downhill-Bikes. Am Bild Wirtschaftsreferentin Dr. in Petra Oberrauner mit Shopleiter Stefan Sager und Gerhard Thomasser bei der Eröffnung. Foto: Augstein
Für Extrembiker. Der neue elite bike store im Sportgeschäft Thomasser in St. Martin setzt voll auf ambitionierte Dowhnhill Biker und Enduro-Spezialisten, also auf all jene Extrem-Mountainbiker, die sich über die steilsten Abfahrten mit ihren Rädern hinunterstürzen. 'Wir sind ein Spezialgeschäft, das im Bereich Radsport dort ansetzt, wo andere aufhören', betont Shopleiter Stefan Sager. Gehandelt werden All-Mountain, Enduro, Free Ride sowie Downhill-Bikes. Am Bild Wirtschaftsreferentin Dr. in Petra Oberrauner mit Shopleiter Stefan Sager und Gerhard Thomasser bei der Eröffnung. Foto: Augstein
Feuerwehr im Wettbewerb. Auch heuer fanden die Bezirksleistungswettbewerbe der Feuerwehren Villach-Stadt in der Alpenarena statt. 21 Leistungsgruppen traten in den Kategorien Bronze A, B, Silber A, B sowie im Mannschaftsleistungsbewerb an. Langes Training, Teamgeist und Kameradschaftspflege sind nicht nur im sportlichen Wettkampf, sondern auch im Echteinsatz ein wichtiger Erfolgsfaktor. Die FF Fellach hatte diesmal die Nase vorn: Sieger in den Kategorien Bronze A, Bronze B, Silber B und im Mannschaftsleis­tungsbewerb. In der Kategorie Silber A holte sich die FF Vassach den Bezirkstitel. Stadtrat Dipl.-Ing. (FH) Andreas Sucher gratulierte mit Bezirksfeuerwehrkommandant Andreas Stroitz. Foto: Augstein
Feuerwehr im Wettbewerb. Auch heuer fanden die Bezirksleistungswettbewerbe der Feuerwehren Villach-Stadt in der Alpenarena statt. 21 Leistungsgruppen traten in den Kategorien Bronze A, B, Silber A, B sowie im Mannschaftsleistungsbewerb an. Langes Training, Teamgeist und Kameradschaftspflege sind nicht nur im sportlichen Wettkampf, sondern auch im Echteinsatz ein wichtiger Erfolgsfaktor. Die FF Fellach hatte diesmal die Nase vorn: Sieger in den Kategorien Bronze A, Bronze B, Silber B und im Mannschaftsleis­tungsbewerb. In der Kategorie Silber A holte sich die FF Vassach den Bezirkstitel. Stadtrat Dipl.-Ing. (FH) Andreas Sucher gratulierte mit Bezirksfeuerwehrkommandant Andreas Stroitz. Foto: Augstein
'Kamera ab'. Nach 34 Jahren Pause fanden die österreichischen Staatsmeisterschaften des nichtkommerziellen Filmes in Villach statt. 53 Filme wurden gezeigt und von einer Jury bewertet. Beachtlich war die Themenvielfalt und die Kreativität der Filmer. Natur-Reisefilme, Animations- oder Spielfilme, aber auch die „Minutenclips“ begeisterten die Zuseher. Gold, Silber und Bronze, sowie der Titel „Staatsmeister 2015“ bekamen viel Applaus. Der Film- und Videoclub Villach organisierte diese Großveranstaltung im Kulturhaus Landskron. Von links Wernbergs Vizebürgermeister Ing. Franz Liposchek, Gemeinderat Harald Sobe, Staatsmeister Fritz Aleksa aus Wien, Film- und Videoclub-Obmann Ernst Thurner und Obmann-Stv. Andreas Rauch. Foto: Augstein
'Kamera ab'. Nach 34 Jahren Pause fanden die österreichischen Staatsmeisterschaften des nichtkommerziellen Filmes in Villach statt. 53 Filme wurden gezeigt und von einer Jury bewertet. Beachtlich war die Themenvielfalt und die Kreativität der Filmer. Natur-Reisefilme, Animations- oder Spielfilme, aber auch die „Minutenclips“ begeisterten die Zuseher. Gold, Silber und Bronze, sowie der Titel „Staatsmeister 2015“ bekamen viel Applaus. Der Film- und Videoclub Villach organisierte diese Großveranstaltung im Kulturhaus Landskron. Von links Wernbergs Vizebürgermeister Ing. Franz Liposchek, Gemeinderat Harald Sobe, Staatsmeister Fritz Aleksa aus Wien, Film- und Videoclub-Obmann Ernst Thurner und Obmann-Stv. Andreas Rauch. Foto: Augstein
Jazzgenuss. Armando Anthony 'Chick' Corea, 1942 in Massachusetts geboren, zählt zu den bedeutendsten Jazz-Pianisten. Er ist mehrfacher Grammy-Gewinner und musizierte mit Jazzgrößen wie Herbie Hancock, Sarah Vaughan, Miles Davis, Gary Burton, Chaka Khan oder Friedrich Gulda. Kürzlich eröffnete er mit seinem fulminanten 'Piano Solo Concert' im CCV den diesjährigen Carinthischen Sommer. Anschließend trug sich Chick Corea im Beisein von Bürgermeister Günther Albel und dem scheidenden CS-Intendanten Dr. Thomas Daniel Schlee ins Ehrenbuch unserer Stadt ein. Foto: Neumüller
Jazzgenuss. Armando Anthony 'Chick' Corea, 1942 in Massachusetts geboren, zählt zu den bedeutendsten Jazz-Pianisten. Er ist mehrfacher Grammy-Gewinner und musizierte mit Jazzgrößen wie Herbie Hancock, Sarah Vaughan, Miles Davis, Gary Burton, Chaka Khan oder Friedrich Gulda. Kürzlich eröffnete er mit seinem fulminanten 'Piano Solo Concert' im CCV den diesjährigen Carinthischen Sommer. Anschließend trug sich Chick Corea im Beisein von Bürgermeister Günther Albel und dem scheidenden CS-Intendanten Dr. Thomas Daniel Schlee ins Ehrenbuch unserer Stadt ein. Foto: Neumüller
Eingerichtet. Walter Preiml, ehemaliger Kika-Villach-Geschäftsführer (Bildmitte) und Martin Klammer luden kürzlich zur Eröffnung ihres K + P Küchen- und Wohnstudios im VEZ Einkaufszentrum. Wohn- und Gartenmöbel für jedes Budget und jeden Geschmack gepaart mit perfekter Kundenbetreuung erwarten die Kunden. Rund 80 Prozent der Möbel kommen aus Österreich. Wirtschaftsreferentin Vizebürgermeisterin Dr.in Petra Oberrauner und Gemeinderat Gerhard Kofler gratulierten zur Geschäftseröffnung. Foto: Augstein
Eingerichtet. Walter Preiml, ehemaliger Kika-Villach-Geschäftsführer (Bildmitte) und Martin Klammer luden kürzlich zur Eröffnung ihres K + P Küchen- und Wohnstudios im VEZ Einkaufszentrum. Wohn- und Gartenmöbel für jedes Budget und jeden Geschmack gepaart mit perfekter Kundenbetreuung erwarten die Kunden. Rund 80 Prozent der Möbel kommen aus Österreich. Wirtschaftsreferentin Vizebürgermeisterin Dr.in Petra Oberrauner und Gemeinderat Gerhard Kofler gratulierten zur Geschäftseröffnung. Foto: Augstein
Hohe Tonkunst. Rund 70 Keramikerinnen und Keramiker präsentierten kürzlich ihre Arbeiten beim 26. Alpen-Adria-Keramikmarkt in der Villacher Innenstadt. Kulturreferent Bürgermeister Günther Albel konnte sich bei einem Rundgang von der hohen Qualität der Keramiken überzeugen und bewies an der  Töpferscheibe sein handwerkliches Geschick. Foto: Höher
Hohe Tonkunst. Rund 70 Keramikerinnen und Keramiker präsentierten kürzlich ihre Arbeiten beim 26. Alpen-Adria-Keramikmarkt in der Villacher Innenstadt. Kulturreferent Bürgermeister Günther Albel konnte sich bei einem Rundgang von der hohen Qualität der Keramiken überzeugen und bewies an der Töpferscheibe sein handwerkliches Geschick. Foto: Höher
e5-Erfahrungsaustausch. Österreichweit erstmals wurde zum Erfahrungsaustausch von e5-Gemeinden geladen. 'Changing the Game' lautete das Motto der Veranstaltung im Paracelsussaal des Rathauses, dabei ging es um Energieszenarien für 2030. Energiereferentin Vizebürgermeisterin Dr.in Petra Oberrauner begrüßte die Teilnehmer und betonte, dass Villach auch im Energiebereich eine Vorzeigestadt ist. Von links: Dr. Sascha Schröder (Vortragender), Vizebürgermeisterin Dr.in Oberrauner, Thomas Rothenberg (Vortragender, artefact GmbH) und Mag. Jan Lüke (Amt der Kärntner Landesregierung, e5 Betreuer unserer Stadt). Foto: Höher
e5-Erfahrungsaustausch. Österreichweit erstmals wurde zum Erfahrungsaustausch von e5-Gemeinden geladen. 'Changing the Game' lautete das Motto der Veranstaltung im Paracelsussaal des Rathauses, dabei ging es um Energieszenarien für 2030. Energiereferentin Vizebürgermeisterin Dr.in Petra Oberrauner begrüßte die Teilnehmer und betonte, dass Villach auch im Energiebereich eine Vorzeigestadt ist. Von links: Dr. Sascha Schröder (Vortragender), Vizebürgermeisterin Dr.in Oberrauner, Thomas Rothenberg (Vortragender, artefact GmbH) und Mag. Jan Lüke (Amt der Kärntner Landesregierung, e5 Betreuer unserer Stadt). Foto: Höher
Mehrkampfmeisterschaften. Beste Rahmenbedingungen fanden 120 österreichische Nachwuchsleichtathleten aus 22 Vereinen im Stadion Villach Lind vor. Bei den U 14 Mehrkampfmeisterschaften mit den Disziplinen Hochsprung, Vortex-Wurf, 60 Meter-Lauf, 60 Meter-Hürden und 1.200 Meter Crosslauf gab es packende Kämpfe um den österreichischen Staatsmeister. Der LC Villach, mit Organisationschef und vielfachen österreichischen Meister Oliver Münzer, konnte diese Veranstaltung mustergültig über die Bühne bringen. Am Bild von links: Mag. Helmut Baudis (Generalsekretär ÖLV), Mag. Gert Matuschek (Obmann LC Villach), Sportstadtrat Mag. (FH) Andreas Sucher, Ehrenpräsident Ing. Karl Woschitz, Organisationschef Oliver Münzer und Mag. Walter Dorn (Vizepräsident LC Villach). Foto: Augstein
Mehrkampfmeisterschaften. Beste Rahmenbedingungen fanden 120 österreichische Nachwuchsleichtathleten aus 22 Vereinen im Stadion Villach Lind vor. Bei den U 14 Mehrkampfmeisterschaften mit den Disziplinen Hochsprung, Vortex-Wurf, 60 Meter-Lauf, 60 Meter-Hürden und 1.200 Meter Crosslauf gab es packende Kämpfe um den österreichischen Staatsmeister. Der LC Villach, mit Organisationschef und vielfachen österreichischen Meister Oliver Münzer, konnte diese Veranstaltung mustergültig über die Bühne bringen. Am Bild von links: Mag. Helmut Baudis (Generalsekretär ÖLV), Mag. Gert Matuschek (Obmann LC Villach), Sportstadtrat Mag. (FH) Andreas Sucher, Ehrenpräsident Ing. Karl Woschitz, Organisationschef Oliver Münzer und Mag. Walter Dorn (Vizepräsident LC Villach). Foto: Augstein
Redegewandt. Engagierte Schülerinnen und Schüler aus Villachs Höheren Schulen stellten im Rahmen des 20. Fremdsprachenwettbewerbs ihr sprachliches Können unter Beweis. Dabei brachten sie neben Sprachkompetenz auch Esprit und Spontanität zum Ausdruck. Sie wurden mit Sprachreisen in die jeweiligen Länder belohnt. Gemeinderat Harald Sobe gratulierte den Jugendlichen und würdigte ihre Leistungen. Gewonnen haben: Englisch: 1. Simon Touzil, 2. Teresa Siehler, 3. Marie Willroider. Italienisch: 1. Mario Kircher, 2. Valentina Lampel, 3. Julia Pick. Französisch: 1. Matthias Karnel, 2. Julia Schiestl, 3. Alina Rainer. Gemeinderat Harald Sobe mit Siegerinnen und Siegern sowie Direktorinnen und Direktoren der Höheren Schulen unserer Stadt. Foto: Augstein
Redegewandt. Engagierte Schülerinnen und Schüler aus Villachs Höheren Schulen stellten im Rahmen des 20. Fremdsprachenwettbewerbs ihr sprachliches Können unter Beweis. Dabei brachten sie neben Sprachkompetenz auch Esprit und Spontanität zum Ausdruck. Sie wurden mit Sprachreisen in die jeweiligen Länder belohnt. Gemeinderat Harald Sobe gratulierte den Jugendlichen und würdigte ihre Leistungen. Gewonnen haben: Englisch: 1. Simon Touzil, 2. Teresa Siehler, 3. Marie Willroider. Italienisch: 1. Mario Kircher, 2. Valentina Lampel, 3. Julia Pick. Französisch: 1. Matthias Karnel, 2. Julia Schiestl, 3. Alina Rainer. Gemeinderat Harald Sobe mit Siegerinnen und Siegern sowie Direktorinnen und Direktoren der Höheren Schulen unserer Stadt. Foto: Augstein
Lindner Treff. Der Stadtteil Villach-Lind ist historisch gesehen wohl einer der bekanntesten in unserer Stadt. Als Eisenbahnerstadtteil war er aber auch der 'Schmelztiegel' für den seinerzeitigen sportlichen Höhenflug in Villach, aber auch der Eishockeyboom nahm in Villach-Lind seinen Ausgang. Beim diesjährigen Treffen im Sonnenhof gab es auch ein tolles Rahmenprogramm, Nachwuchssängerin Elisabeth Kreuzer brachte die Veteranen so richtig in Schwung. Historische Gedichte, Lindner-Hymne und die Premiere der Ur-Lindner Ali Telesko und Hannes Höbinger sorgten für sensationelle Stimmung. Am Bild von links: Peter Picker (Organisator), GR Herbert Hartlieb (Stadt Villach), Ali Telesko, GR Dieter Berger, Hans Fritz (Organisator), Erich Rappauer. Foto: Augstein
Lindner Treff. Der Stadtteil Villach-Lind ist historisch gesehen wohl einer der bekanntesten in unserer Stadt. Als Eisenbahnerstadtteil war er aber auch der 'Schmelztiegel' für den seinerzeitigen sportlichen Höhenflug in Villach, aber auch der Eishockeyboom nahm in Villach-Lind seinen Ausgang. Beim diesjährigen Treffen im Sonnenhof gab es auch ein tolles Rahmenprogramm, Nachwuchssängerin Elisabeth Kreuzer brachte die Veteranen so richtig in Schwung. Historische Gedichte, Lindner-Hymne und die Premiere der Ur-Lindner Ali Telesko und Hannes Höbinger sorgten für sensationelle Stimmung. Am Bild von links: Peter Picker (Organisator), GR Herbert Hartlieb (Stadt Villach), Ali Telesko, GR Dieter Berger, Hans Fritz (Organisator), Erich Rappauer. Foto: Augstein
Ausstellung Stadtmöbel. Wie modern, attraktiv, funktionell und bequem Sitzmöbel im öffentlichen Raum sein können, das zeigten die Schülerinnen und Schüler der 3. Klasse der Höheren Abteilung für Innenarchitektur und Holztechnologien der HTL Villach kürzlich im Rathaus-Foyer bei der Ausstellung zum Projekt 'Stadtmöbel Villach'. Die Schülerinnen und Schüler haben aufbauend auf einen Workshop zur Architekturvermittlung in der Villacher Innenstadt Ideen für neue Sitzgelegenheiten im Innenstadtbereich entworfen. Bürgermeister Günther Albel zeigte sich beeindruckt von den innovativen Ideen der HTL-Schülerinnen und –Schüler. Foto: Höher
Ausstellung Stadtmöbel. Wie modern, attraktiv, funktionell und bequem Sitzmöbel im öffentlichen Raum sein können, das zeigten die Schülerinnen und Schüler der 3. Klasse der Höheren Abteilung für Innenarchitektur und Holztechnologien der HTL Villach kürzlich im Rathaus-Foyer bei der Ausstellung zum Projekt 'Stadtmöbel Villach'. Die Schülerinnen und Schüler haben aufbauend auf einen Workshop zur Architekturvermittlung in der Villacher Innenstadt Ideen für neue Sitzgelegenheiten im Innenstadtbereich entworfen. Bürgermeister Günther Albel zeigte sich beeindruckt von den innovativen Ideen der HTL-Schülerinnen und –Schüler. Foto: Höher
Charity Cycling Challenge. Von Wien bis Rom ist eine engagierte Radgruppe um Alexandra und Erich Artner unterwegs, um Spendengelder für Stefanie zu sammeln. Stefanie wurde bei einem Verkehrsunfall schwer verletzt, ist seitdem querschnittgelähmt. Die Verursacherin hatte das Fahrzeug gestohlen, es bestand keinerlei Versicherungsschutz. Kürzlich machten die Radler nun in Villach Station und wurden von unserer Stadt mit einer kleinen Spende bedacht. Bis Rom sind noch über 1.400 Kilometer zu radeln, in Villach übergab Vizebürgermeisterin Mag.a Dr.in Petra Oberrauner (mitte) der Gruppe auch eine Villach-Tasche. Foto: Augstein
Charity Cycling Challenge. Von Wien bis Rom ist eine engagierte Radgruppe um Alexandra und Erich Artner unterwegs, um Spendengelder für Stefanie zu sammeln. Stefanie wurde bei einem Verkehrsunfall schwer verletzt, ist seitdem querschnittgelähmt. Die Verursacherin hatte das Fahrzeug gestohlen, es bestand keinerlei Versicherungsschutz. Kürzlich machten die Radler nun in Villach Station und wurden von unserer Stadt mit einer kleinen Spende bedacht. Bis Rom sind noch über 1.400 Kilometer zu radeln, in Villach übergab Vizebürgermeisterin Mag.a Dr.in Petra Oberrauner (mitte) der Gruppe auch eine Villach-Tasche. Foto: Augstein
10 Jahre Partnerschaft. Eine zehnjährige Freundschaft verbindet die Österreichische Wasserrettung Villach mit der DLRG Bamberg-Gaustadt. Zum runden Jubiläum gab es kürzlich im Feuerwehrzentrum der Stadt Villach eine stimmige Feier. Mit zahlreichen gemeinsame Aktivitäten pfl egen beide Organisationen nicht nur gelebte Kameradschaft, sondern erweitern ihr fachliches Know-how durch gegenseitigen Austausch von Kenntnissen, insbesondere im Tauchbereich. Am Bild v.li.: Wolfgang Reiner (ÖWR Villach), Vizebürgermeisterin Mag.a Gerda Sandriesser, GR Herbert Hartlieb, Wolfram Krenn (Einsatzstellenleiter ÖWR Villach), Gerhard Öhlein (1. Vorsitzender DLRG Bamberg-Gaustadt), Landtagspräsident Ing. Reinhart Rohr, Stadtrat Erwin Baumann. Foto: Augstein
10 Jahre Partnerschaft. Eine zehnjährige Freundschaft verbindet die Österreichische Wasserrettung Villach mit der DLRG Bamberg-Gaustadt. Zum runden Jubiläum gab es kürzlich im Feuerwehrzentrum der Stadt Villach eine stimmige Feier. Mit zahlreichen gemeinsame Aktivitäten pfl egen beide Organisationen nicht nur gelebte Kameradschaft, sondern erweitern ihr fachliches Know-how durch gegenseitigen Austausch von Kenntnissen, insbesondere im Tauchbereich. Am Bild v.li.: Wolfgang Reiner (ÖWR Villach), Vizebürgermeisterin Mag.a Gerda Sandriesser, GR Herbert Hartlieb, Wolfram Krenn (Einsatzstellenleiter ÖWR Villach), Gerhard Öhlein (1. Vorsitzender DLRG Bamberg-Gaustadt), Landtagspräsident Ing. Reinhart Rohr, Stadtrat Erwin Baumann. Foto: Augstein
Bürgermeisterempfang Drauschiff. Eine große Delegation der deutschen Lebensrettungsgesellschaft Bamberg-Gaustadt weilte kürzlich in unserer Stadt, die mit der österreichischen Wasserrettung Villach eine zehnjährige Partnerschaft pflegt. Beim Bürgermeisterempfang auf dem Drauschiff gab es eine gemeinsame Rundfahrt entlang der Draubermen und einem geselligem Abend. In Vertretung des Bürgermeisters begleitete Stadtrat Dipl.-Ing. (FH) Andreas Sucher die Gäste aus Bamberg-Gaustadt. Von links: Gerhard Öhlein (1. Vorsitzender der DLRG Bamberg-Gaustadt), Manfred Hoh (Stv. Vorsitzender DLRG Bamberg-Gaustadt), Otmar Bauer (Stv. Vorsitzender DLRG Bamberg-Gaustadt), Stadtrat Dipl.-Ing. (FH) Andreas Sucher, Wolfram Krenn (Einsatzleiter ÖWR Villach) und Claudia Egger (Einsatzleiter-Stv.in ÖWR Villach). Foto: Augstein
Bürgermeisterempfang Drauschiff. Eine große Delegation der deutschen Lebensrettungsgesellschaft Bamberg-Gaustadt weilte kürzlich in unserer Stadt, die mit der österreichischen Wasserrettung Villach eine zehnjährige Partnerschaft pflegt. Beim Bürgermeisterempfang auf dem Drauschiff gab es eine gemeinsame Rundfahrt entlang der Draubermen und einem geselligem Abend. In Vertretung des Bürgermeisters begleitete Stadtrat Dipl.-Ing. (FH) Andreas Sucher die Gäste aus Bamberg-Gaustadt. Von links: Gerhard Öhlein (1. Vorsitzender der DLRG Bamberg-Gaustadt), Manfred Hoh (Stv. Vorsitzender DLRG Bamberg-Gaustadt), Otmar Bauer (Stv. Vorsitzender DLRG Bamberg-Gaustadt), Stadtrat Dipl.-Ing. (FH) Andreas Sucher, Wolfram Krenn (Einsatzleiter ÖWR Villach) und Claudia Egger (Einsatzleiter-Stv.in ÖWR Villach). Foto: Augstein
Sonnenstadt Villach. Die Stadt Villach spielt in Sachen umweltfreundliche Energie und Klimaschutz eine Vorreiterrolle. Einen besonderen Stellenwert nimmt dabei der Ausbau erneuerbarer Energieträger, speziell die Sonnenenergie, ein. Das Interesse der Bevölkerung an Photovoltaik-Anlagen ist enorm groß. Besonders großen Anklang fanden deshalb auch heuer die interessanten Vorträge am Tag der Sonne. Expertinnen und Experten standen im Otelo für Fragen zur Verfügung. Vizebürgermeisterin und Energiereferentin Mag.a Dr.in Petra Oberrauner, Energiekoordinatorin MMag.a Ursula Lackner und die pädagogische Leiterin Sigrid Müller (von rechts) freuten sich auch über ein Theaterstück, präsentiert von den Kleinen aus dem Kindergarten Friedenspark. Foto: Hipp
Sonnenstadt Villach. Die Stadt Villach spielt in Sachen umweltfreundliche Energie und Klimaschutz eine Vorreiterrolle. Einen besonderen Stellenwert nimmt dabei der Ausbau erneuerbarer Energieträger, speziell die Sonnenenergie, ein. Das Interesse der Bevölkerung an Photovoltaik-Anlagen ist enorm groß. Besonders großen Anklang fanden deshalb auch heuer die interessanten Vorträge am Tag der Sonne. Expertinnen und Experten standen im Otelo für Fragen zur Verfügung. Vizebürgermeisterin und Energiereferentin Mag.a Dr.in Petra Oberrauner, Energiekoordinatorin MMag.a Ursula Lackner und die pädagogische Leiterin Sigrid Müller (von rechts) freuten sich auch über ein Theaterstück, präsentiert von den Kleinen aus dem Kindergarten Friedenspark. Foto: Hipp
10 Jahre Partnerschaft. Eine zehnjährige Freundschaft verbindet die Österreichische Wasserrettung Villach mit der DLRG Bamberg-Gaustadt. Zum runden Jubiläum gab es kürzlich im Feuerwehrzentrum der Stadt Villach eine stimmige Feier. Mit zahlreichen gemeinsame Aktivitäten pfl egen beide Organisationen nicht nur gelebte Kameradschaft, sondern erweitern ihr fachliches Know-how durch gegenseitigen Austausch von Kenntnissen, insbesondere im Tauchbereich. Am Bild v.li.: Wolfgang Reiner (ÖWR Villach), Vizebürgermeisterin Mag. Gerda Sandriesser, GR Herbert Hartlieb, Wolfram Krenn (Einsatzstellenleiter ÖWR Villach), Gerhard Öhlein (1. Vorsitzender DLRG Bamberg-Gaustadt), Landtagspräsident Ing. Reinhart Rohr, Stadtrat Erwin Baumann. Foto: Augstein
10 Jahre Partnerschaft. Eine zehnjährige Freundschaft verbindet die Österreichische Wasserrettung Villach mit der DLRG Bamberg-Gaustadt. Zum runden Jubiläum gab es kürzlich im Feuerwehrzentrum der Stadt Villach eine stimmige Feier. Mit zahlreichen gemeinsame Aktivitäten pfl egen beide Organisationen nicht nur gelebte Kameradschaft, sondern erweitern ihr fachliches Know-how durch gegenseitigen Austausch von Kenntnissen, insbesondere im Tauchbereich. Am Bild v.li.: Wolfgang Reiner (ÖWR Villach), Vizebürgermeisterin Mag. Gerda Sandriesser, GR Herbert Hartlieb, Wolfram Krenn (Einsatzstellenleiter ÖWR Villach), Gerhard Öhlein (1. Vorsitzender DLRG Bamberg-Gaustadt), Landtagspräsident Ing. Reinhart Rohr, Stadtrat Erwin Baumann. Foto: Augstein
Meister-Empfang. Die Kampfmannschaft des VSV Unihockey regiert weiterhin die heimische Floorballwelt, denn vier Mal in Folge freuen sich die Sportler nun über den österreichischen Meistertitel. Die erfolgreichen Jungs verzeichnen heuer aber auch gleichzeitig  den siebten österreichischen Meistertitel in neun Jahren. Bürgermeister Günther Albel lud zum Empfang ins Rathaus. 'Ich gratuliere euch recht herzlich zu den tollen Leistungen. Natürlich auch emotional, vor allem aber körperlich ist der Sprung in die Kampfmannschaft sicherlich ein außergewöhnlicher. Umso erfreulicher, dass ihr dort im Spitzenfeld agiert. Ihr seid ein tolles Team, ihr könnt stolz darauf sein', sagte der Bürgermeister im Rahmen einer kleinen Feier im Stadtsenatssaal. Augstein Bürgermeister Günther Albel und Stadtrat Dipl.-Ing. (FH) Andreas Sucher gratulierten Obmann Dipl.-Ing. Hannes Pühringer und seiner sportlichen Truppe zum Erfolg. Von rechts: Bürgermeister Günther Albel, Kapitän Daniel Raab, Obmann Dipl.-Ing. Hannes Pühringer und Stadtrat Dipl.-Ing. (FH) Andreas Sucher. Foto: Augstein
Meister-Empfang. Die Kampfmannschaft des VSV Unihockey regiert weiterhin die heimische Floorballwelt, denn vier Mal in Folge freuen sich die Sportler nun über den österreichischen Meistertitel. Die erfolgreichen Jungs verzeichnen heuer aber auch gleichzeitig den siebten österreichischen Meistertitel in neun Jahren. Bürgermeister Günther Albel lud zum Empfang ins Rathaus. 'Ich gratuliere euch recht herzlich zu den tollen Leistungen. Natürlich auch emotional, vor allem aber körperlich ist der Sprung in die Kampfmannschaft sicherlich ein außergewöhnlicher. Umso erfreulicher, dass ihr dort im Spitzenfeld agiert. Ihr seid ein tolles Team, ihr könnt stolz darauf sein', sagte der Bürgermeister im Rahmen einer kleinen Feier im Stadtsenatssaal. Augstein Bürgermeister Günther Albel und Stadtrat Dipl.-Ing. (FH) Andreas Sucher gratulierten Obmann Dipl.-Ing. Hannes Pühringer und seiner sportlichen Truppe zum Erfolg. Von rechts: Bürgermeister Günther Albel, Kapitän Daniel Raab, Obmann Dipl.-Ing. Hannes Pühringer und Stadtrat Dipl.-Ing. (FH) Andreas Sucher. Foto: Augstein
Spatenstich. 'Urbanes Wohnen in Bestlage' - unter diesem Motto entsteht die familienfreundliche und barrierefreie Wohnanlage 'Villach Lind' in der Primus-Lessiak-Straße. Zur Spatenstichfeier fanden sich auf der Baustelle ein: Vizebürgermeisterin Dr.in Petra Oberrauner (Mitte) mit zukünftigen Eigentümern sowie Architekt Dipl.-Ing. Hermann Dorn, Treuhänder Mag. Martin Prett, Adolf Nageler (Nageler Immobilien), Alexander Koller (STRABAG) und Thomas Schneeberger (Nageler Immobilien). 'Die beiden Häuser fügen sich sehr harmonisch in die Umgebung ein', versicherte die Wirtschaftsreferentin. Die Bauausführung für die wohnbaugeförderte Anlage legt höchsten Wert auf Nachhaltigkeit, angenehmes Raumklima und niedrigen Energiebedarf. Foto: Augstein
Spatenstich. 'Urbanes Wohnen in Bestlage' - unter diesem Motto entsteht die familienfreundliche und barrierefreie Wohnanlage 'Villach Lind' in der Primus-Lessiak-Straße. Zur Spatenstichfeier fanden sich auf der Baustelle ein: Vizebürgermeisterin Dr.in Petra Oberrauner (Mitte) mit zukünftigen Eigentümern sowie Architekt Dipl.-Ing. Hermann Dorn, Treuhänder Mag. Martin Prett, Adolf Nageler (Nageler Immobilien), Alexander Koller (STRABAG) und Thomas Schneeberger (Nageler Immobilien). 'Die beiden Häuser fügen sich sehr harmonisch in die Umgebung ein', versicherte die Wirtschaftsreferentin. Die Bauausführung für die wohnbaugeförderte Anlage legt höchsten Wert auf Nachhaltigkeit, angenehmes Raumklima und niedrigen Energiebedarf. Foto: Augstein
Pflanzzeit. Nach einem stimmungsvollen Familiengottesdienst in der Evangelischen Kirche St. Ruprecht wurde unter dem Motto 'Pflanzzeit' im angrenzenden Regenbogenland der Jungpflanzenmarkt eröffnet. Gemüse, Kräuter, Blumen und zahlreiche Sortenraritäten wurden aus Bio-Samen auf Bio-Erde gezogen. Jeder konnte hier seine 'Pflanzenschätze' finden, kleine Gaststücke können auch gepachtet werden. Der Erlös kommt dem Gemeinschaftsgartenprojekt 'Regenbogenland' zugute. Von links: Vizebürgermeisterin Mag.a Gerda Sandriesser, Gundel Rathke, Pfarrer Mag. Norman Tendis und Regenbogenland-Initiatorin Silvia Lackner freuen sich über die Jungpflanzen. Foto: Augstein
Pflanzzeit. Nach einem stimmungsvollen Familiengottesdienst in der Evangelischen Kirche St. Ruprecht wurde unter dem Motto 'Pflanzzeit' im angrenzenden Regenbogenland der Jungpflanzenmarkt eröffnet. Gemüse, Kräuter, Blumen und zahlreiche Sortenraritäten wurden aus Bio-Samen auf Bio-Erde gezogen. Jeder konnte hier seine 'Pflanzenschätze' finden, kleine Gaststücke können auch gepachtet werden. Der Erlös kommt dem Gemeinschaftsgartenprojekt 'Regenbogenland' zugute. Von links: Vizebürgermeisterin Mag.a Gerda Sandriesser, Gundel Rathke, Pfarrer Mag. Norman Tendis und Regenbogenland-Initiatorin Silvia Lackner freuen sich über die Jungpflanzen. Foto: Augstein
Dobratsch ist Etappenziel. Der Dobratsch wird im Juli wieder Etappenziel der Österreich-Radrundfahrt sein. Das fünfte Teilstück endet mit einer Bergankunft auf dem Villacher Hausberg. Das gaben kürzlich Sportreferent Dipl.-Ing. (FH) Andreas Sucher und die Rundfahrt-Organisatoren im Rahmen einer Pressekonferenz im Holiday Inn bekannt. Tags darauf wird von Drobollach aus die nächste Etappe in Angriff genommen. 'Die Veranstaltung bringt allein durch den Tourtross rund 650 Übernachtungen', freut sich Sucher. Von links Paco Wrolich, Radprofi Marco Haller, Stadtrat Dipl.-Ing. (FH) Andreas Sucher, Tourismus-Geschäftsführer Mag. Thomas Michor, Radprofi Bernhard Eisel und Kärnten Werbung-Chef Mag. Christian Kresse. Foto: Stadt Villach
Dobratsch ist Etappenziel. Der Dobratsch wird im Juli wieder Etappenziel der Österreich-Radrundfahrt sein. Das fünfte Teilstück endet mit einer Bergankunft auf dem Villacher Hausberg. Das gaben kürzlich Sportreferent Dipl.-Ing. (FH) Andreas Sucher und die Rundfahrt-Organisatoren im Rahmen einer Pressekonferenz im Holiday Inn bekannt. Tags darauf wird von Drobollach aus die nächste Etappe in Angriff genommen. 'Die Veranstaltung bringt allein durch den Tourtross rund 650 Übernachtungen', freut sich Sucher. Von links Paco Wrolich, Radprofi Marco Haller, Stadtrat Dipl.-Ing. (FH) Andreas Sucher, Tourismus-Geschäftsführer Mag. Thomas Michor, Radprofi Bernhard Eisel und Kärnten Werbung-Chef Mag. Christian Kresse. Foto: Stadt Villach
ITF-Juniors Cup 2015. Beste Voraussetzungen gab es für die 'Tennisstars von morgen' beim ITF-Panaceo Junior Cup am VAS-Gelände. Über dreihundert begeisterte Zuseher konnten die Finalspiele hautnah miterleben und sahen bei den Mädchen sogar eine österreichische Siegerin mit Kärntner Wurzeln. Mira Antonitsch, Tochter des ehemaligen Villacher Tennisprofi Alexander Antonitsch, konnte die Ungarin Panna Udvardy eindrucksvoll in zwei Sätzen besiegen. Bei den Burschen behielt der Russe Artem Dubrivnyy über den Bulgaren Alexandar Lazarav die Oberhand. Am Bild v.li.: Großer Erfolg für Mira Antonitsch in Villach, Siegerehrung mit LandtagsAbg. Ing. Reinhart Rohr (Präsident VAS), Gerhard Kofler (Obmann VAS), in Vertretung der Stadt Villach GR Ing. Klaus Frei. Foto: Höher
ITF-Juniors Cup 2015. Beste Voraussetzungen gab es für die 'Tennisstars von morgen' beim ITF-Panaceo Junior Cup am VAS-Gelände. Über dreihundert begeisterte Zuseher konnten die Finalspiele hautnah miterleben und sahen bei den Mädchen sogar eine österreichische Siegerin mit Kärntner Wurzeln. Mira Antonitsch, Tochter des ehemaligen Villacher Tennisprofi Alexander Antonitsch, konnte die Ungarin Panna Udvardy eindrucksvoll in zwei Sätzen besiegen. Bei den Burschen behielt der Russe Artem Dubrivnyy über den Bulgaren Alexandar Lazarav die Oberhand. Am Bild v.li.: Großer Erfolg für Mira Antonitsch in Villach, Siegerehrung mit LandtagsAbg. Ing. Reinhart Rohr (Präsident VAS), Gerhard Kofler (Obmann VAS), in Vertretung der Stadt Villach GR Ing. Klaus Frei. Foto: Höher
Kunsthandwerk. Im Hotel Post fand kürzlich eine Kunstwerkausstellung der Kärntner Kunstwerkstätten statt. Von Schmuck, Glas, Mosaiken,über Filzkreationen bis zu Goldschmiede, Holz- und Stoffarbeiten reichte das umfangreiche Angebot. Die Gemeinderäte Irene Hochstätter-Lackner, Bernhard Plasounig und Adolf Pobaschnig bewunderten die gedrechselten Zirbenholz-Schüsseln von Harald Schrammel (zweiter von rechts). Foto: Höher
Kunsthandwerk. Im Hotel Post fand kürzlich eine Kunstwerkausstellung der Kärntner Kunstwerkstätten statt. Von Schmuck, Glas, Mosaiken,über Filzkreationen bis zu Goldschmiede, Holz- und Stoffarbeiten reichte das umfangreiche Angebot. Die Gemeinderäte Irene Hochstätter-Lackner, Bernhard Plasounig und Adolf Pobaschnig bewunderten die gedrechselten Zirbenholz-Schüsseln von Harald Schrammel (zweiter von rechts). Foto: Höher
Visionen für die Innenstadt. Im Rahmen einer Ausstellung präsentierten Schülerinnen des CHS im Foyer unseres Rathauses ihre Ideen zur Umgestaltung der Italiener Straße nach dem 'shared space'-Prinzip. Für das kreative Konzept wurde das Team nun beim Energy Globe Award, in der Kategorie Jugend, mit dem zweiten Platz belohnt. Auch Bürgermeister Günther Albel gratulierte zu den Ideen und zur Präsentation. Am Foto Projektleiterin Dipl.-Ing.in Chris­tine Aldrian-Schneebacher, Lena Liemberger, Direktorin Prof.in Mag.a Jutta Rom, Noemi Karnel, Bürgermeister Günther Albel, Nicole Hubmann, Prof. Mag. Wilhelm Pleschberger und Eva Maria Sommeregger. Foto: Höher
Visionen für die Innenstadt. Im Rahmen einer Ausstellung präsentierten Schülerinnen des CHS im Foyer unseres Rathauses ihre Ideen zur Umgestaltung der Italiener Straße nach dem 'shared space'-Prinzip. Für das kreative Konzept wurde das Team nun beim Energy Globe Award, in der Kategorie Jugend, mit dem zweiten Platz belohnt. Auch Bürgermeister Günther Albel gratulierte zu den Ideen und zur Präsentation. Am Foto Projektleiterin Dipl.-Ing.in Chris­tine Aldrian-Schneebacher, Lena Liemberger, Direktorin Prof.in Mag.a Jutta Rom, Noemi Karnel, Bürgermeister Günther Albel, Nicole Hubmann, Prof. Mag. Wilhelm Pleschberger und Eva Maria Sommeregger. Foto: Höher
Für Nachhaltigkeit. Was kann jeder einzelne tun, um die Umwelt zu schonen? Die Aktionstage für Nachhaltigkeit im ATRIO versuchten Antworten zu finden. Den Kundinnen und Kunden wurden die Themen Nachhaltigkeit, Upcycling und Recycling, Ressourcenschonung und Energiesparmethoden näher gebracht. Es entstanden Möbel aus Europaletten, aus einem alten T-Shirt wurde ein neues Kleidungsstück, Plastikbeutel konnte man gegen Permanenttaschen tauschen. Vizebürgermeisterin Dr.in Petra Oberrauner gratulierte ATRIO-Chef Mag. Richard Oswald zur gelungenen Aktion. Foto: Atrio
Für Nachhaltigkeit. Was kann jeder einzelne tun, um die Umwelt zu schonen? Die Aktionstage für Nachhaltigkeit im ATRIO versuchten Antworten zu finden. Den Kundinnen und Kunden wurden die Themen Nachhaltigkeit, Upcycling und Recycling, Ressourcenschonung und Energiesparmethoden näher gebracht. Es entstanden Möbel aus Europaletten, aus einem alten T-Shirt wurde ein neues Kleidungsstück, Plastikbeutel konnte man gegen Permanenttaschen tauschen. Vizebürgermeisterin Dr.in Petra Oberrauner gratulierte ATRIO-Chef Mag. Richard Oswald zur gelungenen Aktion. Foto: Atrio
So retten Sie Leben. Was tun, wenn jede Sekunde zählt? Das lebensrettende Thema 'Reanimation und Notfallmedizin' war Schwerpunkt eines spannenden Minimed-Abends im Paracelsussaal. Dr.in Petra Hörnler von der Abteilung für Anästhesiologie und Intensivmedizin im LKH Villach demonstrierte dem interessierten Publikum mit praktischen Tipps, welche Maßnahmen beispielsweise bei einem Herz-Kreislauf-Stillstand die richtigen sind. Wenn ein Notfall eintritt ist nämlich die akutmedizinische Versorgung in den ersten Minuten entscheidend. Von links: Diplomkrankenschwester Ursula Lex, Dr.in Petra Hörnler, Stadtrat Mag. Peter Weidinger, Stadtphysikus Dr. Hans Mack und Vizebürgermeisterin Mag.a Gerda Sandriesser. Foto: Augstein
So retten Sie Leben. Was tun, wenn jede Sekunde zählt? Das lebensrettende Thema 'Reanimation und Notfallmedizin' war Schwerpunkt eines spannenden Minimed-Abends im Paracelsussaal. Dr.in Petra Hörnler von der Abteilung für Anästhesiologie und Intensivmedizin im LKH Villach demonstrierte dem interessierten Publikum mit praktischen Tipps, welche Maßnahmen beispielsweise bei einem Herz-Kreislauf-Stillstand die richtigen sind. Wenn ein Notfall eintritt ist nämlich die akutmedizinische Versorgung in den ersten Minuten entscheidend. Von links: Diplomkrankenschwester Ursula Lex, Dr.in Petra Hörnler, Stadtrat Mag. Peter Weidinger, Stadtphysikus Dr. Hans Mack und Vizebürgermeisterin Mag.a Gerda Sandriesser. Foto: Augstein
Aktiver Nachwuchs. Die quirlige Arbeit mit dem Feuerwehrnachwuchs unserer Stadt lernte Feuerwehrreferent Stadtrat Dipl.-Ing.(FH) Andreas Sucher bei einem Besuch in Landskron kennen. Die dortigen Nachwuchs-Blauröcke freuen sich übrigens über neue Kameradinnen und Kameraden, mit denen sie gemeinsam trainieren können. Von links: Andreas Sucher, BFK Andreas Stroitz, Günther Unterrieder (Kommandant FF Landskron), Patrick Unterrieder (Jugendbeauftragter) mit begeisterten Jungfeuerwehrleuten. Foto: Augstein
Aktiver Nachwuchs. Die quirlige Arbeit mit dem Feuerwehrnachwuchs unserer Stadt lernte Feuerwehrreferent Stadtrat Dipl.-Ing.(FH) Andreas Sucher bei einem Besuch in Landskron kennen. Die dortigen Nachwuchs-Blauröcke freuen sich übrigens über neue Kameradinnen und Kameraden, mit denen sie gemeinsam trainieren können. Von links: Andreas Sucher, BFK Andreas Stroitz, Günther Unterrieder (Kommandant FF Landskron), Patrick Unterrieder (Jugendbeauftragter) mit begeisterten Jungfeuerwehrleuten. Foto: Augstein
Aktionstag. Unter dem Motto 'Lebendige Lehre' fand in der Fachberufsschule 2 ein Aktionstag für Schülerinnen und Schüler der 7. und 8. Schulstufen statt. Dabei wurden sie von Lehrlingen und Berufsschülern, Fachbereichslehrern und Lehrbetrieben begleitet und informiert. Vizebürgermeisterin Dr.in Petra Oberrauner betonte, wie wichtig die richtige Berufswahl sei, dass die Fremdsprache Englisch unverzichtbar ist und lobte das Interesse der jungen Menschen. Foto: Höher
Aktionstag. Unter dem Motto 'Lebendige Lehre' fand in der Fachberufsschule 2 ein Aktionstag für Schülerinnen und Schüler der 7. und 8. Schulstufen statt. Dabei wurden sie von Lehrlingen und Berufsschülern, Fachbereichslehrern und Lehrbetrieben begleitet und informiert. Vizebürgermeisterin Dr.in Petra Oberrauner betonte, wie wichtig die richtige Berufswahl sei, dass die Fremdsprache Englisch unverzichtbar ist und lobte das Interesse der jungen Menschen. Foto: Höher
Gute Kooperation. Zu einer neuen Kooperation im Schulungsbereich der Einsatzorganisationen kam es unlängst zwischen der Roten Kreuz-Bezirksstelle Villach und der Autobahnpolizeiinspektion Villach. Diese neue, stark praxisbezogene Weiterbildung unter dem Titel 'Gefahrenbereich Autobahn' soll ein fixer Bestandteil des Rotkreuz-Schulungsprogrammes unserer Bezirksstelle werden, berichtete Rotkreuz-Sprecher Ing. Diethard Struggl. Foto: Privat
Gute Kooperation. Zu einer neuen Kooperation im Schulungsbereich der Einsatzorganisationen kam es unlängst zwischen der Roten Kreuz-Bezirksstelle Villach und der Autobahnpolizeiinspektion Villach. Diese neue, stark praxisbezogene Weiterbildung unter dem Titel 'Gefahrenbereich Autobahn' soll ein fixer Bestandteil des Rotkreuz-Schulungsprogrammes unserer Bezirksstelle werden, berichtete Rotkreuz-Sprecher Ing. Diethard Struggl. Foto: Privat
'Fleiß und Fairness'. Die KFZ-Werkstatt 'Die Garage' in der Purtscherstraße 11a der beiden Jungunternehmer Herbert Petrik und Daniel Müller feierte kürzlich ihr einjähriges Betriebsjubiläum. Unter dem Motto 'Fleiß und Fairness' sowie dank ihrer fachlicher Kompetenz konnten die beiden einen großen Kundenstock aufbauen und so auf ein erfolgreiches Startjahr zurückblicken. Die beiden Vizebürgermeisterinnen Mag.a Dr.in Petra Oberrauner (li.) und Mag.a Gerda Sandriesser (re.) wünschten den Jungunternehmern Herbert Petrik (Mitte) und Daniel Müller (wegen Krankheit nicht am Foto) weiterhin viel Erfolg. Foto: Augstein
'Fleiß und Fairness'. Die KFZ-Werkstatt 'Die Garage' in der Purtscherstraße 11a der beiden Jungunternehmer Herbert Petrik und Daniel Müller feierte kürzlich ihr einjähriges Betriebsjubiläum. Unter dem Motto 'Fleiß und Fairness' sowie dank ihrer fachlicher Kompetenz konnten die beiden einen großen Kundenstock aufbauen und so auf ein erfolgreiches Startjahr zurückblicken. Die beiden Vizebürgermeisterinnen Mag.a Dr.in Petra Oberrauner (li.) und Mag.a Gerda Sandriesser (re.) wünschten den Jungunternehmern Herbert Petrik (Mitte) und Daniel Müller (wegen Krankheit nicht am Foto) weiterhin viel Erfolg. Foto: Augstein
Angerudert! Nicht nur im Spitzensport ist der Ruderverein Villach an vorderster Front, auch beim 'Anrudern' ist der Verein österreichweit allen voraus. Am Vereinsgelände beim Ossiachersee stellten die Nachwuchssportler ihre Top-Form unter Beweis. Starkes Engagement zeigt der Verein auch im Breitensport. Sportbegeisterte aller Altersklassen können sich unter fachlicher Betreuung dieser anspruchsvollen Sportart widmen. Nach dem 'Anrudern' erfolgte der Spatenstich für die neue Bootslagerhalle, die Ende Juni ihrer Bestimmung übergeben wird. Am Bild hinten von links Sportstadtrat Dipl.-Ing. (FH) Andreas Sucher, LAbg. Ing. Manfred Ebner, Obmann Manfred Wagner, ASVÖ-Präsident Kurt Steiner und Trainer Gernot Pacher. Vorne von links: Die Nachwuchssportler Leonhard Hipp, Jakob Padi, Marco Bragaglia und Markus Pichler. Foto: Augstein
Angerudert! Nicht nur im Spitzensport ist der Ruderverein Villach an vorderster Front, auch beim 'Anrudern' ist der Verein österreichweit allen voraus. Am Vereinsgelände beim Ossiachersee stellten die Nachwuchssportler ihre Top-Form unter Beweis. Starkes Engagement zeigt der Verein auch im Breitensport. Sportbegeisterte aller Altersklassen können sich unter fachlicher Betreuung dieser anspruchsvollen Sportart widmen. Nach dem 'Anrudern' erfolgte der Spatenstich für die neue Bootslagerhalle, die Ende Juni ihrer Bestimmung übergeben wird. Am Bild hinten von links Sportstadtrat Dipl.-Ing. (FH) Andreas Sucher, LAbg. Ing. Manfred Ebner, Obmann Manfred Wagner, ASVÖ-Präsident Kurt Steiner und Trainer Gernot Pacher. Vorne von links: Die Nachwuchssportler Leonhard Hipp, Jakob Padi, Marco Bragaglia und Markus Pichler. Foto: Augstein
Kanaltaler Kulturverein. Auf ein bewegtes Kulturleben kann der Kanaltaler Kulturverein Kärnten zurückblicken. Die 283 Mitgliedern nehmen an zahlreichen kulturellen Veranstaltungen im In- und Ausland teil, erinnern aber auch an die zwangsweise Aussiedelung der deutschsprachigen Bevölkerung im Kanaltal während des NS-Regimes. Höhepunkt des vergangenen Jahres war das 25-jährige Bestehen des Vereines. Seit vielen Jahren wird auch mit dem Bruderverein in Tarvis Kontakte gepflegt. Im Rahmen der Mitgliederversammlung wurde dem Tarviser Bürgermeister Prof. Dr. Franco Baritussio die Ehrenmitgliedschaft verliehen. Am Bild v. li.: In Vertretung unseres Bürgermeisters GR Wilhelm Fritz, neues Ehrenmitglied Prof. Dr. Franco Baritussio, Obmann Karl-Heinz Moschitz und Landtagspräsident Ing. Reinhart Rohr. Foto: Augstein
Kanaltaler Kulturverein. Auf ein bewegtes Kulturleben kann der Kanaltaler Kulturverein Kärnten zurückblicken. Die 283 Mitgliedern nehmen an zahlreichen kulturellen Veranstaltungen im In- und Ausland teil, erinnern aber auch an die zwangsweise Aussiedelung der deutschsprachigen Bevölkerung im Kanaltal während des NS-Regimes. Höhepunkt des vergangenen Jahres war das 25-jährige Bestehen des Vereines. Seit vielen Jahren wird auch mit dem Bruderverein in Tarvis Kontakte gepflegt. Im Rahmen der Mitgliederversammlung wurde dem Tarviser Bürgermeister Prof. Dr. Franco Baritussio die Ehrenmitgliedschaft verliehen. Am Bild v. li.: In Vertretung unseres Bürgermeisters GR Wilhelm Fritz, neues Ehrenmitglied Prof. Dr. Franco Baritussio, Obmann Karl-Heinz Moschitz und Landtagspräsident Ing. Reinhart Rohr. Foto: Augstein
Megabike. Die Herzen der Motorradfans schlagen höher, wenn sie den neuen Megabike-Shop in der Maria Gailer Straße 38a betreten. Nicht nur flotte neue oder gebrauchte Motorräder finden sich hier, sondern auch Bekleidung und Zubehör. Außerdem wurde eine freie Werkstatt eingerichtet. Anlässlich der offiziellen Eröffnung konnte Geschäftsführer Harald Mesaric unter den zahlreichen Gästen auch Vizebürgermeisterin Dr.in Mag.a Petra Oberrauner begrüßen, die von den 'heißen Öfen' begeistert war. Foto: Höher
Megabike. Die Herzen der Motorradfans schlagen höher, wenn sie den neuen Megabike-Shop in der Maria Gailer Straße 38a betreten. Nicht nur flotte neue oder gebrauchte Motorräder finden sich hier, sondern auch Bekleidung und Zubehör. Außerdem wurde eine freie Werkstatt eingerichtet. Anlässlich der offiziellen Eröffnung konnte Geschäftsführer Harald Mesaric unter den zahlreichen Gästen auch Vizebürgermeisterin Dr.in Mag.a Petra Oberrauner begrüßen, die von den 'heißen Öfen' begeistert war. Foto: Höher
Tolle Erfolge. Über eine erfolgreiche sportliche Saison freut sich die U9-Mannschaft des VSV-Unihockey. Kampfgeist, Ausdauer und tolle Leistungen bescherten den Mädchen und Burschen den österreichischen Meistertitel. Der Verein legt großes Augenmerk auf die Nachwuchsarbeit und betreut derzeit erfolgreich sechs Nachwuchsmannschaften. Großes Vorbild für die Jungen ist natürlich die Kampfmannschaft, die in der Bundesliga im Spitzenfeld agiert. Der designierte Bürgermeister Günther Albel, am Foto mit Trainer Stephan Achernig und einer Abordnung der U9-Mannschaft, überreichte eine Torte und ein kleines Präsent. Foto: Augstein
Tolle Erfolge. Über eine erfolgreiche sportliche Saison freut sich die U9-Mannschaft des VSV-Unihockey. Kampfgeist, Ausdauer und tolle Leistungen bescherten den Mädchen und Burschen den österreichischen Meistertitel. Der Verein legt großes Augenmerk auf die Nachwuchsarbeit und betreut derzeit erfolgreich sechs Nachwuchsmannschaften. Großes Vorbild für die Jungen ist natürlich die Kampfmannschaft, die in der Bundesliga im Spitzenfeld agiert. Der designierte Bürgermeister Günther Albel, am Foto mit Trainer Stephan Achernig und einer Abordnung der U9-Mannschaft, überreichte eine Torte und ein kleines Präsent. Foto: Augstein
Kräuterjahr. Das neue Kräuterjahr eröffnet wieder viele Möglichkeiten, um Kraft und Energie zu tanken. Passend dazu findet am Samstag, 28. März, am Gelände des Villacher Wochenmarktes der Start in die diesjährige Kräutersaison statt. Auf Initiative von Stadtrat Mag. Peter Weidinger informieren 'Kräuterspatz' Christine Spazier, Kräuterpädagogin aus Landskron, und Michael Schludermann, BlumenHofGärtner mit der größten Auswahl an Kräutern in Villach, im Rahmen des Saisonauftaktes am Villacher Wochenmarkt über Kräuter und deren Wirkungsweisen auf die Gesundheit. Am Bild von rechts: Stadtrat Mag. Peter Weidinger, Christine Spazier und Michael Schludermann. Foto: Augstein
Kräuterjahr. Das neue Kräuterjahr eröffnet wieder viele Möglichkeiten, um Kraft und Energie zu tanken. Passend dazu findet am Samstag, 28. März, am Gelände des Villacher Wochenmarktes der Start in die diesjährige Kräutersaison statt. Auf Initiative von Stadtrat Mag. Peter Weidinger informieren 'Kräuterspatz' Christine Spazier, Kräuterpädagogin aus Landskron, und Michael Schludermann, BlumenHofGärtner mit der größten Auswahl an Kräutern in Villach, im Rahmen des Saisonauftaktes am Villacher Wochenmarkt über Kräuter und deren Wirkungsweisen auf die Gesundheit. Am Bild von rechts: Stadtrat Mag. Peter Weidinger, Christine Spazier und Michael Schludermann. Foto: Augstein
Kaderschmiede. Einer der letzten Termine unseres Bürgermeisters führte ihn kürzlich in die Fachberufsschule für Tourismus in Warmbad (www.fbs-warmbad.at). Schuldirektor Ernst Fradler (links) und sein Stellvertreter Reinhard Angerer führten Bürgermeister Helmut Manzenreiter durch Schule und Internat und informierten ihn über die umfangreiche Ausbildung der künftigen Gastronomiefachkräfte. Zum Abschied erhielt unser Bürgermeister noch eine Auswahl selbsterzeugter Köstlichkeiten. Foto: Oskar Höher
Kaderschmiede. Einer der letzten Termine unseres Bürgermeisters führte ihn kürzlich in die Fachberufsschule für Tourismus in Warmbad (www.fbs-warmbad.at). Schuldirektor Ernst Fradler (links) und sein Stellvertreter Reinhard Angerer führten Bürgermeister Helmut Manzenreiter durch Schule und Internat und informierten ihn über die umfangreiche Ausbildung der künftigen Gastronomiefachkräfte. Zum Abschied erhielt unser Bürgermeister noch eine Auswahl selbsterzeugter Köstlichkeiten. Foto: Oskar Höher
Coaching mit Herzkompetenz. Unternehmensberaterin Mag.a Anita Dobner und Lachtrainerin Martina Zahn bietet ein neues Programm zu Entschleunigung an: Durch Coaching und Workshops lernen Stressgeplagte mit Humor und Herzensbildung ‚Herzkompetenz‘. Von links Vizebürgermeisterin Rettl, sie fungierte als Taufpatin dieses Projektes ‚Wendepunkt - Coaching mit Herz‘, Unternehmensberaterin Mag.a Anita Dobner, Lachtrainerin Martina Zahn, WK-Villach-Obmann Bernhard Plasounig und Stadtrat Erwin Baumann. Foto Augstein
Coaching mit Herzkompetenz. Unternehmensberaterin Mag.a Anita Dobner und Lachtrainerin Martina Zahn bietet ein neues Programm zu Entschleunigung an: Durch Coaching und Workshops lernen Stressgeplagte mit Humor und Herzensbildung ‚Herzkompetenz‘. Von links Vizebürgermeisterin Rettl, sie fungierte als Taufpatin dieses Projektes ‚Wendepunkt - Coaching mit Herz‘, Unternehmensberaterin Mag.a Anita Dobner, Lachtrainerin Martina Zahn, WK-Villach-Obmann Bernhard Plasounig und Stadtrat Erwin Baumann. Foto Augstein
Neue Rektorin. FH-Prof.in Mag.a Dr.in habil. Susanne Dungs wurde im März durch das FH-Kollegium zu neuen Rektorin der Fachhochschule Kärnten gewählt. Die habilitierte Philosophin und Diplom-Sozialarbeiterin (FH) ist für die akademische Leitung der FH Kärnten zuständig. 'Nach dem Einstieg in meine Funktion als Rektorin habe ich mich dafür entschieden, an Stelle einer Inaugurationsfeier eine Antrittsvorlesung mit einer anschließenden Podiumsdiskussion zu halten', sagt die neue Rektorin und lud im Rahmen einer akademischen Feierstunde auch gleich zur Eröffnung des Studienjahres 2014/15. Der designierte Bürgermeister Günther Albel gratulierte FH-Prof.in Mag.a Dr.in habil. Susanne Dungs zur neuen Aufgabe. Foto Oskar Höher
Neue Rektorin. FH-Prof.in Mag.a Dr.in habil. Susanne Dungs wurde im März durch das FH-Kollegium zu neuen Rektorin der Fachhochschule Kärnten gewählt. Die habilitierte Philosophin und Diplom-Sozialarbeiterin (FH) ist für die akademische Leitung der FH Kärnten zuständig. 'Nach dem Einstieg in meine Funktion als Rektorin habe ich mich dafür entschieden, an Stelle einer Inaugurationsfeier eine Antrittsvorlesung mit einer anschließenden Podiumsdiskussion zu halten', sagt die neue Rektorin und lud im Rahmen einer akademischen Feierstunde auch gleich zur Eröffnung des Studienjahres 2014/15. Der designierte Bürgermeister Günther Albel gratulierte FH-Prof.in Mag.a Dr.in habil. Susanne Dungs zur neuen Aufgabe. Foto Oskar Höher
 

Impressum | Inhalt

Stadt Villach | Rathausplatz 1, 9500 Villach
T 04242 / 205-1888 | E service@villach.at

Mobile Version verlassen